Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von GfK Entertainment GmbH

10.01.2019 – 11:12

GfK Entertainment GmbH

Nationale Künstler führen Schweizer Musik-Jahrescharts 2018 an und erhalten Award

Nationale Künstler führen Schweizer Musik-Jahrescharts 2018 an und erhalten Award
  • Bild-Infos
  • Download

Baden-Baden/Dübendorf (ots)

Das gab es noch nie: Zum ersten Mal in der Geschichte der Schweizer Hitparade führen nationale Künstler die Musik-Jahrescharts 2018, ermittelt von GfK Entertainment, an. In der Single-Hitparade war niemand erfolgreicher als das Duo Lo & Leduc mit "079". Ihr Song stieg im Februar auf Position 39 der Single-Charts ein, verbesserte sich kontinuierlich und landete im März auf Platz eins. Hier hielt er sich 21 Wochen und stellte einen neuen Alltime-Rekord auf: Kein anderes Lied war häufiger an der Spitze platziert als "079".

Ihren "Nummer 1 Award", der erstmals auch für die beste Single des Jahres vergeben wurde, nahmen sie von Andy Renggli, General Manager Schweiz bei GfK Entertainment, entgegen. "Was mit einem Gratis-Album begann, ist zu einer unglaublichen Geschichte geworden," freuen sich Lo & Leduc über ihren Erfolg. "Wir werden dieses Jahr wohl nicht so schnell vergessen."

"Schnupf, Schnaps + Edelwyss" von Trauffer führte sechs Wochen die Schweizer Album-Hitparade an. Insgesamt war das Werk 47 Wochen platziert - in den Jahrescharts 2018 springt dabei für ihn die Spitzenposition raus.

Der "Nummer 1 Award" wurde ihm von Julie Born (Managing Director Sony Schweiz) und Andy Renggli übergeben. Damit bedankt sich Trauffer bei seinen Fans: "Nr.1? Schweizweit? UNFASSBAR! Dass man als Mundartkünstler, welcher nun wirklich nur in der Deutschschweiz Alben verkauft, insgesamt mehr verkauft als all die internationalen Stars, ist völlig unwirklich! Ich bedanke mich herzlich bei meinen Fans, sie alleine sind der Grund, warum das alles soweit gekommen ist mit diesem Alpentainer! DANKE!"

Der Schweizer "Nummer 1 Award" ehrt nationale Künstler, deren Album oder Single die Schweizer Hitparade anführt.

Kontakt:

Hans Schmucker, hans.schmucker@gfk.com
Nadine Arend, nadine.arend@gfk.com