KIPA / APIC

Kipa: Wochen-Übersicht vom 16. bis 22. Mai

    Freiburg i. Ue. (ots) - Zwischen dem 16. und 22. Mai hat die Katholische Internationale Presseagentur in Freiburg (Schweiz) Beiträge unter anderem zu folgenden Themen verbreitet:

    Inland:

    - Am Sonntag, 27. Mai ist es soweit: Unter der Adresse "http//:radio.kath.ch" startet das neue Internetradio der (Deutsch-)Schweizer Katholiken. Es bietet von Montag bis Freitag aktualisierte, jederzeit abrufbare Nachrichten aus Kirche, Religion und Gesellschaft insbesondere der Schweiz. Dabei stützt es sich vor allem auf Informationen der Presseagentur Kipa. - Ein Bericht.

    - Kirchliche Unterstützung für die Einführung eines multireligiösen Religionsunterrichts an den Volksschulen des Kantons Zürich: In ihren Vernehmlassungsantworten erklären sich der Evangelisch-reformierte Kirchenrat und die Römisch-katholische Zentralkommission mit der Einführung des obligatorischen Schulfachs "Religion und Kultur" an der Oberstufe grundsätzlich einverstanden. Sie knüpfen ihr Ja jedoch an bestimmte Bedingungen. - Ein Bericht.

    - Die Schweizer Bischofskonferenz und der Schweizerische Evangelische Kirchenbund wollen im kommenden Oktober in Bern an einer gemeinsamen Tagung über die ökumenische Zukunft nachdenken. - Eine Meldung

    Ausland:

    - Im Prozess gegen vier Ruander wegen Mittäterschaft am Völkermord von 1994 hat die belgische Staatsanwaltschaft vor dem Geschworenengericht in Brüssel einen Schuldspruch verlangt. Unter den Angeklagten befinden sich die beiden Ordensfrauen Gertrude Mukangango und Maria Kizito. Ihnen wird vorgeworfen, mehrere hundert Menschen an Milizen ausgeliefert und damit ihren Tod in Kauf genommen zu haben. - Ein Bericht.

    - Hinter verschlossenen Türen begann am Montag im Vatikan das ausserordentliche Konsistorium der Kardinäle. Nachdem Papst Johannes Paul II. vor sieben Jahren das Programm des Heiligen Jahres 2000 mit dem Kardinalskollegium erörtert hatte, will er jetzt auch zur Aufarbeitung und Umsetzung des Jubiläumsjahres den Rat seiner engsten und wichtigsten Berater hören. - Diverse Meldungen, Berichte und Hintergründe.

    Die Beiträge können bei der Presseagentur Kipa angefordert werden.

ots Originaltext: Kipa
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Katholische Internationale Presseagentur (Kipa),
Deutschsprachige Redaktion: Tel. +41 26 426 48 21,
Fax +41 26 426 48 00, E-Mail: kipa@dm.krinfo.ch,
Internet: www.kipa-apic.ch