GlassDoc AG

Fussball-Chaoten: Das grosse Aufräumen in Pratteln beginnt - Klub-Präsidenten Canepa und Burgener schlagen Einladung aus

Der Helvetia Tower in Pratteln. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100062286 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/GlassDoc AG/Fachwerk"

Adliswil (ots) - Der Helvetia Tower in Pratteln wurde am 23. September anlässlich des Fussballmatches FC Basel gegen den FC Zürich arg in Mitleidenschaft durch die Fussball-Chaoten gezogen. Es entstanden Sachschäden im fünfstelligen Bereich, vor allem an den Glasfronten des Helvetia Towers beim Bahnhof Pratteln. Die Verantwortlichen des Helvetia Towers und der Glasschadensanierungs-Firma GlassDoc wollten anlässlich der diese Woche stattfindenden Sanierungsarbeiten auch die Präsidenten der beiden Fussballclubs FC Zürich und FC Basel persönlich einladen und daraus eine ungewöhnliche gemeinsame Goodwill-Aktion im Sinne von "Gemeinsam gegen Gewalt im Fussball" machen und so ein positives Zeichen setzen. Daraus wird jetzt aber nichts, denn die beiden Präsidenten haben eine entsprechende Einladung abgelehnt und eine Teilnahme ausgeschlossen.

Heute Montag, 5. Februar beginnen die Arbeiten zur Schadensanierung am Helvetia Tower und werden voraussichtlich 1 Woche dauern. Dabei werden die beschädigten Glassscheiben der Glasfront nicht etwa auf teure Art durch Neue ersetzt und die alten Glasscheiben mit dem Abfall entsorgt, sondern auf ökologisch sinnvolle Art repariert und saniert. Das bringt nicht nur Kostenersparnis, sondern es entsteht dadurch weniger Umweltbelastung durch die Entsorgung von Glasfenstern. Dank eines innovativen Glasschadensanierung-Verfahrens können die entstandenen Sachschäden am Helvetia Tower nämlich erheblich reduziert werden. Dazu wollten die Verantwortlichen des Helvetia Towers und der Glassanierungs-Firma GlassDoc einen Event mit einer Live-Demonstration der Sanierungsarbeiten durchführen, zu der sie die Präsidenten des FC Basel und des FC Zürich, Bernhard Burgener und Ancillo Canepa einluden. Damit sollte ein Beitrag dazu geleistet werden, dass über die zunehmende Gewalt und Aggression im Fussball diskutiert und nach Lösungen gesucht wird, wie solche Auswüchse in Zukunft verhindert werden können. "Gemeinsam gegen Gewalt im Fussball" wäre das Motto des Events gewesen. Daraus wird jetzt aufgrund der Absagen der beiden Klubpräsidenten leider nichts.

Aber auch ohne prominente Namen möchten die Verantwortlichen alle Medienvertreter dazu einladen, sich selber ein Bild von der Schadenbehebung am Helvetia Tower zu machen: Sie sind jederzeit willkommen - in der Woche vom 5.-9. Februar jeweils morgens von 9.00-12.00 und nachmittags von 14.00-17.00 Uhr im Helvetia Tower. Um vorherige Ankündigung Ihres Besuchs per E-Mail oder Telefon wird gebeten.

Kontakt:

Dominic Dür
Geschäftsführer
GlassDoc AG
Zürichstrasse 110b
8134 Adliswil
Tel. 044 577 60 70
Mobil: 076 400 50 50
d.d@glass-doc.ch
www.glass-doc.ch


Francis Geng
Leiter Schaden
Technische Versicherungen
Helvetia Versicherungen
Steinengraben 41
4002 Basel, Schweiz
direkt +41 58 280 1848
M +41 79 521 53 10
francis.geng@helvetia.ch
http://www.helvetia.ch



Weitere Meldungen: GlassDoc AG

Das könnte Sie auch interessieren: