PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von block.one mehr verpassen.

21.03.2018 – 10:11

block.one

FinLab AG und Block.one geben 100 Millionen Dollar schweres Joint Venture zur Entwicklungsförderung von EOS.IO-Projekten in Europa bekannt

Islands (ots/PRNewswire)

Block.one, der Entwickler hinter der führenden Blockchain-Software EOS.IO, und FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Börsenkürzel: A7A.GR), einer der ersten und größten Unternehmensentwickler und Investoren im europäischen FinTech-Sektor, gaben heute die Unterzeichnung einer Absichtserklärung bezüglich der Errichtung und Kapitalisierung eines neuen 100 Dollar (81 Millionen Euro) schweren Fonds unter der Führung von FinLab bekannt, der innerhalb Europas strategische Investitionen in Projekte tätigen soll, die Gebrauch von der quelloffenen EOS.IO Blockchain-Software machen. Dies ist die dritte Ankündigung der EOS VC-Initiative von Block.one zur Förderung von EOS.IO-Innovationen.

"EOS.IOs Delegated-Proof-of-Stake-Konzept (DPOS) konnte die Geschwindigkeit und Belastbarkeit, mit der Blockchain-Netzwerke operieren und skalieren, drastisch verbessern", erklärte Stefan Schütze, Mitglied des FinLab Management-Boards. "FinLab ist hocherfreut, sich mit dem Unternehmen hinter dieser fundamentalen Innovation zusammenzuschließen und sieht der Entwicklungsförderung von Projekten, die durch EOS.IO-Software ermöglicht werden, mit Freude entgegen."

"Es ist uns eine große Ehre mit FinLab AG, einem führenden europäischen Tech-Investor, zusammenzuarbeiten, um die globale Reichweite von EOS VC erweitern zu können", fügte Brendan Blumer, CEO von Block.one, hinzu. "Wir sind der Meinung, dass die EOS.IO Open-Source-Software neue, gemeinschaftlich-betriebene Geschäftsmodelle von Grund auf ermöglicht und werden weiterhin in diese Zukunft investieren."

Es handelt sich hier um den dritten EOS.IO-Fonds, der durch das EOS VC-Partnerschaftsprogramm durch Ankündigungen mit Tomorrow Blockchain Opportunities und Galaxy Digital, gemanagt von Derek Rundell von Eric Schmidts TomorrowVentures bzw. Mike Novogratz von Galaxy Digital, entstanden ist. Block.one hat sich mit einer Anfangsverpflichtung von einer Milliarde Dollar gemeinsam mit führenden Risikokapitalinvestoren an der Unterstützung der EOS.IO-Software beteiligt.

Das EOS VC-Programm investiert in Entwickler und Unternehmer, die EOS.IO-Software wirksam einsetzen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter vc@block.one.

EOS.IO: Daten und Fakten

Die EOS.IO-Software präsentiert eine Blockchain-Architektur, die die horizontale Skalierung dezentralisierter Anwendungen (die "EOS.IO-Software") ermöglichen soll. Die Software bietet Accounts, Authentifizierung, Datenbanken, asynchrone Kommunikation sowie Scheduling von Anwendungen für verschiedene CPU-Kerne und/oder Cluster. Bitte besuchen Sie für weitere Informationen https://eos.io

FinLab AG: Daten und Fakten

Das börsennotierte Unternehmen FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Börsenkürzel: A7A.GR) ist einer der ersten und größten Unternehmensentwickler und Investoren, deren Schwerpunkt auf dem Sektor für Finanzdienstleistungstechnologien ("FinTech") in Europa liegt. FinLab konzentriert sich auf die Entwicklung deutscher FinTech-Start-Ups und deckt unter Verfolgung des Ziels einer langfristigen Projektbeteiligung und dauerhaften Investitionsförderung den Finanzbedarf der Start-Ups mit Risikokapital. Darüber hinaus tätigt FinLab im Rahmen von Finanzierungsrunden auch weltweite Investitionen, insbesondere in den USA und Asien.