KIPA / APIC

Kipa auf ELIAS: Metzler: "Bistumsartikel ist völligüberflüssig"

Bern (ots) - Jede Glaubensgemeinschaft soll frei darüber entscheiden, wie sie ihre geistlichen Oberhäupter wählt, für welches Gebiet diese zuständig sind und welche Mitspracherechte den Gläubigen gewährt werden. Aus diesem Grund soll das Schweizer Volk an der Eidgenössischen Abstimmung vom 10. Juni den so genannten Bistumsartikel aus der Bundesverfassung streichen, erklärte Bundesrätin Ruth Metzler in einem Interview mit der Presseagentur Kipa. Um den religiösen Frieden in der Schweiz zu wahren, biete die Verfassung genügend andere Werkzeuge für den Staat. Den Glaubensgemeinschaften in der Schweiz stehe es frei, konsensfähige Vorschläge für einen Religionsartikel zu erarbeiten. Heute sei aber sehr unklar, was "überhaupt der Inhalt eines solchen Artikels sein soll", so Bundesrätin Metzler. Das Interview ist auf dem Onlinedienst ELIAS der sda abrufbar - im ELIAS-Hauptmenü bei "Infopools" unter "Religion, Kirchen und Gesellschaft". ots Originaltext: Kipa Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Katholische Internationale Presseagentur (Kipa), Deutschsprachige Redaktion: Tel. +41 26 426 48 21, Fax +41 26 426 48 00, E-Mail: kipa@dm.krinfo.ch, Internet: www.kipa-apic.ch

Das könnte Sie auch interessieren: