PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Artmarket.com mehr verpassen.

24.11.2021 – 09:01

Artmarket.com

Artmarket.com: Artprice Manifesto - die Zukunft von NFTs und des Metaversums

Paris (ots/PRNewswire)

Wie in unserer früheren Pressemitteilung vom 9. November 2021 angekündigt, erklärt Artmarket.com hiermit - mit unterstützenden Studien und Daten - dass der NFT® Marketplace von Artprice perfekt positioniert ist, um einen künftigen Jahresumsatz von mehreren zehn Millionen Euro zu erzielen.

https://www.prnewswire.com/in/news-releases/artmarket-com-perfectly-positioned-to-generate-enormous-revenue-from-its-nft-marketplace-on-artprice-nft-com-871911795.html

Artprice Metaversum 
© 'Alchemical Fractal 1' (Sammlung von 999 Arbeiten), Rohstahl, NFT-Skulptur und Algorithmus von Thierry Ehrmann. 
Mit freundlicher Genehmigung von Organe Museum / Abode of Chaos / La Demeure du Chaos  
https://www.flickr.com/photos/home_of_chaos/albums/72157714573284962

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1692202/Artprice_Metaverse.jpg

Artprice-nft.com

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1692203/Artprice_NFT_Bill.jpg

Diese Prognose basiert auf der wirtschaftlichen Realität des NFT-Mediums nach heutigem Stand und seinem nahezu unbegrenzten Potenzial im rasant aufstrebenden Multiversum von Metaversen.

Sie basiert auch auf der Geschichte, dem Wirtschaftsmodell, umweltbewussten Entscheidungen und der disruptiven Philosophie, die Teil der DNA von Artprice by Artmarket sind, wonach die Künstler immer ins Zentrum des Kunstmarkts gestellt werden sollten.

Um die Dimensionen und die Größenordnung dessen, was grob als das 'NFT-Phänomen' bezeichnet werden könnte, zu erfassen, muss man erst einmal folgenden Fakt verdauen: Bis zum Ende des dritten Quartals 2021 hatten NFTs 45 Milliarden Dollar rund um den Erdball generiert!

Mit seiner pionierhaften digitalen Erfahrung im Internet seit fast einem Vierteljahrhundert und seiner führenden Position bei der Sammlung, Verwertung und Lieferung von Informationen über den Kunstmarkt ist Artprice by Artmarket perfekt positioniert, um sich einen signifikanten Anteil dieses neuen Marktes - zumindest mehrere zehn Millionen Euro - zu sichern, weil seine Kunden bereits wichtige Akteure auf dem Kunstmarkt in der ganzen Welt sind.

Laut einer Umfrage von Harris haben 11 % der amerikanischen Erwachsenen bereits NFT gekauft. Was diesen Prozentsatz aber so verblüffend macht ist, dass sie noch nie zuvor ein Kunstwerk gekauft hatten. Das suggeriert das Bestehen eines kolossalen Reservoirs an neuen Käufern, die unweigerlich neue Einkommensquellen generieren werden... und das nur in den USA.

Finanzanalysten bei Jefferies - einer renommierten amerikanischen Investmentbank - gehen davon aus, dass der NFT-Markt 2022 seinen Wert verdoppeln und 2025 zumindest 80 Mrd. US-Dollar ausmachen dürfte. Es ist wichtig, daran zu erinnern, dass der aktuelle nicht-digitale sekundäre Kunstmarkt ca. 10 Milliarden US-Dollar pro Jahr wert ist. Wir blicken also auf einen massiven neuen Wachstumstreiber und einen gänzlichen Wandel in Dimension und Struktur des globalen Kunstmarktes. (Jefferies ist ein höchst einflussreicher Broker auf den globalen Finanzmärkten und als Fortune 1000-Unternehmen in den Vereinigten Staaten gelistet).

Inzwischen hat Brian Armstrong, CEO von Coinbase (Marktkapitalisierung von 73 Milliarden US-Dollar) spekuliert, dass der Verkauf von NFTs den Kryptowährungshandel überholen könnte. Beim letzten Ergebnisaufruf des Unternehmens sagte er, dass seine Zukunft bald im NFT-Markt liegen könnte.

"Wir sind sehr gespannt auf NFTs, das wird in Zukunft ein sehr großer Markt für Krypto sein, und findet heute schon statt. Es könnte ebenso groß, wenn nicht sogar größer als das Kryptowährungs-Business des Unternehmens sein", so seine Aussage.

Caty Tedman, Head of Partnerships bei Dapper Labs und Leiterin des NBA Top Shot Digital Collectibles Projekts erklärte gegenüber CNBC: "NFTs sind gekommen, um zu bleiben."

In einer Presseaussendung von Reuters vom 17. November 2021 war zu lesen: 'Auf dem größten NFT-Marktplatz, OpenSea, gab es Verkäufe in Höhe von 2,6 Milliarden US-Dollar im Oktober dieses Jahres, eine massive Steigerung im Vergleich zu den 4,8 Millionen US-Dollar im Oktober 2020.'

Diese Schätzungen und Meinungen suggerieren allesamt, dass der NFT-Markt sich binnen weniger Monate von einem Nischenmarkt zu einem Milliarden-Dollar-Markt entwickelt hat.

Deshalb plant Artmarket.com, seine Schlüsselposition auf dem Kunstmarkt zu nutzen, um ein wichtiger Akteur im Segment Bildende Kunst des NFT-Universums /-Metaversums zu werden, das - weit entfernt vom Zenit - sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Wir glauben fest daran, dass diese Sphäre noch in den Kinderschuhen steckt und Artprice by Artmarket einer der Referenz-Akteure in einer Industrie werden wird, die bereits auf ein exponentielles Wachstum zusteuert.

Die Entscheidung von Artprice by Artmarket in der Blockchain

Artprice by Artmarket wird mit der Ethereum-Plattform und ihrer nativen Kryptowährung, Ether (ETH) arbeiten, der zweitgrößten Kryptowährung der Welt nach Marktwert, und vor allem, die bevorzugte Kryptowährung der digitalen NFT-Kunstwelt. Die weltgrößten Kunstverkäufer haben allesamt Ethereum gewählt, darunter auch Sotheby's, Christie's, Bonhams und Phillips.

Aus zahlreichen Gründen - nicht zuletzt die Umweltbelange von Artmarket - wird Ethereum mit Artmarket im Staking-Modus (Proof-of-Stake) funktionieren. Dies vermeidet sowohl den mutwilligen Verbrauch von Data-Mining-Energie als auch größere Investitionen in Hardware.

Thierry Ehrmann meinte dazu: "Die Data-Mining-Aktivität, frei von ethischen Werten, hat ihre Miner in ein digitales Proletariat verwandelt."

Das Staking erlaubt die Immobilisierung von Ether in einem Artprice-Smart Contract. In der Realität steckt der primäre Mehrwert von Artprice in seiner Zertifizierung der Authentizität des Künstlers / der Künstlerin und seiner / ihrer Arbeiten in seinen Referenz-Datenbanken. Artprice hat bereits eine offene Community von 765.000 Künstlern und 5,4 Millionen involvierte und beitragende Mitglieder, darunter 4,5 Millionen Kunstsammler und Liebhaber sowie 900.000 Kunstfachleute (Auktionshäuser, Gutachter, Institutionen, Kunsthändler, Family Offices und Private Banking, usw.).

Die Metaversum-Community von Artprice wird effektiv mit den wirtschaftlichen und im Aufwind befindlichen Ökosystemen im breiteren Metaversum, und umgekehrt, verschmelzen, sodass ein exponentielles Wachstum in voller Übereinstimmung mit dem berühmten Metcalfeschen Gesetz über das Kosten-Nutzenverhältnis von Netzwerken möglich wird.

Gleichzeitig wird Artprice seiner Gemeinschaft 'Wallets' zuweisen.

Die Entwicklung des 'Staking' wird wahrscheinlich die Eintrittsbarrieren in das Kryptowährungs-Ökosystem senken.

Nach zahlreichen Austäuschen mit NFT-Plattformen und -Marktplätzen unterhält Artmarket.com die besten Kontakte mit zwei großen NFT-Akteuren, nämlich Opensea und Rarible.

Artprice by Artmarket hat beschlossen, sein Metaversum mit Ethereum 2.0 und dem Übergang zu Proof-of-Stake (POS) aufzubauen. Die Entwickler der Ethereum-Plattform wollten immer zum Konsenssystem wechseln. Dies sollte durch einen Übergang zum Proof-of-Stake-Mechanismus erfolgen, das bekanntermaßen bessere Leistungen bietet.

Artprice by Artmarket ist sehr bedacht auf die ökologischen Auswirkungen seiner Aktivitäten. In Anbetracht des Energieverbrauchs beim Proof-of-Work-Mining von Kryptowährung ist diese Entscheidung auch umweltverträglich.

Mit Proof-of-Stake werden die Miner durch Player namens 'Validation Nodes' ersetzt. Bei diesem Mechanismus muss Letzterer 32 ETH an eine Adresse zahlen oder einsetzen, um Transaktionen zur Blockchain validieren und hinzufügen zu können.

Artprice ist besonders motiviert durch die Veröffentlichungen von Vitalik Buterin, Co-Gründer des Ethereum-Netzwerks, der die Vorzüge des Proof-of-Stake-Konsensmechanismus seit 2016 lobt. So hat der Wandel von Ethereum in Richtung 2.0 die Reife dieses Projekts bestätigt.

Vitalik Buterins philosophische und politische Vision steht in Einklang mit den Werten, die Thierry Ehrmann seit 1987 durch Artprice und Groupe Serveur vertreten hat. Er selbst ist ja ein Pionier des Internets (vgl. Time Magazine).

Die IT-Community von Artprice, ihre Mitglieder und Krypto-Anhänger rund um den Erdball sind tatsächlich sehr erfreut über die Neuigkeiten des Wechsel Anfang 2022 auf Ethereum 2.0 (auch "Serenity" genannt) über ein Upgrade der Proof-of-Stake-Plattform.

Thierry Ehrmann - CEO von Artmarket.com, Gründer von Artprice und CEO von Groupe Serveur, "Internet-Pionier" seit 1987 und Referenz-Shareholder von Artprice - erklärte:

"In historischer Hinsicht war das, was den Auswirkungen von NFTs auf die Kunstwelt am nächsten kommt, der Paradigmenwechsel, den wir heute 'Renaissance' nennen. Seitdem gab es keinen derartig massiven Transfer von Macht in die Hände von Künstlern, weil es Johannes Gutenbergs Druckerpresse zu verdanken war, dass die Künstler Ausgaben ihrer Werke drucken konnten.

Die Renaissance hat es Künstlern ermöglicht, Einkommen zu generieren und ihre Produktion unabhängig in ihren Werkstätten und Fabriken zu kontrollieren. Heute erleben wir mit NFTs einen ähnlichen Paradigmenwechsel."

Das Metaversum-Manifesto von Artprice by Artmarket

Das Metaversum von Artprice wird das Aufkommen und die Befreiung von künstlerischer Kreativität erlauben, auf der Grundlage von 25 Jahren Expertise in der Ökonomie des künstlerischen Schaffens. Um in ihren 'FairLabs' frei sein zu können, müssen die Künstler Hindernisse und technologische Barrieren überwinden.

Das Metaversum ist keine 2D- oder 3D-Welt. Es geht um die Dematerialisierung der physischen Welt in Richtung eines neuen Universums, wo einst unmögliche Erfahrungen möglich werden.

Während der Aufklärung im 21. Jahrhundert wird die Kunstwelt rund um virtuelles Schaffen und die virtuelle (aber sehr reale) Wirtschaft neu geformt und ermöglicht die Entstehung eines wahrhaft grenzenlosen Raums für Künstler, wo sie sich entfalten können.

Sogar in der virtuellen Welt des Metaversums wird Einzigartigkeit eine der am meisten geschätzten Eigenschaften bleiben.

Das Metaversum von Artprice by Artmarket wird das Entstehen einer kreativen Interaktion mit einer Künstler-Community erlauben, wo Sammler und Künstler ein gänzlich neues Narrativ generieren werden. Das Metaversum wird die Basis für ein soziales 'Eintauchen' sein, das genau die Interaktion schafft, die die Künstler suchen und somit den Kunstmarkt tiefer in das Metaversum eindringen lassen.

Wir sprechen in der Tat von einem riesigen "Push and Pull"-Ökosystem, wo alle Akteure des Kunstmarkts, inklusive Künstler und Sammler, einen 'Community-Content' teilen. Künstler werden im Zentrum des Metaversums stehen. Das 'FabLab' des Künstlers wird sich über das Metaversum in Echtzeit für die Community öffnen.

Die Erfahrungen innerhalb des Metaversums von Artprice werden zunehmend immersiv sein, wobei die Künstler einfach und kostengünstig Zugang zu allen nötigen Technologien haben und eine Wirtschaft im Aufwind schaffen.

Das Metaversum von Artprice wird unter anderem Kunstmarkt-Veranstaltungen wie Kunstmessen und -ausstellungen unterstützen, die in ihrem aktuellen Format stark negative Kohlenstoffauswirkungen haben. Diese Veranstaltungen werden somit im Metaversum wiedergeboren, indem sie letztendlich ständig in ihrer Gemeinschaft von Künstlern, Galeriebesitzern, Sammlern und Liebhabern präsent sind.

Die Organisation der Reinräume und Datenclouds von Artprice über Kontinente hinweg ist eine Frage der räumlichen Datenverarbeitung, die eine hybride (d.h. reale / virtuelle) Verarbeitung ermöglicht, was die Durchlässigkeit zwischen der physischen Welt und dem Metaversum sichert.

Das Metaversum der Zentrale von Artprice befindet sich im Organe Museum of Contemporary Art, das die Abode of Chaos managt. Um das Metaversum dieser einzigartigen Architektur und des Total Artwork by Thierry Ehrmann zu schaffen, hat die europäische Gruppe TT Géomètres Experts und ihr 3D Lab von 2020 bis 2021 eine komplette Digitalisierung von 6.300 in die Gebäude, Nebengebäude und Außenmauern integrierten Kunstwerken auf 7.555 m² durchgeführt und so ein digitalisiertes Erbe von 1,2 Terabyte generiert.

Das Metaversum von Artprice - derzeit in Entwicklung - wird so designt, dass die Menschen die starre IT, ein echtes Hindernis für das Schaffen vergessen können.

Die Forschung & Entwicklung von Artprice by Artmarket hat fünf Jahre an nicht-intrusiven Schnittstellen gearbeitet, die den Menschen einen Zugang zu erweiterten und virtuellen Realitäten erlaubt.

Natürlich erlauben mobile 5G-Netzwerke - mit ihrem Spektrum winziger Frequenzen - eine Öffnung in Richtung Metaversum und eine Verbindung mit dem 'Internet of Things'.

In der echten Welt haben wir ein Universum aus Millionen von Galaxien; in der virtuellen Welt - der nächsten Generation von Internet - werden wir ein Multiversum aus Millionen von Metaversen haben.

Jedoch wird das relevanteste Multiversum für die Kunstgeschichte dasjenige sein, das am relevantesten für Künstler und die Kunst-Community ist: das Metaversum von Artprice...

Das Metaversum-Manifesto von Artprice ist ganz einfach eine Einladung zur neuen Ära der Aufklärung.

#ArtMarket by #ARTPRICE $ PRC #NFT #CryptoArt #metaverse #DigitalArt #NFTs #MarketPlace #BTC #ETH #OpenSeaNFT #raribleNFT #Ethereum #Manifesto

Bilder:

[https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/11/image1-artprice-metaverse-thierry-ehrmann-organ-museum-800.jpg]

[https://www.flickr.com/photos/home_of_chaos/50015697223]

[https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/11/image2-artprice-NFT-bill.jpg]

Copyright 1987-2021 Thierry Ehrmann www.artprice.com - www.artmarket.com

Über Artmarket:

Artmarket.com ist Eurolist by Euronext Paris, SRD Long Only und Euroclear notiert: 7478 - Bloomberg: PRC - Reuters: ARTF.

Unter dem nachstehenden Link finden Sie eine Videopräsentation über Artmarket und seine Abteilung Artprice: www.artprice.com/video

Artmarket und seine Abteilung Artprice wurden im Jahr 1997 von ihrem Geschäftsführer Thierry Ehrmann gegründet. Artmarket und seine Abteilung Artprice werden von Groupe Serveur (Gründung im Jahr 1987) kontrolliert.

Siehe beglaubigte Biografie unter Who's who©:

https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2021/06/Biographie_nov2020_WhosWho_thierryEhrmann.pdf

Artmarket ist ein globaler Akteur auf dem Kunstmarkt; das Unternehmen verfügt neben anderen Strukturen über die Abteilung Artprice, eine weltweit führende Struktur in Erfassung, Management und Nutzung historischer und zeitgenössischer Informationen über den Kunstmarkt in Datenbanken, die über 30 Millionen Indizes und Auktionsergebnisse über mehr als 770.000 Künstler enthalten.

Artprice by Artmarket, der weltweit führende Anbieter von Informationen über den Kunstmarkt, hat sich mit seinem Global Standardized Marketplace zum Ziel gesetzt, die weltweit führende NFT-Plattform für bildende Kunst zu werden.

Artprice Images® verschafft Zugang zur größten Bilder-Datenbank der Welt. Sie enthält nicht weniger als 180 Millionen digitale Bilder und Photographien oder radierte Reproduktionen von Kunstwerken vom Jahr 1700 bis heute, die von unseren Kunsthistorikern kommentiert wurden.

Artmarket sammelt durch seine Abteilung Artprice fortwährend Daten von 6300 Auktionshäusern und erzeugt Schlüsselinformationen über den Markt für die wichtigsten Presse- und Medienagenturen (7200 Veröffentlichungen). Seine 5,4 Millionen "Mitglieder mit Zugangsdaten" haben Zugriff zu Anzeigen, die von anderen Mitgliedern in das Internet gestellt werden, und Zugang zu einem Netzwerk (Global Standardized Marketplace®), das heute ein weltweit führender, standardisierter Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken (fester Preis oder Bieterpreis) ist; die Auktionen unterliegen Absatz 2 und 3 des Artikels L 321.3 des französischen Handelsgesetzbuches.

Artmarket (und seine Abteilung Artprice) wurden im November 2018 zum zweiten Mal für weitere 3 Jahre mit dem Qualitätszeichen "Innovative Company" ausgezeichnet, das von der französischen Banque Publique d'Investissement (BPI) verliehen wird; die BPI unterstützt das Unternehmen und sein Projekt, seine Position als globaler Akteur auf dem Kunstmarkt zu stärken.

Marktbericht 2020/21 für zeitgenössische Kunst von Artprice & Artmarket.com:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2021

Der Jahresbericht 2020 über den globalen Kunstmarkt von Artprice by Artmarket, veröffentlicht im März 2021:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2020

Index der Pressemitteilungen, die von Artmarket und seiner Abteilung Artprice ins Internet gestellt wurden:

serveur.serveur.com/press_release/pressreleaseen.htm

Verfolgen Sie mit Artmarket und seiner Abteilung Artprice die Entwicklung des Kunstmarkts in Echtzeit auf Facebook und Twitter:

www.facebook.com/artpricedotcom/ (über 5,4 Millionen Follower)

twitter.com/artmarketdotcom

twitter.com/artpricedotcom

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artmarket und seiner Abteilung Artprice https://www.artprice.com/video mit Firmensitz im berühmten Organe Contemporary Art Museum "The Abode of Chaos" (dixit The New York Times): https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

L'Obs - Das Museum der Zukunft: https://youtu.be/29LXBPJrs-o

www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999

(4,4 Millionen Follower)

https://vimeo.com/124643720

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1009603/Art_Market_logo.jpg

Kontakt Artmarket.com und seine Abteilung Artprice - Kontakt: ir@artmarket.com

Pressekontakt:

+33(0)478-220-000