Eidg. Justiz und Polizei Departement (EJPD)

EJPD: Schweizer Casinos erzielten im vergangenen Jahr 769 Mio. Franken Umsatz

      (ots) - 28. Januar 2005. Der Bruttospielertrag von Schweizer
Casinos ist im vergangenen Jahr stark gestiegen. Die Erwartungen der
Branche sind mit einem Umsatz von 769 Millionen Franken übertroffen
worden. Die Eidgenössische Spielbankenkommission schätzt, dass sich
die Spielbankenabgabe für das vergangene Jahr auf über 370 Millionen
Franken belaufen wird. Diese Mittel fliessen an die AHV und an die
Standortkantone.

    Im 2004 waren erstmals alle 19 Schweizer Spielbanken während eines vollen Jahres in Betrieb. Sie haben einen Bruttospielertrag von 769 Mio. Franken erwirtschaftet (Vorjahr 561 Mio. Franken). Damit ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 208 Mio. Franken gestiegen. Die Geldspielautomaten haben zum Gesamtumsatz 578 Millionen Franken (75%, Vorjahr 72%) beigesteuert, die Tischspiele 191 Mio. Franken (25%, Vorjahr 28%). Diese Zahlen übersteigen die Erwartungen der meisten Spielbankenbetreiber.

    Die Schweizer Spielbanken haben für das vergangene Jahr über 370 Mio. Franken an Spielbankenabgabe zu entrichten (Vorjahr 260 Mio. Franken). Der grösste Teil dieser Abgaben ist bereits durch Akontozahlungen überwiesen worden. Der Restbetrag wird nach definitiver Veranlagung eingefordert.

    Von diesen Abgaben gehen rund 316 Mio. Franken an die AHV und 54 Mio. Franken an die Standortkantone.

Ergänzende Auskünfte: Jean-Marie Jordan, Direktor Sekretariat ESBK, Tel. 031 323 12 05



Weitere Meldungen: Eidg. Justiz und Polizei Departement (EJPD)

Das könnte Sie auch interessieren: