Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von G20 Saudi Secretariat

01.12.2019 – 23:04

G20 Saudi Secretariat

Saudi-Arabien übernimmt den G20-Vorsitz für 2020

Riad, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire)

- Das Königreich Saudi-Arabien  übernimmt heute, am 1. Dezember 2019,
  die G20-Präsidentschaft für das Jahr 2020. 
- Die saudische G20-Präsidentschaft wird sich auf  die "Realisierung 
  von Chancen des 21. Jahrhunderts für alle"  konzentrieren. 
- Das Königreich Saudi-Arabien lobt die Arbeit des japanischen 
  G20-Vorsitzes im Jahr 2019 und wird dessen Bemühungen um eine 
  weltweite Zusammenarbeit weiterhin unterstützen.  

Das Königreich Saudi-Arabien übernimmt heute den G20-Vorsitz bis zum Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in Riad am 21. bis 22. November 2020. Die saudische G20-Präsidentschaft lobt die Arbeit des japanischen G20-Vorsitzes im Jahr 2019 und wird dessen Bemühungen um eine weltweite Zusammenarbeit weiterhin unterstützen.

Seine Königliche Hoheit Prinz Mohammed bin Salman bin Abdulaziz Al Saud, Kronprinz und stellvertretender Premierminister, kommentierte die Präsidentschaft wie folgt:

"Die saudische G20-Präsidentschaft ist entschlossen, die Arbeit von Osaka fortzusetzen und einen multilateralen Konsens zu fördern. In Zusammenarbeit mit unseren G20-Partnern werden wir uns bemühen, konkrete Maßnahmen zu ergreifen und Chancen zu realisieren, damit wir uns den Herausforderungen der Zukunft stellen können."

Seine Königliche Hoheit der Kronprinz fügte hinzu:

"Das Königreich Saudi-Arabien befindet sich an einem Knotenpunkt von drei Kontinenten - Asien, Afrika und Europa. Mit der Gastgeberschaft für die G20 wird das Königreich eine wichtige Rolle spielen, indem es die Perspektive des Nahen Ostens und Nordafrikas teilt. Wir glauben, dass dies eine einzigartige Gelegenheit sein wird, den Konsens in internationalen Fragen zu gestalten, während wir die Welt im Königreich begrüßen."

Das Königreich wird die Arbeit der G20 unter dem Motto "Chancen des 21. Jahrhunderts für alle verwirklichen" leiten und sich auf drei Ziele konzentrieren:

- Menschen befähigen, indem die Bedingungen geschaffen werden, unter 
  denen alle Menschen - insbesondere Frauen und junge Menschen - 
  leben, arbeiten und erfolgreich sein können. 
- Schutz des Planeten durch Förderung gemeinsamer Anstrengungen in 
  den Bereichen Ernährung und Wassersicherheit, Klima, Energie und 
  Umwelt. 
- Gestaltung neuer Grenzen durch die Annahme langfristiger, mutiger 
  Strategien, um die Vorteile von Innovation und technologischen 
  Fortschritten zu teilen.  

Während seiner G20-Präsidentschaft setzt sich das Königreich Saudi-Arabien dafür ein, sicherzustellen, dass die G20 weiterhin ein breites Spektrum von internationalen Perspektiven widerspiegeln. Im Einklang mit dieser Verpflichtung hat das Königreich Einladungen an das haschemitische Königreich Jordanien, die Republik Singapur, das Königreich Spanien und die Schweizerische Eidgenossenschaft ausgesprochen. Darüber hinaus sind auch regionale Organisationen eingeladen, darunter der Arabische Währungsfonds (AMF), die Islamische Entwicklungsbank (IsDB) sowie die Sozialistische Republik Vietnam als Vorsitzende der Vereinigung südostasiatischer Nationen (ASEAN), die Republik Südafrika als Vorsitzende der Afrikanischen Union (AU), die Vereinigten Arabischen Emirate als Vorsitzende des Golf-Kooperationsrates (GCC) und die Republik Senegal als Vorsitzende der Neuen Partnerschaft für die Entwicklung Afrikas (NEPAD).

Internationale Organisationen haben in der Vergangenheit einen bedeutenden Beitrag zur G20-Agenda geleistet. Zu den geladenen internationalen Organisationen für 2020 gehören die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO), der Rat für Finanzstabilität (Financial Stability Board, FSB), die Internationale Arbeitsorganisation (IAO), der Internationale Währungsfonds (IWF), die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die Vereinten Nationen (VN), die Weltbank-Gruppe (WBG), die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Welthandelsorganisation (WTO).

Im Vorfeld des Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs wird das Königreich Saudi-Arabien mehr als 100 Veranstaltungen und Konferenzen veranstalten, darunter Ministertagungen und Treffen von Beamten und Vertretern der Zivilgesellschaft, darunter Business 20, Youth 20, Labour 20, Think 20, Civil 20, Women 20, Science 20 und Urban 20.

Weitere Informationen, einschließlich der Tagesordnung des Vorsitzes und des vollständigen Veranstaltungsprogramms, finden Sie auf der G20-Website: www.g20.org

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1037650/G20_Saudi_Arabia_2020_Logo.jpg

Kontakt:

Pressekontakt:

G20Media@saudisecretariat.gov.sa
+966-11-829-6129