Fürstentum Liechtenstein

Bevölkerungsschutz in Liechtenstein

Eine Mitteilung des Amtes für Zivilschutz und Landesversorgung
    
    Welche Gefahren gibt es?
    Vaduz (ots) - Seit jeher gehört es zu den  
zentralen Anliegen des Menschen, auf Bedrohungen aller Art  
richtig zu reagieren. In unserer hochtechnisierten Welt wird es  
aber immer schwieriger, diesem Grundbedürfnis nach Schutz und  
Sicherheit gerecht zu werden. Die Gefahren sind vielfältiger denn  
je. Neben kriegerischen Ereignissen und Naturkatastrophen stehen  
dabei vermehrt auch zivilisationsbedingte Unfälle mit grossen  
Auswirkungen im Vordergrund.
    
    Wissen ist Schutz!  
    Wer weiss, wie man sich in Not- und Katastrophenfällen richtig  
verhält und sich wirksam schützt, kann im Ernstfall Leben retten.  
Jeder Einwohner sollte wissen wie er sich in der Phase vom  
Eintritt der Gefahr bis zum Eintreffen der Rettungsorganisationen  
verhalten muss, um möglichst ohne Schaden davonzukommen.
    
    Wie kann man sich schützen?
    In Notsituationen kann man mit rechtzeitig getroffenen  
Selbstschutzmassnahmen einen wesentlichen Anteil zum eigenen  
Schutz und zum Schutz von Angehörigen beitragen. Über das  
Verhalten in Notsituationen wie z.B. bei einem Erdbeben , bei  
Chemie-Risiken oder bei radioaktiven Risiken kann man sich  
informieren.
    
    Informationsabende
    Das Amt für Zivilschutz und Landesversorgung möchte mit diesen  
Referaten, die liechtensteinischen Bevölkerung über die möglichen  
Gefährdungen, Auswirkungen und deren Schutzmassnahmen  
informieren.  
    
    Einladung zu öffentlichen Veranstaltungen
    Am 23. Oktober 2001, 19.00 Uhr im Foyer des Vaduzersaals
Fachreferent für Erdbeben Herr Dr. Bear vom schweizerischen  
Erdbebendienst ETH Zürich
    
    Am 30. Oktober 2001, 19.00 Uhr im Foyer des Vaduzersaals
    Fachreferent für chemische Risiken Herr Prof. Dr. Peter Bützer
    
    Am 13. November 2001, 19.00 Uhr im Foyer des Vaduzersaals
    Fachreferent für radioaktive Risiken Herr Prof. Dr. Peter Bützer

ots Originaltext: pafl
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Presse- und Informationsamt des Fürstentums Liechtenstein (pafl)
Tel.: +423/236 67 22  
Fax: +423/236 64 60
Internet: www.presseamt.li
Rückfragen:
Ressort: Inneres/Regierungsrat Alois Ospelt
Sachbearbeitung: Amt für Zivilschutz und Landesverwaltung
(+423/236 69 15)
Nr. 497



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: