Eidg. Departement des Innern (EDI)

EDI: Sperrfrist: 24. März 2003, 11.00 Uhr Fairplay-at-work: Win-Win-Situation für Unternehmen und Eltern

      Bern (ots) - Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nimmt eine
Schlüsselposition ein, wenn es darum geht, die Gleichstellung von
Frauen und Männern im Erwerbsleben zu verwirklichen. Dabei sind
besonders die Unternehmen herausgefordert. Sie können ihre soziale
Verantwortung wahrnehmen, wenn sie Arbeitsbedingungen schaffen, die
es Vätern und Müttern erlauben, Beruf und Familie unter einen Hut zu
bringen. Die Broschüre"Fairplay-at-work in Unternehmen" beschreibt
familienfreundliche Massnahmen, macht deutlich, was dabei gewonnen
werden kann und wartet mit konkreten Beispielen aus Unternehmen auf.
In einem Leitfaden für Väter erfahren Arbeitnehmer, wie sie vorgehen
können, damit sie mehr Zeit für ihre Kinder haben. Teilzeitarbeit
spielt dabei eine wichtige Rolle. In einer Studie legt das
Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann die
Fakten über die Teilzeitarbeit von Männern und Frauen auf den Tisch.
In der Schweiz sind vier von fünf Teilzeit erwerbstätigen Personen
Frauen. Männer sind in der Regel nach wie vor Vollzeit erwerbstätig.
Während bei den Frauen sechs von zehn Erwerbstätigen eine
Teilzeitstelle haben, ist es bei den Männern nur jeder Achte. Dies
ist eines der Resultate der Studie "Teilzeitarbeit in der Schweiz",
die das Büro BASS im Auftrag des Eidgenössischen Büros für die
Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) durchgeführt hat. Immer mehr
Männer finden Teilzeitarbeit attraktiv Während die Mehrheit der
Frauen mit Kindern neben der Haus- und Familienarbeit Teilzeit
erwerbstätig sind, setzen Männer ihre Zeit und Energie vor allem in
der Erwerbsarbeit ein. Die Studie belegt aber auch, dass nicht nur
Frauen, sondern ebenfalls immer mehr Männer Teilzeitarbeit attraktiv
finden. Jede dritte Vollzeit erwerbstätige Frau und jeder sechste
Vollzeit erwerbstätige Mann würde lieber Teilzeit arbeiten, konkret
sind dies 290'000 Männer und 190'000 Frauen. Unter ihnen sind
120'000 Väter mit Kindern im Schulalter. Herausforderung für
Unternehmen auch in schwierigen Zeiten Einige Unternehmen haben
bereits familienfreundliche Massnahmen realisiert und dabei die
Erfahrung gemacht, dass sich dieses Engagement lohnt. Unternehmen
erhalten motivierte, aber auch flexible Mitarbeitende, haben weniger
familienbedingten Weggang von Frauen, beugen der einseitigen
Konmpetenzentwicklung von Männern vor und steigern die
Innovationsfähigkeit des Unternehmens. Vorteile, die in schwierigen
wirtschaftlichen Zeiten wichtig sind. Die Broschüre
"Fairplay-at-work in Unternehmen" zeigt die verschiedenen
Handlungsfelder für Unternehmen auf und lässt Verantwortliche in
Unternehmen, Sozialpartner sowie Norbert Thom, Professor für
Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bern, zu Wort kommen.

    Fairplay-at-work verlangt Mut von den Vätern Für viele Mütter ist es beinahe eine Selbstverständlichkeit, zugunsten von Familienpflichten die Erwerbsarbeit zu reduzieren. Für Väter braucht es oft noch Überwindung und Mut, Teilzeit zu arbeiten, um mehr Zeit mit den Kindern verbringen können. Im Haus- und Familienmanagement können sich Väter Sozialkompetenz und Flexibilität aneignen. Sie lernen auf oft schwierige Situationen einzugehen und erwerben sich dabei Qualifikationen, die auch in der Erwerbsarbeit gefragt sind. Der Leitfaden "Fairplay-at-work für Väter" will Väter zur Reduktion Ihrer Erwerbsarbeit ermutigen und sie mit konkreten Tipps unterstützen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an: Marianne Geisser, Stv. der Direktorin, Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann, Tel. 031 322 68 43 Thomas Beyeler, Projektleiter "Fairplay-at-work", Tel. 031 325 05 27, E-Mail: thomas.beyeler@ebg.admin.ch oder tbeyeler@swissonline.ch

    Kampagnenmaterial zu "Fairplay-at-work": Teilzeitarbeit in der Schweiz: Eine Untersuchung mit Fokus auf der Geschlechterverteilung und der familiären Situation der Erwerbstätigen. Verfasserin: Silvia Strub (Büro BASS), Hrsg. Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann, Bern 2003. Diese Untersuchung erscheint auf deutsch, französisch und italienisch. Sie ist gratis erhältlich beim Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (Fax 031 322 92 81) oder im PDF-Format unter www.fairplay-at-work.ch verfügbar. Fairplay-at-work in Unternehmen, Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (Hrsg.), Bern 2003. Die Broschüre für Unternehmens- und Personalverantwortliche erscheint auf deutsch, französisch und italienisch. Sie kann gratis bestellt werden bei: BBL, Vertrieb Publikationen, 3003 Bern, http://www.bbl.admin.ch/d/bundespublikationen, Bestell- Nr.: 301.964.d. Fairplay-at-work für Väter, Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (Hrsg.), Bern 2003. Der Leitfaden für Väter, die in Familie und Beruf aktiv Verantwortung übernehmen wollen, erscheint auf deutsch, französisch und italienisch. Der Leitfaden kann gratis bestellt werden bei: BBL, Vertrieb Publikationen, 3003 Bern, http://www.bbl.admin.ch/d/bundespublikationen, Bestell-Nr.: 301.963.d. Postkarten zu "Fairplay-at-work" können auf deutsch, französisch und italienisch beim Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (Fax 031 322 92 81) oder über www.fairplay-at-work.ch bestellt werden.



Weitere Meldungen: Eidg. Departement des Innern (EDI)

Das könnte Sie auch interessieren: