PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ProtectedSeas mehr verpassen.

14.10.2021 – 18:58

ProtectedSeas

ProtectedSeas stellt ersten Atlas der europäischen Meeresschutzgebietsverordnungen fertig

Palo Alto, Kalifornien (ots/PRNewswire)

Europäische MPA-Verordnungen jetzt auf der Navigator-Plattform frei verfügbar, ebenso wie Nordamerika, die Karibik und die Hochseegebiete

Der in den USA ansässige ProtectedSeas Navigator, eine kostenlose interaktive Karte aktueller Vorschriften und Grenzen für Meereslebewesen, hat Zusammenfassungen der Vorschriften und Bewertungen des Fischereischutzes für über 6.700 Meeresschutzgebiete (Marine Protected Areas - MPA) in 44 europäischen Ländern veröffentlicht. Dies stellt eine bedeutende Erweiterung der Datenbank dar, die über 13.000 MPAs in über 80 Ländern und Überseegebieten, einschließlich Nordamerika, der Karibik und der Hohen See, umfasst. Die weltweite Abdeckung wird für 2022 erwartet.

"Nach unseren Berechnungen sind die europäischen Gewässer insgesamt etwa zwei Mal so groß wie die Landfläche der Europäischen Union", sagte Virgil Zetterlind, Direktor von ProtectedSeas. "Obwohl die Gesamtzahl der europäischen MPAs beeindruckend ist, sind weniger als 0,15 Prozent der europäischen Gewässer - etwa so groß wie der Kosovo - vor Fischerei geschützt, was mit anderen Schätzungen übereinstimmt."

Navigator enthält eine Übersicht über die wichtigsten Vorschriften, den zulässigen Status bestimmter Fischerei- und anderer menschlicher Aktivitäten sowie eine standardisierte Bewertung des Fischereischutzes für jedes Gebiet. Alle Informationen sind in Englisch und in der Amtssprache des jeweiligen Landes verfügbar.

ProtectedSeasbietet dieses Tool als kostenlose Open-Source-Plattform an, um MPA-Manager, Mitarbeiter des Ressourcenschutzes, politische Entscheidungsträger, Wissenschaftler und die Öffentlichkeit bei der Planung des Meeresschutzes zu unterstützen.

Die Daten von International Navigator werden mit den Gebieten in der IUCN World Database on Protected Areas (Weltdatenbank der Weltnaturschutzunion) abgeglichen, um globale Bewertungen zu ermöglichen.

Die Zusammenstellung von Details zum Meeresschutz auf lokaler, staatlicher und globaler Ebene unter Verwendung derselben Methoden ist entscheidend für die Unterstützung der MPA-Bewertung und der MPA-Planung auf globaler Ebene. Detaillierte Informationen über Rechtsvorschriften können auch bei vielen Arten von Erhaltungsanalysen hilfreich sein, z. B. bei der Bewertung des Zustands der Arten, der anthropogenen Auswirkungen und des Fortschritts beim Schutz von 30 % der Ozeane bis 2030.

"Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Kollegen aus dem Bereich Meeresschutz an der über sechs Jahre andauernden intensiven Datenerfassung teilhaben lassen können, um die Analyse der weltweiten MPAs zu unterstützen und so das Bewusstsein und die Einhaltung des Schutzes dieser besonderen Orte zu verbessern, die für die Gesundheit der Meere so wichtig sind", so Zetterlind.

Die Navigator-Daten sind unter einer Creative Commons Attribution-Lizenz verfügbar.

Informationen zu ProtectedSeas: Protected Seas ist der Kurator eines wachsenden und offenen Datensatzes von Grenzen und Vorschriften für Meeresschutzgebiete (Marine Protected Areas - MPAs) und Meeresmanagementgebiete (Marine Managed Areas - MMAs) weltweit. Erfahren Sie mehr unter: https://protectedseas.net/mpa-mapping

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1659666/EuropeanWaters_HighlyProtected.jpg

Pressekontakt:

Annie Reisewitz
annie@marcom.llc
858-228-0526