APA - Austria Presse Agentur

APA-Chef neuer Präsident der europäischen Nachrichtenagenturen

APA-Chef neuer Präsident der europäischen Nachrichtenagenturen
Geschäftsführer der APA – Austria Presse Agentur, Wolfgang Vyslozil, als neuer Vorsitzender der EANA (European Alliance of News Agencies). Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/APA".
EANA feiert 50-jähriges Bestehen - Auszeichnung für europäisches Projekt Genf/Wien (OTS) - Bereits zum zweiten Mal in seiner Karriere als mittlerweile längst dienender Agenturchef der Welt wird APA-Geschäftsführer Wolfgang Vyslozil Präsident der europäischen Nachrichtenagenturen. Der 60-Jährige wurde heute, Freitag, in Genf einstimmig für zwei Jahre zum Vorsitzenden der EANA (European Alliance of News Agencies) gewählt und löst damit den Geschäftsführer der niederländischen Agentur ANP, Paul Tesselar, ab. Gleichzeitig beging die EANA den 50. Jahrestag ihres Bestehens und vergab zudem erstmals den "Award for Excellence in News Agency Quality" an das europäischen Mobilfunk-Projekt MINDS (Mobile Information and News Data Services). Der gebürtige Thüringer Vyslozil startete seine Berufslaufbahn 1974 im Wiener Pressehaus als Assistent der Geschäftsführung der Tageszeitung "Die Presse". 1976 wurde er stellvertretender Geschäftsführer des Traditionsblattes. Als Vertreter der "Presse" gehörte er schon damals dem Aufsichtsrat der APA an. 1982 wurde er zum Geschäftsführer und Vorstandsmitglied der APA bestellt. Die zunächst noch finanziell instabile APA entwickelte sich unter seiner Leitung zu einer der erfolgreichsten Nachrichtenagenturen Europas, die seit 1988 regelmässig Gewinne erwirtschaftet und seit 1993 jährliche Dividenden an ihre Eigentümer, den ORF sowie alle österreichischen Tageszeitungen mit Ausnahme der "Kronen Zeitung", ausschüttet. Den EANA-Preis für herausragende Leistungen nahm der Geschäftsführer der dpa-infocom GmbH, Meinolf Ellers, als Koordinator des MINDS-Projektes entgegen. Die MINDS-Plattform erlaubt es Medienunternehmen, mit geringem Aufwand eigene Inhalte oder interaktive Angebote für mobile Endgeräte bereitzustellen und zu entwickeln. Sie wurde als europäisches Projekt von fünf Nachrichtenagenturen, unter ihnen die APA, in zweijähriger Arbeit entwickelt. Hauptanliegen der EANA selbst, in der die führenden Nachrichtenagenturen von rund 30 europäischen Staaten mit einer Gesamtbevölkerung von mehr als 750 Millionen Menschen vertreten sind, ist die Sicherstellung von Pressefreiheit und unabhängiger Berichterstattung durch geeignete wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen. Der Allianz gehören unter anderem die AFP (Frankreich), dpa (Deutschland), PA (Grossbritannien), EFE (Spanien), ANSA (Italien) und ITAR-TASS (Russland) an. Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at ots Originaltext: APA - Austria Presse Agentur Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Barbara Rauchwarter Leiterin Marketing & Kommunikation APA - Austria Presse Agentur Tel.: +43/1/360'60-57'00 E-Mail:barbara.rauchwarter@apa.at Internet: www.apa.at

Das könnte Sie auch interessieren: