PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Manufacturing & Industrialisation Summit mehr verpassen.

25.09.2018 – 05:20

Global Manufacturing & Industrialisation Summit

1 Million $ für Handlungsaufruf an die globale Maker- und Innovator-Gemeinde, sich drängenden Problemen anzunehmen

Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate (ots/PRNewswire)

Die Mohammed bin Rashid Initiative for Global Prosperity bringt in New York vier Global Maker Challenges auf den Weg

- Die Initiative will die globale Community von Makern und 
  Innovatoren dazu inspirieren, reale Herausforderungen zu lösen
- Unter anderem geht es um nachhaltige Städte, die digitale Kluft und
  digitale Kompetenz, den Wandel im ländlichen Raum und Null Hunger 
  sowie nachhaltige Energieversorgung. 

Die Mohammed bin Rashid Initiative for Global Prosperity, eine Initiative des Global Manufacturing and Industrialisation Summit, hat im Rahmen der Solve Challenge Finals 2018, die von MIT Solve in New York ausgerichtet wurden, vier Global Maker Challenges gestartet.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/748549/GMIS_Logo.jpg )

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/748551/GMIS_Badr_Al_Olama.jpg )

Mit Geldpreisen, Mentorschaft und Zugang zu globalen Organisationen in Höhe von 1 Million USD will die Mohammed bin Rashid Initiative for Global Prosperity die 'Maker'-Community dazu inspirieren, sich einiger der schwierigsten gesellschaftlichen Herausforderungen anzunehmen, von denen weltweit über 1 Milliarde Menschen betroffen sind. In Anlehnung an die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, sollen durch die Initiative Unternehmer, Innovatoren und Technologen befähigt werden, gesellschaftliche Innovation und weltweiten Wohlstand voranzubringen.

Die vier Global Maker Challenges wurden in Kooperation mit acht UN-Organisationen und NGOs aufgestellt und durch eine engagierte Roadshow in Boston, Wien und Kairo bestimmt, die von MIT Solve veranstaltet wurde - eine soziale Unternehmung mit Verbindung zum Massachusetts Institute of Technology. An den Design-Workshops der Challenge nahmen mehr als 300 Experten aus Regierungen, globalen Organisationen und privaten Unternehmen sowie Startup-Inkubatoren und akademische Forscher aus aller Welt teil.

Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Dubai, engagiert sich stark für humanitäre Belange und hat das Leben von über 130 Millionen Menschen in 116 Ländern berührt und verbessert. Er hat die Bedeutung der Innovation zur industriellen Transformation und Stärkung von Volkswirtschaften und Gesellschaften erkannt. Die Mohammed bin Rashid Initiative for Global Prosperity vereint die Global Maker Challenge, eine Online-Plattform für offene Innovation zur Förderung des weltweiten Wohlstands durch Produktinnovation, und den Global Prosperity Award, ein renommierter globaler Preis, mit dem soziale Unternehmensverantwortung zur Stärkung von Durchhaltekraft, Gemeinwesen, Harmonie und Würde auf der ganzen Welt anerkannt und belohnt wird.

Global Maker Challenges 2018:

1. Nachhaltige Energieversorgung: Wie erhalten Millionen Menschen, 
   die in ländlichen und abgelegenen Gebieten leben, Zugang zu 
   kohlenstoffarmer Elektrizität?
2. Digitale Kluft und digitale Kompetenz: Wie können Menschen in 
   abgelegenen Gebieten zuverlässige und bezahlbare 
   Internet-Konnektivität erhalten und nutzen? 
3. Wandel im ländlichen Raum und Null Hunger:  Wie können Landwirte 
   in entwicklungsschwächeren Ländern durch moderne Methoden der 
   nachhaltigen Agrarproduktion und Erhaltung die Ernteerträge von 
   Nutzpflanzen und Ertrag bringenden Pflanzen erhöhen?
4. Nachhaltige Städte: Wie können sich Städte Technologien zunutze 
   machen, um die Verbreitung ansteckender Krankheiten einzudämmen 
   und die nächste Pandemie zu verhindern?   

Badr Al Olama, Chef des Organisationskomitees des Global Manufacturing and Industrialisation Summit (GMIS), sagte bei seiner Grundsatzrede: "In den Vereinigten Arabischen Emiraten war Innovation schon immer die zentrale Idee der Strategie des produzierenden Gewerbes, seit der Gründer unserer Nation vor fast 100 Jahren seine Vision für das Land formuliert hat. Es geht darum, ein weltweites Konzept für inklusive und nachhaltige industrielle Entwicklung zu erarbeiten, um ein Ökosystem zu errichten, das sich auf Technologie, Kreativität und Gemeinschaft stützt. Durch die Mohammed bin Rashid Initiative for Global Prosperity sind wir in der Lage, drängende Fragen wie Armut, Hunger, Bildung und ökologische Nachhaltigkeit zu adressieren. Dies ist der Beginn einer neuen Bewegung, wo wir die Bestrebungen der Millenials mit dem globalen Gemeinwohl in Einklang bringen. Wir wollen ihre Energie und Kreativität bündeln, um Chancen für Benachteiligte und in den bedürftigsten Gemeinden zu schaffen."

Für unser Video HIER KLICKEN (https://urldefense.proofpoint.com/v2/url?u=https-3A__youtu.be_CKPHZ-2DORCYQ&d=DwMFaQ&c=pGAtl8d12EWJ86IlddzumfO7BP47-YE_yzWdHICA3WI&r=fOoQhL8MwPmXJaFyPOrSj8Vt_QyjJ2vrvEzDzvJe6Oo&m=aGZm-Dkw3wgO6_e4fHHFwVdhFoqZA8o6-_RJkYCTbaU&s=nm8XQq9Td8gkPIgik0Q0pv4PlnrF-kQxmntU2MVSRy8&e=)

Informationen zur Mohammed bin Rashid Initiative for Global Prosperity:

Die Mohammed bin Rashid (MBR) Initiative for Global Prosperity, ein Geschenk von Seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al-Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Dubai, an die Welt, ist eine ambitionierte und einflussreiche weltweite Verlängerung der eigenen transformativen Vision der VAE, die sich auf vier zentrale Werte stützt: Durchhaltekraft, Gemeinwesen, Harmonie und Würde. Sie vereint die MBR Global Maker Challenge - eine Online-Plattform für offene Innovation für 'Maker' und Innovatoren, um ganz bestimmte, reale Herausforderungen zu lösen, und den MBR Global Prosperity Award - ein renommierter globaler Preis, mit dem soziale Innovation durch das produzierende Gewerbe zum Wohl der Menschheit anerkannt und belohnt wird. Die Initiative bringt Unternehmen, Startups und Unternehmer, Regierungen und NGOs zusammen, um ein Ökosystem aufzubauen, das die Entstehung neuer Unternehmungen, neuer Arbeitsplätze und neuer Lösungen zur Unterstützung der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen ermöglicht.

Haftungsausschluss: Diese Nachricht (inklusive aller Anhänge) ist vertraulich und ausschließlich für die Personen oder Organisationen bestimmt, an die sie adressiert ist. Sie enthält möglicherweise schutzwürdige oder vertraulichen Informationen. Falls Sie nicht der vorgesehene Empfänger sind, dürfen Sie sie nicht kopieren, weitergeben oder in Vertrauen darauf irgendwelche Handlungen begehen. Falls Sie diese Nachricht fälschlicherweise erhalten haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Absender telefonisch oder per E-Mail kontaktieren. Mit dieser Fußnote wird darüber hinaus bestätigt, dass diese E-Mail-Nachricht auf Computerviren geprüft wurde.

Kontakt:

Nicola Hooper
Head of Communications
GMIS
+44-7393-819-619
nicola@gmisummit.com