Berlinger Special AG

Berlinger Special AG: Einheitlicher Sicherheitsstandard für Dopingproben-Kits

BEREG-Kit / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100060455 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Berlinger Special AG"
BEREG-Kit / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100060455 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Berlinger Special AG"

Ganterschwil (ots) - An den Winterspielen in PyeongChang können durchwegs die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOK) präferierten "BEREG-Kits" eingesetzt werden. Neu stellt die Herstellerfirma ein zusätzliches Sicherheitselement zur Verfügung, welches die Erkennung von Fälschungen erlaubt. Auch an übrige Doping-Kontrollorganisationen und Verbände liefert die Herstellerfirma Berlinger Special AG ab sofort nur noch die Olympia-Version mit Fälschungserkennung aus. Soweit so eingesetzt, kann auf dem Markt ein einheitliches Produkt für Dopingproben verwendet werden.

Das IOK hat beschlossen, bei den Dopingkontrollen in PyeongChang nicht die "BEREG-KIT Geneva", sondern das bis Mitte September 2017 ausgelieferte Vorgänger-Modell "BEREG-Kit" einzusetzen. Dies, weil das IOK und die WADA im Handling beim Verschliessen der Geneva-Behälter ein Risiko sehen. Die Herstellerfirma Berlinger Special AG trägt diesem Entscheid und entsprechenden Empfehlungen der WADA vollumfänglich Rechnung und konzentriert sich auf die Produktion des Geneva-Vorgängermodells "BEREG-Kit". Die Berlinger Special AG ist in der Lage, den gesamten Bedarf für die Olympischen Winterspiele in PyeongChang zu liefern und ist mit dem Veranstalter in Kontakt. Gleichzeitig setzt sie alle Produktionskraft daran, raschmöglichst auch den Bedarf der übrigen Verbände, Organisationen und Kunden abdecken zu können.

Fälschungen sicher erkennen

Die Nachproduktion der "BEREG-Kits" wird auf Empfehlung der WADA genutzt, um zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen anzubringen, die es erlauben, Fälschungen eindeutig als solche identifizieren zu können. Hierbei handelt es sich um komplexe Erkennungsmerkmale. Diese Sicherheitsmassnahmen schaffen einen zusätzlichen Schutz der Dopingproben, tangieren dabei weder die Beschaffenheit der Behälter noch die Verschluss-Technologie der "BEREG-Kit"-Generation. Das vom IOK gewünschte Modell erhält somit ein zweites Sicherheitsnetz.

Einheitliche Lösung für den ganzen Sport

Um Verunsicherungen im Markt vorzubeugen und alle Kräfte auf die Nachproduktion zu konzentrieren, hat die Herstellerfirma entschieden, zur Zeit ausschliesslich das Geneva-Vorgänger-Modell "BEREG-Kit" zu produzieren und auszuliefern. Das bedeutet, dass von Kunden bereits bestellte "BEREG-KIT Geneva" durch das Vorgängermodell "BEREG-Kit" ersetzt werden. Auch Lagerbestände der Geneva-Generation werden aus Kulanz gegen "BEREG-Kits" ausgetauscht. Dies erlaubt, dass Dopingproben mit einer einheitlichen Technologielösung durchgeführt und aufbewahrt werden können.

Weitere Informationen:

Berlinger Special AG
Medienstelle
c/o. KMES Partner | KLAUS
Hans Klaus
Basteiplatz 7
8001 Zürich

Telefon: +41 43 544 17 44
eMail: office@kmespartner.com


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Berlinger Special AG

Das könnte Sie auch interessieren: