PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Kando mehr verpassen.

24.08.2020 – 04:37

Kando

HERA wählt Kando zur Verbesserung der Abwasserqualität

Tel Aviv, IsraelTel Aviv, Israel (ots/PRNewswire)

Kandos beispiellose Lösung ermöglicht Versorgungsunternehmen, Verursacher von Verschmutzungen in einem riesigen Kanalisationsnetz präzise zu ermitteln

HERA - HERA ist eines der größten Versorgungsunternehmen Italiens, das 9000 Mitarbeiter in den Bereichen Wasser, Energie und Umwelt beschäftigt und Dienstleistungen für über 4,3 Millionen Bürgerinnen und Bürger in ganz Norditalien bereitstellt. Im Sektor Wasserwirtschaft liefert das Unternehmen 418 Millionen m3 Wasser über 35.000 km Leitungen und verwaltet eine Netz von fast 19.000 km Abwasserleitungen.

Das Unternehmen wollte das Abwassersystem besser managen, Verschmutzungsereignisse unverzüglich erkennen und Nutzer präzise ermitteln, die eine Verschmutzung über die zulässigen Grenzwerte hinaus verursachen.

Während einer sechsmonatigen Kooperationsphase mit Kando berichtete HERA, dass es in der Lage war, die signifikantesten Verursacher zu identifizieren und die CSD-Werte um 50 % zu senken; die WWTP OPEX (Wasseraufbereitungsplan/operative Kosten) verringerten sich um 25 % und der Energieverbrauch sank um 15 %. Durch die Kombination dieser Verbesserungen hat HERA den Wert einer Datenplattform erkannt, die das Kanalisationsnetz in Echtzeit - rund um die Uhr - überwacht und Verschmutzungsereignisse bis zu ihren Quellen zurückverfolgt.

"Wir sind sehr froh, diese wertvolle Partnerschaft mit Kando ins Leben zu rufen", sagte Franco Fogacci, Chef der Wasserdirektion. "Die geplante Aktivität ist ein äußerst interessanter Schritt in die Früherkennung von Verschmutzungen in der Abwasserinfrastruktur und sie entspricht zwei Kernprinzipien unserer Gruppe: Innovation und Nachhaltigkeit."

"Wir waren beispielsweise unter den ersten italienischen Versorgungsunternehmen, die Rohre aus recyceltem Kunststoff für Abwasserkanäle eingesetzt haben und wir sind das allererste Unternehmen, das die Technologie von Kando einsetzt. Dies unterstützt unsere Bestrebungen, ein effizientes und verlässliches Wasseraufbereitungssystem zu garantieren, und das erfüllt uns mit Stolz", fügte Fogacci hinzu.

Kando und HERA unterzeichneten eine dreijährige Partnerschaftsvereinbarung, durch die die operativen Kosten von HERA und das Auftreten von Verschmutzungen reduziert werden sollen. Ari Goldfarb, CEO von Kando, erklärte: "Diese Partnerschaft zwischen HERA und Kando hat bereits jetzt bedeutende Entwicklungen für zahlreiche Gemeinden und deren Einwohner auf den Weg gebracht. Ich freue mich auf viele weitere Jahre der Zusammenarbeit, während wir ein vollständiges Bild über die Wasserqualität erlangen und den Schutz der Anlagen, der Menschen und der Umwelt absichern wollen."

Das im Jahr 2011 gegründete Unternehmen Kando, Inc ist der Entwickler von Clear Upstream, einer Hardware- und Softwareplattform, die Transparenz rund um die Uhr über das Abwassernetz bietet und eine Fernüberwachung mit KI-basierter Analytik zur Prognose von Verschmutzungen ermöglicht, damit für die Sicherheit, den Schutz und die Optimierung von Abwasser als auch öffentlicher Gesundheit gesorgt ist.

Pressekontakt:

Jenny Gelman, Leiterin Kommunikation
Jenny@kando.eco
+972 547907599
https://www.kando.eco
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1231928/Kando_Logo.jpg
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1231929/HERA_Logo.jpg