Fürstentum Liechtenstein

21. September 2002: Liechtenstein-Tag an der Expo 02 in Biel

    Vaduz (ots) - Auf Einladung des Steuerungskomitees und der
Generaldirektion der Schweizerischen Landesausstellung expo.02 hat
die Regierung am 5. März 2002 beschlossen, unter dem Vorbehalt der
Genehmigung eines entsprechenden Kredites durch den Landtag, am 21.
September 2002 auf der Arteplage in Biel einen Liechtenstein-Tag
durchzuführen. Die Kontakte zwischen der Regierung und den
Verantwortlichen der expo.02 kamen auf Initiative des Schweizer
Vereins im Fürstentum Liechtenstein im Februar dieses Jahres
zustande.
    
    Das Grobkonzept sieht vor, dass neben zahlreichen offiziellen
Gästen möglichst vielen Liechtensteinerinnen und Liechtensteinern
sowie in Liechtenstein wohnhaften Personen die Möglichkeit eingeräumt
werden soll, nach Biel zum Liechtenstein-Tag zu reisen. Auf der
Hauptbühne und nach Möglichkeit auch auf der ganzen Arteplage in Biel
wird ein Kulturprogramm geboten werden und es wird voraussichtlich
einen Empfang für offizielle Vertreter der Schweiz und der
Expo-Leitung geben. Das Detailkonzept wird in den kommenden Wochen
ausgearbeitet.
    
    Die Regierung hat im Hinblick auf die Durchführung dieses
Liechtenstein-Tages ein Organisationskomitee wie folgt bestellt:
    Daniela Clavadetscher, Amtsleiterin des Presse- und  
Informationsamtes, Vorsitz
    Roland Büchel, Geschäftsführer von Liechtenstein-Tourismus
    Norbert Hemmerle, Regierungssekretär
    Walter Herzog, Präsident des Schweizer Vereins im Fürstentum  
Liechtenstein
    Wilfried Hoop, Leiter der Stabsstelle Protokoll
    
    Im Hinblick auf die Bestellung eines Projektleiters hat die
Regierung eine Offertausschreibung veranlasst und im Rahmen eines
Verhandlungsverfahrens fünf Unternehmen zur Offertstellung
eingeladen. Aufgrund der drei eingereichten Offerten hat die
Regierung in der Sitzung vom 2. April 2002 auf Antrag des
Organisationskomitees die Firma Event Factory AG, Vaduz, mit der
Projektleitung beauftragt. Gleichzeitig wurde Matthias Ospelt von der
Regierung beauftragt, ein Konzept für ein Kulturprogramm im Rahmen
des Liechtenstein-Tages auszuarbeiten. Matthias Ospelt zeichnete
bereits für die erfolgreiche Liechtenstein-Revue anlässlich des
liechtensteinischen Nationentages an der Weltausstellung, Expo 2000
in Hannover, verantwortlich.  
    
    Das Organisationskomitee wurde von der Regierung beauftragt,
dieses Projekt zu begleiten und in Zusammenarbeit mit dem
Projektleiter und dem Verantwortlichen für das Kulturprogramm das
Konzept für die Gestaltung des Liechtenstein-Tages zu entwickeln und
einen Kostenvoranschlag auszuarbeiten. Die Regierung wird
anschliessend dem Landtag für die Mai-Sitzung einen entsprechenden
Bericht und Antrag sowie Finanzbeschluss zur Genehmigung
unterbreiten.
    
    Die Regierung ist sich bewusst, dass für die Durchführung dieses
Grossanlasses nicht viel Zeit vorhanden ist. Trotzdem hat sie in
Abstimmung mit dem Landtag der kurzfristigen Einladung der
Expo-Leitung zur Gestaltung eines Liechtenstein-Tages in Biel gerne
Folge geleistet. Unserem Land bietet sich dabei die Gelegenheit, sich
einerseits vor einem grossen Publikum an der Schweizerischen
Landesausstellung positiv darzustellen und andererseits die guten
Kontakte mit Vertretern von Schweizer Bundes- und Kantonsbehörden
weiter zu pflegen und auszubauen.  

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Ressort: Präsidium/Regierungschef Otmar Hasler
Sachbearbeitung: Ressort Präsidium
Tel. +423/236'60'06

Kontakt:
Presse- und Informationsamt
des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel. +423/236'67'22
Fax: +423/236'64'60
Internet: www.presseamt.li

Nr. 157



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: