Astellas Pharma Europe Limited

Reorganisation von Astellas' Geschäftsbereichen in Europa

    Tokio (ots/PRNewswire) - Astellas Pharma Inc. ("Astellas"; Zentrale: Tokio; Präsident und CEO: Masafumi Nogimori) hat heute bekannt gegeben, dass die Firma während der heutigen Vorstandsversammlung entschieden hat, die Abteilungen Entwicklung, Verkauf und Marketing und andere Unterstützungsbereiche in Astellas' europäischem Unternehmen neu zu organisieren.

    Die europäischen Unternehmen von Astellas haben viele Bereiche, einschliesslich: Forschung und Entwicklung, Herstellung sowie Verkauf und Marketing, die die Exportunternehmen einschliessen und 3.300 Leute beschäftigen. Mit Verkaufszahlen von 219,6 Milliarden Yen (1.463 Millionen Euro) im Geschäftsjahr 2006, das am 31. März 2007 endete, sind die europäischen Unternehmen die zweitgrössten innerhalb Astellas. Astellas hat in seinem mittelfristigen Plan die europäischen Unternehmen als eine stabile Einkommens- und Gewinnbasis positioniert. Am 1. Januar 2007 hat Astellas drei seiner Fabriken in Europa einer dritten Partei übertragen. Die heute entschiedene Reorganisation beeinflusst die Herstellung nicht, sondern zielt darauf, die europäischen Unternehmen weiter zu optimieren.

    Die wichtigsten Veränderungen als Ergebnis dieser Reorganisation schliessen ein:

    - Die zwei Entwicklungsstandorte in den Niederlanden (Leiderdorp) und Deutschland (München) werden in dem niederländischen Standort zusammengelegt und der deutsche Standort wird schliessen.

    - Verkauf und Marketing wird in Deutschland weitergeführt werden. Doch wegen der starken Kosteneinschränkungen im Gesundheitswesen, die von der deutschen Regierung ausgeführt wurden, wird das Verkaufsteam von Astellas in Deutschland verkleinert werden, um Rentabilität und Effizienz des deutschen Unternehmens von Astellas zu verbessern.

    - Teile der Belegschaft aus Grossbritannien, Deutschland und den Niederlanden werden in die Bereiche in Grossbritannien und den Niederlanden integriert.

    - Das Resultat der bereits erwähnten Veränderungen wird eine Verkleinerung der Belegschaft in ganz Europa um mehr als 200 sein.

    Diese Angelegenheiten wurden seit Februar 2007 von Betriebsrat und Management besprochen und sind jetzt abgeschlossen. Dieser Reorganisationen der Geschäftsbereiche wurden während des ordnungsgemässen Abspracheverfahrens zugestimmt und diese Veränderungen, die in der offiziellen schriftlichen Vereinbarung aufgeführt sind, werden den deutschen Arbeitsbehörden bekannt gegeben. Astellas hofft, diesen Prozess bis zum Ende des Geschäftsjahres 2007 abzuschliessen.

    Astellas prognostiziert aussergewöhnliche Verluste von ungefähr 12 Milliarden Yen als Ausgaben für Integration und die Schliessung von Standorten. Von der Gesamtsumme waren 5,4 Milliarden Yen bereits in den Geschäftsergebnissen für das Geschäftsjahr 2006 als aussergewöhnlicher Verlust in Hinsicht auf die Integration und Schliessung von Standorten verbucht. Im Geschäftsjahr 2007 werden mehr als 6 Milliarden Yen als aussergewöhnliche Verluste verbucht werden (0,1 Milliarden Yen davon waren im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2007 verbucht).

    Obwohl aussergewöhnliche Verluste von mehr als 6 Milliarden Yen im Geschäftsjahr 2007 nicht in der Finanzprognose für das Geschäftsjahr 2007, die am 15. Mai 2007 bekannt gegeben wurde, enthalten sind, korrigiert Astellas die Finanzprognose für das Geschäftsjahr 2007 nicht.

    http://www.astellas.com

ots Originaltext: Astellas Pharma Europe Limited
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontakt für Anfragen oder zusätzliche Informationen: Astellas Pharma
Inc., Unternehmenskommunikation, Tel: +81-3-3244-3201, Fax:
+81-3-5201-7473



Weitere Meldungen: Astellas Pharma Europe Limited

Das könnte Sie auch interessieren: