Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von ODEM.IO mehr verpassen.

06.03.2018 – 16:49

ODEM.IO

Über 100 Millionen verkaufte Tokens nach der Entscheidung von ODEM, Reste zu vernichten

Chiasso, Schweiz (ots/PRNewswire)

Laut ODEM.IO, Entwickler des weltweit ersten Markplatzes für On-Demand-Bildungsangebote, wurden bereits zwei Wochen vor Ablauf des Initial Coin Offerings des Unternehmens mehr als 100 Millionen ODEM-Tokens verkauft.

Der Verkauf durchbrach die 100-Millionen-Grenze, nachdem ODEM am 2. März bekannt gab, dass alle unverkauften Tokens am Ende des Verkaufszeitraums vernichtet werden und nicht wieder an das Unternehmen zurückgehen.

"Der Markt hat sehr positiv auf unsere Entscheidung reagiert, alle unverkauften Tokens zu vernichten", sagt Richard Maaghul, Geschäftsführer von ODEM. "Wir freuen uns sehr über die Perspektive, bis zum Verkaufsende am 18. März noch beträchtliche Mengen zu veräußern."

ODEM mit Sitz in der Schweiz hat die Entscheidung als Antwort auf Nachfragen der Community aus Investoren getroffen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Vernichtung der verbleibenden Tokens die fairste Methode ist, den Einsatz früher ICO-Käufer anzuerkennen, indem ein potenzieller Überschuss an Tokens verhindert wird.

"Das Vernichten der verbleibenden Tokens ist die richtige Entscheidung" kommentiert Bill Bayrd, leitender Geschäftsführer von ODEM.IO. "Wir nehmen unsere Verpflichtung sehr ernst, im besten Interesse der Investoren und des Unternehmens zu handeln."

ODEM hat bereits 102,2 Millionen ODEM-Tokens von den insgesamt für den Crowdsale vorgesehenen 238,2 Millionen verkauft. Die Verkaufsgewinne werden für die Entwicklung der auf Blockchain basierenden Bildungsplattform von ODEM verwendet.

Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Bildung zugänglicher und erschwinglicher zu machen, indem es die Organisation und Präsentation persönlicher Bildungsprogramme optimiert und automatisiert. Indem ODEM Studenten die Möglichkeit gibt, ihre Bildung selber in die Hand zu nehmen, wird außerdem ein Ort für hervorragende Professoren und Dozenten geboten, wo sie ihre Fachkenntnisse und persönlichen Marken aktiv anbieten können.

ODEM möchte das Airbnb internationaler Bildung werden und arbeitet für Design und Markteinführung der ODEM-Plattform mit der in Cambridge, Massachusetts, ansässigen Excelorators Inc. zusammen. Excelorators pflegt Beziehungen zu über 200 Professoren und Dozenten, die wahrscheinlich Early Adopters sein werden.

ODEM-Tokens gelten als Softwarelizenz für Benutzer der Plattform. Auf der Plattform werden Anreize für Bildungsanbieter geschaffen, der Community durch anfängliche Verteilung kostenloser Tokens beizutreten.

ODEM.IO verfolgt währenddessen weiterhin die KYC-Registrierung (Know-Your-Customer, kenne deinen Kunden) für den öffentlichen Crowdsale. Alle Teilnehmer müssen vor dem Kauf von Tokens einen Identitätsnachweis erbringen. Die Offenlegung erfolgt im Sinne der Richtlinien, um sicherzustellen, dass alle Gelder rechtmäßig aufgebracht wurden.

KPMG Switzerland ist der Rechtsberater von ODEM.IO und SICOS (Lux) S.C.S. war Berater für den Crowdsale und seine Struktur.

Weitere Informationen finden Sie unter: ODEM.IO (https://odem.io/). Oder treten Sie der ODEM-Konversation auf Telegram (https://t.me/odem_io) bei.

Alexa Narma,
Leiterin Produkt und Marketing
alexa@odem.io 
press@odem.io 
Tel.: +1 (424) 327 5682
Via Balestra 6
6830 Chiasso, Schweiz
Treten Sie der ODEM.IO-Konversation auf Telegram (https://t.me/odem_io) bei. 

https://www.linkedin.com/company/odem-io/ 

https://www.facebook.com/odemio/ 
https://twitter.com/ODEM_IO  

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/639718/ODEM_IO_Logo.jpg