Lindenhofgruppe

Das Brustzentrum Bern der Lindenhofgruppe setzt erneut sichtbare Zeichen

Das Brustzentrum Bern der Lindenhofgruppe setzt erneut sichtbare Zeichen
Das Brustzentrum Bern der Lindenhofgruppe setzt erneut sichtbare Zeichen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100058120 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Lindenhofgruppe"

Bern (ots) - Traditionsgemäss steht der Monat Oktober im Zeichen des Brustkrebses. Die von der Krebsliga-Schweiz getragene Info-Kampagne 2017 "Pass auf Dich auf" sensibilisiert dafür, dass jährlich rund 5'900 Frauen in der Schweiz an Brustkrebs erkranken. Auch das Brustkrebszentrum Bern der Lindenhofgruppe setzt in diesem Monat wieder Zeichen: Mit einer rosaroten Lichtinstallation auf den Fassaden der Spitäler Lindenhof und Engeried sowie der aktuell laufenden Kommunikations-Kampagne.

80 Prozent der Frauen, die die Diagnose Brustkrebs erhalten, können dank Fortschritten in der Forschung, Früherkennung und Behandlung sowie dank verbesserten Therapien längerfristig von ihrer Erkrankung geheilt werden. Die jährliche Kampagne der Krebsliga-Schweiz im Monat Oktober hat zum Ziel, die Bevölkerung mit Aktionen und Informations-Veranstaltungen für das Thema Brustkrebs zu sensibilisieren.

Als eines der schweizweit bedeutendsten Zentren zur Diagnose und Behandlung von Brustkrebserkrankungen setzt auch das Brustzentrum Bern der Lindehofgruppe den ganzen Monat Oktober wieder sichtbare Zeichen und unterstützt mit einer rosaroten Licht-Installation auf den Fassaden der Spitäler Lindenhof und Engeried nicht nur die Kampagne der Krebsliga, sondern zeigt sich auch solidarisch mit persönlich Betroffenen.

Die aktuelle Kommunikations-Kampagne der Lindenhofgruppe in öffentlichen Verkehrsmitteln und Kinos im Raum Bern, Biel, Berner Oberland und Oberwallis weist die Bevölkerung zudem darauf hin, dass im Brustzentrum Bern hochstehende, zukunftsorientierte Infrastruktur und Behandlungstechnik durchaus mit einer familiären Atmosphäre und individuellen Betreuung vereinbar sind.

Die hochspezialisierten Diagnose-, Behandlungs- und Therapietechniken des Brustzentrums Bern werden durch ein vernetztes Team von Spezialisten angewandt. Operationen werden vom betreuenden Gynäkologen jeweils zusammen mit einem sogenannten Kernchirurgen, einem auf moderne Brustchirurgie spezialisierten Arzt, durchgeführt. Auch in der Radio-Onkologie gehört das Brustzentrum Bern mit der intraoperativen Radiotherapie (IORT), welche eine signifikante Verkürzung der Strahlentherapie ermöglicht, zu den fortschrittlichsten Zentren in der Schweiz.

Während der gesamten Abklärung, Behandlung und Nachbetreuung ist stets die persönliche Begleitung durch die eigene Hausärztin oder Gynäkologin / den eigenen Hausarzt oder Gynäkologen gewährleistet.

Die Konferenz «Integration des Hausarztes in der Nachsorge des Mammakarzinoms» am Donnerstag, 26. Oktober 2017, im Lindenhofspital richtet sich an Allgemeinpraktikerinnen und Allgemeinpraktiker, die sich zu diesem Thema weiterbilden und vermehrt einbringen möchten.

Informationen zu den aktuellen Entwicklungen und Behandlungsmethoden im Brustzentrum Bern sind unter www.brustzentrumbern.ch erhältlich.

Bildmaterial zur freien Verfügung finden Sie im Anhang.

* * *

Über das Brustzentrum Bern der Lindenhofgruppe (BZB):

Eines der grössten Schweizer Zentren zur Diagnose und Behandlung von Brustkrebs (gem.BAG). Bestehend aus den Spitälern Engeried, Lindenhof und der Pathologie Länggasse. Spezialisiertes Team von Gynäkologen, Radiologen, Pathologen, Onkologen, Genetikern, Plastischen Chirurgen, Psychoonkologen, Breast Care Nurses und Physiotherapeuten. Modernste Technologie für Diagnostik und Behandlung, u.a. Intrabeam-Gerät (IORT) für Radiotherapie während Operationen. Jährlich 441 Brustkrebsoperationen und 561 stationäre Brustkrebsbehandlungen. EUSOMA-Zertifizierung im Frühjahr 2015, jährliche Rezertifizierung. www.brustzentrumbern.ch

* * *

Über die Lindenhofgruppe:

Landesweit eines der führenden privaten Listenspitäler. Standorte: Spitäler Engeried, Lindenhof und Sonnenhof. Jährlich rund 138'000 Patienten, davon gegen 30'000 stationär. Umfassende interdisziplinäre Grundversorgung plus Spektrum der (hoch)spezialisierten Medizin. Schwerpunkte: Innere Medizin, Onkologie, Frauenmedizin, Orthopädie, Viszeralchirurgie, Urologie, Angiologie/Gefässchirurgie und Notfallmedizin. Rund 2'400 Mitarbeitende. www.lindenhofgruppe.ch

* * *

Kontakt:

Medizinische Auskünfte erteilen nach Anfrage die spezialisierten
Ärztinnen und Ärzte des BZB.

Kontakt:
Matthias Güdel
Administrative Geschäftsführung, Riedweg 15, 3012 Bern
+41 31 358 14 90
matthias.guedel@lindenhofgruppe.ch



Weitere Meldungen: Lindenhofgruppe

Das könnte Sie auch interessieren: