Eidg. Departement des Innern (EDI)

EDI: Bundesrat verabschiedet Botschaft für das Bauprogramm 2004 im ETH-Bereich

Bern (ots) - Der Bundesrat hat die "Botschaft über Bauvorhaben und Grundstückserwerb der Sparte ETH-Bereich" zu Handen der Eidgenössischen Räte verabschiedet. Er beantragt damit die Genehmigung eines Verpflichtungskredits in Form eines Sammelkredits von 313'100'000 Franken. Die Strategische Planung des ETH-Rates für die Jahre 2004-2007 und der Leistungsauftrag 2004-2007 des Bundesrates bilden die Grundlagen. Das Bauprogramm 2004 des ETH-Bereichs umfasst Verpflichtungskredite zur Werterhaltung und Wertvermehrung am bestehenden Objektbestand und zur Durchführung des Facility Managements. Des Weiteren enthält es fünf Grossprojekte, d.h. Vorhaben für mehr als 10 Millionen Franken: - ETH Zürich auf dem Hönggerberg: Neubau eines flexiblen Bürogebäudes "e-Science Lab HIT" für die die strategischen Zukunftsbereiche Information Science, Computational Science and Engineering sowie Life Sciences. - ETH Zürich auf dem Hönggerberg: Zusatzkredit für teuerungsbedingte Mehrkosten und Projektanpassungen für das Neubauprojekt der 3. Ausbauetappe 2. Phase. - ETH Lausanne: Erweiterung des Gebäudes AI, in dem sich bereits die Laboratorien der Fakultät Sciences de la vie und ihrer Institute befinden Der Aufbau dieser neuen Fakultät der ETHL bildet in ihrer Mehrjahresplanung 2004-2007 einen Schwerpunkt und fügt sich in die Koordinationsbestrebungen zwischen der ETHL und den Universitäten von Lausanne und Genf ein. - Paul Scherrer Institut PSI: Zusatzkredit für die Sanierung einer Atomanlage (Hotlabor) infolge veränderter behördlicher Auflagen und für die Weiternutzung zweier für den Rückbau vorgesehener Gebäude. - Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz (EAWAG) und Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA): Erste Umsetzungsmassnahmen eines gemeinsamen Arealkonzepts für den Standort Dübendorf, das die konzentrierte Nutzung und Instandhaltung bestehender Immobilien und den Ersatz eines Mietobjekts zum Ziel hat. Es sollen so Synergien der beiden Institutionen gefördert, der Landbedarf minimiert und Teile des Gesamtareals durch Verdichtung für anderweitige Nutzungen freigespielt werden. EIDG. DEPARTEMENT DES INNERN Presse- und Informationsdienst Auskunft: Notar Jürg Rauber, Leiter Bauten, Immobilien und Informatik des ETH-Rats, 079 239 36 74 Dr. Michel Jaccard, Leiter Kommunikation des ETH-Rats, 01/632 21 03 Beilage: Botschaft zum Bauprogramm 2004 des ETH-Bereichs

Das könnte Sie auch interessieren: