PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Hiddenfjord mehr verpassen.

12.10.2021 – 19:18

Hiddenfjord

Hiddenfjord, Atlantiklachs-Züchter, feiert zum Jahrestag seiner Nachhaltigkeitsverpflichtung eine drastische Verringerung der CO2-Emissionen.

Sørvágur, Färöer Inseln (ots/PRNewswire)

Umstellung der Lachstransporte von Flugzeugen auf Boote führt zu einer 94prozentigen Verringerung der CO2-Emissionen

Aus Anlass des ersten Jahrestages seiner Verpflichtung, seinen CO2-Fußabdruck zu verkleinern, stellt Hiddenfjord, ein familiengeführtes färöisches Fischzuchtunternehmen, das frischen Lachs nach Nordamerika und Europa liefert, eine unabhängige Studie vor, die belegt, dass das Unternehmen seine transportbedingten CO2-Emissionen nahezu eliminiert hat.

Letztes Jahr, am 10. Oktober, beendete Hiddenfjord die Nutzung von Luftfracht und ist damit der erste Lachserzeuger der Welt, der ausschließlich auf einen nachhaltigeren, emissionsarmen Warentransport setzt. In einem anlässlich dieses wichtigen Meilensteins produzierten Film beschreibt das Unternehmen, wie der Einsatz von Hochseeschiffen für die konsequente Lieferung von wohlschmeckendem, frischem Lachs an Kunden in Europa und Nordamerika nach nur einem Jahr zu einer bemerkenswerten Reduzierung der mit dem Überseetransport verbundenen CO2-Emissionen um 94 % geführt hat.

"Wir glauben, dass Lachse schwimmen und nicht fliegen sollen", so CEO Atli Gregersen über die bemerkenswerte Initiative des Unternehmens zur Reduzierung der CO2-Emissionen. "Noch wichtiger ist, dass wir glauben, dass wir die Verantwortung haben, nicht nur den bestmöglichen Lachs zu liefern, sondern dies auch auf die nachhaltigste Weise zu tun."

Die Lachszucht hat zwar weitaus geringere Umweltauswirkungen als viele der beliebtesten tierischen Proteine, aber ein großer Teil des Zuchtlachses wird auf dem Luftweg exportiert. Luftfracht trägt wesentlich zu den weltweiten CO2-Emissionen bei. Ein Bericht der norwegischen Forschungsorganisation SINTEF aus dem Jahr 2020 zeigt, dass der Luftfrachtverkehr rund 50 Mal mehr CO2 produziert als der transozeanische Seeverkehr.

Für Hiddenfjord war es nicht einfach, dieses Ziel zu erreichen und gleichzeitig die Qualität des Lachses zu bewahren - es erforderte viel Erfindergeist und Einfallsreichtum bei den Betriebsabläufen. Um dies zu erreichen, entwickelte das Unternehmen ein einzigartiges Verarbeitungs- und Kühlsystem, um seinen Lachs frisch zu halten, und überdachte gleichzeitig seine gesamte globale Vertriebskette. Und diese innovativen Bemühungen, gepaart mit dem einzigartigen stressfreien Entnahmesystem von Hiddenfjord, haben dazu beigetragen, die hohe Qualität ihrer Lachse zu erhalten.

"Wir haben bewiesen, dass unser Lachs immer noch genauso gut ist wie Lachs, der auf dem Luftweg transportiert wird", sagte Gregersen bei der Bekanntgabe der Ergebnisse einer kürzlich von der Verbraucherzentrale durchgeführten Umfrage. Bei einer Blindverkostung von Lachs, der auf dem Luft- und dem Seeweg verschickt wurde, konnten mehr als 100 Verbraucher keinen Unterschied feststellen und bewerteten beide Produkte in den Kategorien Geschmack, Textur und Aroma gleich gut. "Durch die Entwicklung eines einzigartigen Verarbeitungs- und Kühlsystems und die Optimierung unseres Seetransports, bei dem wir die Temperatur des Lachses jederzeit kontrollieren, haben wir die Qualität unseres Lachses aus dem Meer auf hohem Niveau gehalten und sogar dafür gesorgt, dass der Lachs länger haltbar ist."

Der Slogan von Hiddenfjord "Aufgezogen in freier Natur" unterstreicht die Zuchtpraktiken, die ebenfalls der Nachhaltigkeit dienen. Die Lachsställe befinden sich weit draußen im offenen Meer der Färöer Inseln, die auf halbem Weg zwischen Island und Norwegen im Nordatlantik liegen. Sie sind dafür bekannt, dass sie Lachse unter den weltweit am stärksten exponierten Bedingungen aufziehen. Hiddenfjord hat auch die GLOBALG.A.P.-Zertifizierung erhalten, eine unabhängige, transparente Überprüfung verantwortungsvoller Bewirtschaftungsverfahren in jeder Phase der Produktion.

Zusätzlich wird der Hiddenfjord-Lachs drei Stunden nach der Entnahme verpackt und ist frei von Antibiotika, Hormonen und GVO. Der Lachs wird dann in der Fabrikanlage des Unternehmens versiegelt und verbleibt in einer ununterbrochenen, regulierten Kühlkette, bis er Kunden in mehr als einem Dutzend Ländern weltweit erreicht. Durch die neue Versandmethode auf dem Seeweg wird die Temperatur des Lachses jederzeit kontrolliert, so dass er frisch ankommt und länger haltbar ist.

Informationen zu Hiddenfjord

Das färöische Lachszuchtunternehmen, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1887 zurückreichen, ist ein Familienbetrieb, der auf Qualität und nachhaltige Fangmethoden setzt. Als unabhängiges Unternehmen kann Hiddenfjord einen idealistischen Fokus auf Nachhaltigkeit haben, ohne den ständigen Druck der Aktionäre auf kurzfristige Gewinne. Der Verzicht von Hiddenfjord auf Luftfracht und die Nutzung exponierter Standorte für die Lachszucht sind Beispiele für die Ausrichtung des Unternehmens auf Nachhaltigkeit. Erfahren Sie mehr auf hiddenfjord.com.

Für Presseanfragen oder um mehr über den SINTEF-Bericht zur Überprüfung von Emissionsreduktionen zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Contessa Kellogg-Winters unter contessa.k.winters@clydegroup.com oder Levi Hanssen unter levi.hanssen@hiddenfjord.com.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1657189/Hiddenfjord_logo_green.jpg

Pressekontakt:

Contessa Kellogg-Winters
contessa.k.winters@clydegroup.com