PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Cambridge Quantum Computing Limited mehr verpassen.

30.09.2021 – 12:26

Cambridge Quantum Computing Limited

TKET von Cambridge Quantum ist jetzt Open-Sourced

Cambridge, Vereinigtes Königreich (ots/PRNewswire)

Weltweit führendes Software-Entwicklungs-Toolkit für Hochleistungs-Quantencomputer jetzt vollständig als Open Source verfügbar und bietet Ressourcen für ein globales Ökosystem

Cambridge Quantum (CQ) freut sich, bekannt geben zu können, dass die neueste Version (v.0.15) von TKET (ausgesprochen "Ticket"), unserem branchenführenden Hochleistungs-Hardware-agnostischen Quanten-Software-Entwicklungskit, nun vollständig Open-Source und ab sofort für alle uneingeschränkt nutzbar ist.

Ilyas Khan, CEO von CQ, kommentierte: "Wir haben Anfang des Jahres angekündigt, dass TKET auf einer 'Open-Access'-Basis verfügbar sein wird, mit der Verpflichtung, bis Ende 2021 vollständig Open-Source zu werden. Während dieses Zeitraums hat eine weltweite Gemeinschaft von Softwareentwicklern unser branchenführendes Produkt angenommen, das die bestmögliche Leistung liefert und dabei bestehende Plattformen wie Qiskit und Cirq sowie die größte verfügbare Sammlung von Quantenprozessoren nutzt. Das Wachstum der weltweiten TKET-Gemeinschaft ist erstaunlich, und ich freue mich sehr, dass wir diesen Teil unserer Reise nun abschließen können."

Dr. Ross Duncan, Leiter der Softwareabteilung bei CQ, fügte hinzu: "Die Minimierung des Gate-Count und der Ausführungszeit ist in der Noisy Intermediate Scale Quantum (NISQ)-Ära sehr wichtig. TKET kombiniert eine hochgradig hardware-agnostische Optimierung für Quantenschaltungen mit zielspezifischen Kompiliervorgängen für das gewählte Quantengerät. Dies hilft den Nutzern von Quantencomputern, nahtlos zwischen Quantenplattformen zu wechseln und dabei eine gleichbleibend hohe Leistung zu erzielen. Die Benutzer müssen sich nur auf die Entwicklung ihrer Quantenanwendungen konzentrieren und nicht den Code um die Eigenheiten einer bestimmten Hardware herum neu schreiben. Gleichzeitig helfen wir den Unternehmen, die Hardware für Quantencomputer herstellen, sicherzustellen, dass sie die beste Leistung aus ihren Prozessoren herausholen können."

Open-Sourcing ermöglicht eine größere Transparenz des Codes, eine einfachere Meldung von Problemen und robustere Integrationen. Die schnell wachsende Quantensoftware-Gemeinschaft wird nun in der Lage sein, ihre eigenen Beiträge zu leisten oder sich inspirieren zu lassen und ihre eigenen Erweiterungen der Codebasis unter der freizügigen Apache 2.0-Lizenz zu entwickeln.

Diese Entwicklung folgt auf das Open-Sourcing von Erweiterungen, das in Version 0.8 begann. Erweiterungen sind Python-Module, die es TKET ermöglichen, mit verschiedenen Quantengeräten und -simulatoren zu arbeiten, und die Integration mit anderen Quanten-Software-Tools ermöglichen. Erweiterungen sind für alle wichtigen Quanten-Hardware- und Software-Plattformen verfügbar. Mehr über diese Details erfahren Sie in unserer Dokumentation und Tutorials auf GitHub.

Informationen zu Cambridge Quantum

CQ wurde 2014 gegründet und wird von einigen der weltweit führenden Unternehmen für Quantenverarbeitung unterstützt. Das Unternehmen ist weltweit führend im Bereich Quantensoftware und Quantenalgorithmen und ermöglicht seinen Kunden, das Beste aus der sich schnell entwickelnden Hardware für Quantenverarbeitung herauszuholen. CQ hat Büros in Großbritannien, den USA und Japan. Am 8. Juni 2021 kündigte CQ eine Fusion mit Honeywell Quantum Solutions an, die voraussichtlich im vierten Quartal 2021 abgeschlossen wird. Weitere Informationen finden Sie bei CQ unter http://www.cambridgequantum.com und auf LinkedIn. Der Quellcode für TKET, Python-Anbindungen und Dienstprogramme ist auf GitHub erhältlich.

Weitere Storys: Cambridge Quantum Computing Limited
Weitere Storys: Cambridge Quantum Computing Limited