PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von AFTRADE mehr verpassen.

02.04.2021 – 07:11

AFTRADE

Zingman nach 12 Tagen im Kongo ohne Anklage freigelassen

Harare, Zimbabwe (ots/PRNewswire)

Der US-Geschäftsmann Alexander Zingman wurde am Mittwoch zusammen mit dem italienischen Geschäftsmann Paolo Persico und Zingmans Kollegen Oleg Vodchits ohne Anklage freigelassen. Die drei Geschäftsleute waren in den letzten 12 Tagen in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) inhaftiert worden. Auf einer Pressekonferenz im benachbarten Simbabwe nach ihrer Freilassung machte Zingman deutlich, dass sie Opfer von Fehlinformationen sind.

"Wir wurden von Vorwürfen in den lokalen Medien am Tag unserer Ankunft ins Visier genommen und behaupteten, dass wir 'Waffenhändler' seien, die einen Staatsstreich starten würden. Die Sicherheitsbehörden nahmen uns bei unserer Ankunft in Gewahrsam, um unsere Identitäten zu überprüfen", sagte Zingman den internationalen Medien.

Der 54-jährige Zingman - der auch Honorarkonsul von Simbabwe nach Belarus ist und einen Diplomatenpass besitzt - besitzt AFTRADE, ein Unternehmen, das Landwirtschafts- und Bergbauausrüstung in Afrika vertreibt. Er hatte Geschäftstreffen mit der Moisee-Kapende-Stiftung in Lubumbashi geplant, als sie bei der Ankunft festgenommen wurden, was zu Bedenken hinsichtlich ihres Wohlergehens bei ihren Familien und Kollegen führte.

"Ich möchte meiner Familie und meinen Freunden für ihre Unterstützung während dieser Zeit und für die Professionalität der Sicherheitsbehörden der Demokratischen Republik Kongo danken", sagte er.

Laut Zingman und Persico wurden sie in ein Gefängnis in Kinshasa gebracht, wo sie von vier verschiedenen Sicherheitsbehörden befragt wurden. Es wurde schließlich festgestellt, dass sie in der Tat bona fide Führungskräfte auf einem legitimen Geschäftsbesuch waren.

Während der letzten zwei Wochen hatte ihre Inhaftierung eine Gerüchteküche unter den lokalen Internetseiten ausgelöst, die Vorwürfe über die Gründe für ihren Besuch in der Demokratischen Republik Kongo erhoben. Diese Gerüchte wurden nun alle ausgeräumt, so Zingman.

"Wir waren nicht in der Demokratischen Republik Kongo, um Politiker oder ehemalige Präsidenten zu treffen. Wir hatten einen halbtägigen Besuch geplant, um die Moisee Kapende Stiftung zu treffen und einen Vorschlag zu machen, sie mit landwirtschaftlichen Geräten zu versorgen. Der Leiter der Stiftung war am Flughafen, um uns zu empfangen. Er wurde ebenfalls festgenommen und zur Befragung nach Kinshasa gebracht. Er ist jetzt auch freigelassen worden, da die Sicherheitsbehörden unsere Geschäftstreffen überprüft haben", sagte Zingman.

Er sagte, die jüngste Tortur würde ihn nicht davon abhalten, seine Geschäfte zu machen, und dass er sich darauf freue, in die DRK zurückzukehren.

"Jetzt, da wir von nicht weniger als vier Sicherheitsbehörden der Demokratischen Republik Kongo überprüft und überprüft wurden, sagten sie, wir seien jederzeit willkommen, um die von uns geplanten Agrarabkommen abzuschließen", sagte Zingman den Journalisten.

AFTRADE hat Agrarabkommen mit mehreren afrikanischen Ländern abgeschlossen, um Traktoren und andere Landwirtschaftsmaschinen bereitzustellen sowie Schulungen in modernen Landwirtschaftstechniken anzubieten.

http://aftradedmcc.com

Pressekontakt:

kris.nathan8@gmail.com
Telefon: +44 20 3289 4655