PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Global Virus Network mehr verpassen.

02.10.2020 – 17:16

Global Virus Network

Das GVN vereinigt die führenden Virusexperten, um die aussichtsreichsten Fortschritte im Kampf gegen COVID-19 und Strategien zur Vorbereitung auf künftige Pandemien zu erörtern

BaltimoreBaltimore (ots/PRNewswire)

Schnelldiagnosetests, die Neuausrichtung von medikamentösen Therapien und Impfstoffe, die auf die natürliche Immunität abzielen, sind wichtige Faktoren bei der Eindämmung von COVID-19

Das Global Virus Network (GVN), ein Zusammenschluss der weltweit führenden medizinischen und virologischen Grundlagenforschungszentren, die sich zum Ziel gesetzt haben, Krankheit und Tod durch Viruserkrankungen zu verhindern, berief eine Pressekonferenz mit Teilnehmern aus der ganzen Welt ein, um die wichtigsten Erkenntnisse der virtuellen Jahrestagung 2020 des GVN vom 23. bis 24. September 2020 zu präsentieren.

Ein Video der vollständigen Pressekonferenz befindet sich hier.

"Wir wissen nicht, was die Zukunft für COVID-19 bringen wird - es könnte saisonale Schwankungen oder chronische Infektionen oder vielleicht eine Verlangsamung geben," sagte Dr. Christian Bréchot, der Präsident des GVN. "Eines wissen wir jedoch, nämlich dass wir uns vorbereiten müssen, und zwar jetzt und nicht erst nach dem Ende dieser Pandemie; im Sinne der Vorbereitung ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um bei unserer Sondertagung dieses Jahr internationale Experten zusammenzubringen und zu ermitteln und zu analysieren, was schief gelaufen ist, was richtig gehandhabt wurde und welche Empfehlungen wir mit gutem Gewissen geben können."

Zu den wichtigsten Ergebnissen des Treffens zu SARS-CoV-2 und COVID-19 gehören:

- "Super-Spreader" und Anlässe, bei denen sich viele angesteckt haben, sind wichtige Treiber der Pandemie, was darauf hinweist, dass anscheinend nur eine Handvoll von den Infizierten exponentiell ansteckend sind. Darüber hinaus trägt eine durch Aerosole verursachte Übertragung über kurze Entfernungen zur Verbreitung des Virus bei, insbesondere im Zusammenhang mit den Anlässen, die zu vielen Ansteckungen führten. 
- Schlüsselstrategien für die Reaktion auf eine Pandemie - die Notwendigkeit, die großen technologischen Fortschritte in der Diagnostik, einem Schlüsselfaktor für die Eindämmung von Infektionskrankheiten, besser zu nutzen; die Entnahme von Speichelproben wird unsere Testkapazität, auch im schulischen Umfeld, sehr stark erhöhen; neuartige schnelle und billige molekulare Schnelldiagnosetests in Verbindung mit der digitalen Übertragung der Ergebnisse; die Rückverfolgung und Isolierung sollten in großem Umfang unterstützt werden; ein Bewusstsein für die Übertragbarkeit und Übertragung und, was am wichtigsten ist, die Schaffung einer einheitlichen und multidisziplinären Reaktion mit Mechanismen für den Informationsaustausch zwischen internationalen Virologen und unabhängigen Behörden. 
- Eine Bewertung der Impfstoffentwicklung - Zeitplan, Analyse der möglichen Wirkstoffe, Nebenwirkungen und Umgang mit den Erwartungen der Welt an einen qualitativ hochwertigen und zeitnahen Impfstoff. Bis ein klassischer, wirksamer Impfstoff verfügbar ist, sind Impfstoffe, die das körpereigene Immunsystem stimulieren, wie der orale Polio-Impfstoff und BCG, integraler Bestandteil beim Schutz vor Infektionen. 
- Eine sehr nachdrückliche Erklärung dagegen, dass SARS-CoV-2 Ergebnis menschlicher Manipulation sei. 
- Ein Update über die verfügbaren und zukünftigen Therapien, betont die Notwendigkeit, neue antivirale und immunmodulatorische Moleküle zu kombinieren sowie die Notwendigkeit, in der Zukunft antivirale Mittel mit einem breiten Spektrum gegen mehrere Viren in Betracht zu ziehen. 

Dr. Bréchot, der auch Professor an der University of South Florida in Tampa ist, fuhr fort: "Dies ist nicht nur eine Krise - es ist eine neue Ära. Wir haben große Herausforderungen vor uns, wir brauchen eine neue Organisation und wir brauchen sie sofort. Globale Partnerschaften werden ein starkes Fundament bilden. In diesem Zusammenhang ist das GVN sehr wichtig und komplementär zu nationalen und internationalen Agenturen. Das GVN ist gut positioniert, um mit allen Partnern eine Viral Pandemic Readiness Alliance zu gründen, um die Zusammenarbeit mit Universitäten, Industrie, Regierungen und Gemeinden zu erleichtern, um Bemühungen zusammenzuführen und gemeinsam Lösungen zu finden."

"Einfache, sichere, orale, kostengünstige Lebendimpfstoffe wie der Schluckimpfstoff gegen Polio (OPV) werden einen breiten Wirkungsgrad gegen COVID-19 haben. Dies kann wahrscheinlich auch bei zukünftigen Pandemien, insbesondere von Atemwegsviren, eingesetzt werden, indem eine natürliche Immunität induziert wird, die sofort einsetzt und nicht so einschränkend ist wie ein spezifischer Impfstoff," sagte Dr. Robert Gallo, Mitbegründer des GVN; The Homer & Martha Gudelsky Distinguished Professor in Medicine, Mitbegründer und Direktor des Instituts für Humanvirologie an der University of Maryland School of Medicine.

Dr. Gallo, der durch die Entdeckung menschlicher Retroviren, die Mitentdeckung von HIV als Ursache von AIDS und die Entwicklung des HIV-Bluttests berühmt wurde, fuhr fort: "Am allerwichtigsten wäre ein schneller diagnostischer Test. Molekulare Tests, die billig zu Hause durchgeführt werden können, die zwei Stunden oder weniger brauchen, wären am nützlichsten "Wir müssen in der Lage sein, zu verfolgen; wir müssen in der Lage sein, Menschen zu folgen; wir müssen in der Lage sein, zu erziehen. Das ist die Basis und solange sie nicht gegeben ist, können wir nichts tun. Meiner Meinung nach gibt es nichts Wichtigeres als eine schnelle und zuverlässige Diagnostik."

An der Presseveranstaltung nahmen neben Dr. Bréchot auch folgende Referenten der Jahrestagung teil:

- Dr. Linfa Wang, Duke-NUS Medical School, Singapur 
- Dr. Konstantin Chumakov, FDA Office of Vaccines Research and Review, USA 
- Dr. Ab Osterhaus, TiHo Hannover, Deutschland 
- Dr. Johan Neyts, Rega Institute, Belgien 
- Dr. Raymond Schinazi, Emory University, USA 

Als nächstes moderierte David Scheer, ein Berater und Unternehmer im Bereich Biowissenschaften, der sein Leben lang in globalen gemeinnützigen Organisationen des öffentlichen Gesundheitswesens tätig war, eine Diskussion mit dem Titel "Von HIV bis SARS-CoV-2 und darüber hinaus". Die Podiumsgäste waren Dr. Gallo, Dr. Bréchot und Dr. Eric Rubin, Herausgeber des New England Journal of Medicine. Die offen geführte Diskussion zum Thema COVID-19 behandelte historische Perspektiven, die Entstehung von SARS-CoV-2-Varianten, die Entwicklung von Impfstoffen und die natürliche Immunität, den Einsatz bestehender und neuer medikamentöser Therapien, die Pandemiebereitschaft von Industrie, Regierung und Wissenschaft sowie die Tatsache, dass SARS-CoV-2 natürlich vorkommt und nicht vom Menschen verursacht ist.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.

Information zum Global Virus Network (GVN)

Das Global Virus Network (GVN) spielt eine bedeutende Rolle für die Bereitschaft, die Verteidigung und die erste Forschungsreaktion auf neu auftretende, austretende und nicht identifizierte Viren, die eine offensichtliche und unmittelbare Bedrohung für die öffentliche Gesundheit darstellen, und arbeitet in enger Abstimmung mit bestehenden nationalen und internationalen Institutionen. Das Global Virus Network ist ein Zusammenschluss, der sich aus den weltweit führenden Human- und Tiervirologen aus 55 Kompetenzzentren und 10 Mitgliedsorganisationen in 33 Ländern zusammensetzt, die gemeinsam daran arbeiten, die nächste Generation auszubilden, das Wissen darüber zu erweitern, wie pandemische Viren identifiziert und diagnostiziert werden können, wie man die Ausbreitung und Erkrankungen durch solche Viren eindämmen und kontrollieren kann und wie man Medikamente, Impfstoffe und Behandlungen zu ihrer Bekämpfung entwickeln kann. Abgesehen vom GVN verfügt keine einzelne Institution auf der Welt über Fachwissen in allen viralen Bereichen. Das GVN führt die besten Virologen zusammen, nutzt ihr Fachwissen und bildet globale Teams von Spezialisten, die die wissenschaftlichen Herausforderungen, Fragen und Probleme im Zusammenhang mit pandemischen Viren kennen. Die GVN ist eine Non-Profit-Organisation gemäß 501(c)(3) der US-amerikanischen Steuergesetze. Weitere Informationen finden Sie unter www.gvn.org. Folgen Sie uns auf Twitter @GlobalVirusNews.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1179678/GVN_Logo.jpg

Pressekontakt:

Sard Verbinnen & Co
Kelly Kimberly/Kelly Langmesser
GVN-SVC@sardverb.com
+1.212.687.8080

GVN
Nora Samaranayake
410-706-1966
nsamaranayake@gvn.org