Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von EpiVax mehr verpassen.

24.12.2019 – 16:51

EpiVax

EpiVax gibt bekannt, dass 2019 ein Jahr mit Rekordwachstum war, und setzt neue Ziele für 2020

Providence, Rhode Island (ots/PRNewswire)

EpiVax ("EpiVax Inc.") setzte seine Rekordleistungen und das Wachstum der Mitarbeiterschaft im Jahr 2019 fort und legt für das Jahr 2020 neue, ehrgeizige Ziele fest.

Das "Business Development"-Team schloss im Jahr 2018 15 % mehr Verträge ab und warb zwei neue Kunden für ISPRI, die Schnittstelle für In-silico-Immunogenitäts-Screening und Protein-Re-Engineering (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=4174805230&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D959213545%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fimmunogenicity-assessment%252Fispri-web-based-immunogenicity-screening%26a%3Din%2Bsilico%2Bimmunogenicity%2Bscreening%2Band%2Bprotein%2Bre-engineering%2B&a=In-silico-Immunogenit%C3%A4ts-Screening+und+Protein-Re-Engineering), womit die Gesamtzahl der Lizenzen auf 14 steigt. In ISPRI wurden in diesem Jahr für Kunden aus Forschung und Wirtschaft mehr als eine Million Sequenzen untersucht.

Das Team für Immunoinformatik hat sämtliche In-silico-Plattformen aktualisiert und neue Strategien zur Analyse höchst komplexer Biologika entwickelt, darunter solche mit unnatürlichen Aminosäuren. Diese Verbesserungen haben das "Protein Therapeutics"-Team in die Lage versetzt, der wachsenden Branche der Peptid-Therapeutika ein Angebot zu machen (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=112203344&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D494149242%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fimmunogenicity-assessment%252Fpanda-screening%26a%3Dto%2Baddress%2Bthe%2Bgrowing%2Bpeptide%2Btherapeutics%2Bindustry&a=der+wachsenden+Branche+der+Peptid-Therapeutika+ein+Angebot+zu+machen).

Die Teams Tregitope und Vaccine Development von EpiVax haben die Wissenschaft in den Feldern Autoimmun-Therapie, ansteckenden Krankheiten und Tiergesundheit vorangebracht. Bemerkenswerterweise erschienen Daten, welche das Potenzial von Tregitopen, einer Entdeckung von EpiVax, zur Behandlung von Typ I Diabetes herausstellen (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=2958752908&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D1541783949%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fnews%252Fpress-release-epivaxs-novel-tregitope-technology-offers-promising-outcomes-in-the-treatment-of-type-1-diabetes%26a%3Ddata%2Bhighlighting%2Bthe%2Bpotential%2Bfor%2BTregitopes%252C%2Ban%2BEpiVax%2Bdiscovery%252C%2Bto%2Btreat%2BType%2BI%2BDiabetes&a=Daten%2C+welche+das+Potenzial+von+Tregitopen%2C+einer+Entdeckung+von+EpiVax%2C+zur+Behandlung+von+Typ+I+Diabetes+herausstellen), in Nature Scientific Reports. Zudem stieg die Zahl der finanzierten Kooperationen um 15 %, was einen Beitrag zur Liste gemeinsamer Publikationen bedeutete. Insgesamt neun Publikationen (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=1721772623&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D2156351553%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fpress%252Fpublications%26a%3Dnine%2Bpublications&a=neun+Publikationen) erschienen in hochklassigen wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Die Mitglieder der Teams nahmen an mehr als 50 Konferenzen weltweit teil, darunter in Bern, Bamako, Lissabon, Hamburg, Paris, Edinburgh und den USA. EpiVax hat zudem fünf wissenschaftliche Seminare veranstaltet und Kontakten in Cambridge (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=2250010659&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D2407845064%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fevents%252Fbabraham-immunogenicity-seminar-january-23rd-2019%26a%3DCambridge&a=Cambridge), Seoul (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=807861279&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D3615831476%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fevents%252Fseoul-immunogenicity-and-tolerance-seminar-march-4th-2019%26a%3DSeoul&a=Seoul), Tokio (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=1862807451&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D1905147381%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fevents%252Fwestin-immunogenicity-seminar-october-11th-2019%26a%3DTokyo&a=Tokio), Amsterdam (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=3228180572&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D201087771%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fevents%252Fimmunogenicity-and-tolerance-seminar-november-15th-2019%26a%3DAmsterdam&a=Amsterdam) und Gent (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=835830983&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D2469510947%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fevents%252Fisv-2019-computational-vaccinology-pre-conference-workshop-october-26th-2019%26a%3DGhent&a=Gent) "Science without Fear"-Konzepte in den Bereichen der Immunogenität und Entwicklung von Impfstoffen nahegebracht.

Das Unternehmen hat zudem die Belegschaft um 15 % aufgestockt. Neue Mitglieder des Epi-Teams (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=578486219&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D807901001%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fabout-us%252Fteam-2%26a%3DEpi-Team%2Bmembers&a=Epi-Teams) verstärken die Teams der Bereiche Tregitope, Immunoinformatik, Protein-Therapeutika, Entwicklung von Impfstoffen und im Labor. EpiVax pflegt seine Tradition der Diversität am Arbeitsplatz mit einem Wissenschaftlerteam mit mehr als 50 % Frauen sowie Frauen als Leiterinnen von vier der sieben Abteilungen.

EpiVax freut sich darauf, diese Marksteine im Jahr 2020 zu übertreffen und hat bereits eine neue Zusammenarbeit mit mehreren Institutionen in der Europäischen Union zwecks Forschung an einer verbesserten Grippeimpfung im Blick, die im Januar 2020 beginnt.

Informationen zu EpiVax:

EpiVax existiert seit 21 Jahren und ist ein Biotechnologieunternehmen in privater Hand mit Sitz in Providence (Rhode Island) und einem umfassenen Portfolio von Projekten (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=1518134732&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D2134573226%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fpipeline%26a%3Da%2Bbroad%2Bportfolio%2Bof%2Bprojects&a=einem+umfassenen+Portfolio+von+Projekten), darunter Impfstoffe und Immuntherapien für ansteckende Krankheiten, Autoimmunität und Krebs. Die Wissenschaftler von EpiVax sind unter Leitung der Gründer Dr. Annie De Groot und Bill Martin führend im Bereich der Risikobeurteilung der Immunogenität. Die Toolkits ISPRI (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=2289688572&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D2885747673%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fimmunogenicity-assessment%252Fispri-web-based-immunogenicity-screening%26a%3DISPRI&a=ISPRI) und iVAX (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2678878-1&h=1048542103&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2678878-1%26h%3D1945719346%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fepivax.com%252Fimmunogenicity-assessment%252Fivax-web-based-vaccine-design%26a%3DiVAX&a=iVAX) für Therapie und Impfungen werden von einer ganzen Reihe von Unternehmen weltweit genutzt. Unter www.epivax.com erhalten Sie weitere Informationen.

Kontakt:

Dr. Annie De Groot
CEO/CSO
EpiVax Inc.
Tel.: 401-272-2123
E-Mail: KNelson@epivax.com
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/542055/EpiVax_Logo.jpg

Weitere Storys: EpiVax
Weitere Storys: EpiVax