Das könnte Sie auch interessieren:

Next Stop: die Marc Cain Fashion Show in Berlin

Bodelshausen (ots) - "Meet you at the train station" - unter diesem Motto wurde bei der Marc Cain Fashion ...

ineltec 2019 mit Parallelmesse sicherheit und neuen Themen auf Kurs

Basel (ots) - Die «ineltec» ist schweizweit die führende Messe und Branchentreffpunkt für intelligente ...

Indien: Roboter-Absatz steigt um 30 Prozent - World Robotics Report

Frankfurt (ots) - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/pm/115415/4172244 - ...

18.12.2018 – 11:10

Artprice.com

Artprice: In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld +4,3 % für den Artprice100©, die "Bluechip" Künstler auf dem Kunstmarkt

Paris (ots/PRNewswire)

Seit Beginn des Jahres schwankt der S&P500 Index unentschlossen, ohne wirklich wieder auf Wachstumskurs zurückzufinden. Über die ersten 11 Monate wies der amerikanische Leit-Börsenindex lediglich ein Plus von 2,4 % aus. Heute scheint er auf ziemlich schwachen Beinen zu stehen, was sich in den nächsten Tagen noch weiter bestätigen könnte.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/644091/Artprice_Logo.jpg )

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/798137/Artprice100_and_Artprice_Global.jpg )

Laut Artprice-Gründer Thierry Ehrmann "stellt der Kunstmarkt angesichts dieser Situation eine immer attraktivere Alternative für Investoren dar. Der Artprice 100© Index verzeichnet seit dem 1. Januar einen Anstieg von 4,3 %. Es ist nicht überraschend, dass er deutlich besser abschneidet, als der Kunstmarkt insgesamt, der zwar langfristig eine zuverlässige Anlage bleibt, über das Jahr 2018 aber um 1,9 % nachgegeben hat. Die Käufer zeigen sich bei ihren Kunstankäufen anspruchsvoller denn je. Sie sind durchaus bereit, für außergewöhnliche Werke und einwandfreie Qualität und Herkunft tief in die Tasche zu greifen. Anderenfalls machen sie auch eher mal einen Bogen um ein Objekt. Von diesem neuen Verhalten profitieren die bekannten Namen, auf die sich das Angebot immer mehr konzentriert".

https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2018/12/2018-artprice100.png

Das Prinzip

Das Sammeln von Werken der umsatzstärksten Künstler des Kunstmarkts stellt eine einfache und systematische Investmentstrategie dar, die darauf abzielt, von den Erträgen des Top Segments zu profitieren, ohne unkalkulierbare Risiken einzugehen. Hierauf aufbauend wurde der Artprice100© wie ein Portfolio mit den Bluechips des Kunstmarkts konzipiert, oder anders gesagt, als ein Portfolio mit den wichtigsten Künstlern, deren Werke gut verkäuflich sind. Dieses Portfolio kann sich zwar in der Praxis als schwierig realisierbar erweisen, hat aber aus theoretischer Perspektive Vorteile, die auf der Hand liegen. Der Artprice100© ist als ein Instrument vergleichbar den Leitindizes der Börsen gedacht: S&P500, FTSE100, CAC 40, DAX, NIKKEI 225, usw.

Die Zusammensetzung des Artprice100© wird am 1. Januar jedes Jahres festgelegt, um die Entwicklung des Kunstmarkts abzubilden. Er nimmt die einhundert Künstler auf, deren Auktionen im Verlauf der vorangegangenen fünf Jahre die stärksten Umsätze erzielten und die darüber hinaus ein ganz wesentliche Angebotskriterium erfüllen: jedes Jahr müssen mindestens zehn gleichartige Werke verkauft werden. Somit ist Leonardo da Vinci nicht Teil des Portfolios 2018. Die Verkaufsumsätze im vergangenen Jahr belaufen sich zwar auf 450 Mio $, aber es gibt zu wenige seiner Werke in Privatbesitz. Das bedeutet allerdings nicht, dass das Angebotskriterium das Gewicht der ausgewählten Künstler schmälert. Diese einhundert Künstler allein, die den Artprice100© ausmachen, stehen für 73 % der weltweiten Auktionserlöse von 2018.

Artprice100© erfreut sich einer Partnerschaft mit seinem starken chinesischen Partner Artron, wodurch der chinesische Markt hervorragend repräsentiert ist.

Zusammensetzung

Im Vergleich zu 2018 erfolgen sechs Änderungen, was zwei mehr sind, als vor einem Jahr. Dieser relativ starke Umlauf (6 % der Zusammensetzung) spiegelt die schnellen Anpassungsbewegungen auf dem Kunstmarkt heutzutage wieder. Die Seltenheit schöner Stücke bei manchen Künstlern kann einen Teil der Zu- und Abgänge erklären, aber es gibt keinen Zweifel daran, dass auch die langfristige Entwicklung der Vorlieben der Sammler ihren Anteil daran hat. Die wachsende Beliebtheit von Tsuguharu Foujita und Günther Uecker bei den Sammlern weltweit erlaubt die Prognose, dass diesen beiden Namen auf längere Dauer ein Platz in der Zusammensetzung des Artprice100© sicher sein wird.



Zugang               Austritt

Joseph Albers        Francis Bacon
Max Beckmann           Lu Yanshao
Giorgio De Chirico       Agnes Martin
Tsuguharu Foujita      Piet Mondrian
Paul Klee           Pan Tianshou
Gunther Uecker          Yu Fei'an 

Drei chinesische Künstler (alle drei arbeiteten während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts) verlassen dieses Jahr das Portfolio. Sie stellen 2018 allerdings immer noch 17 von den 100 umsatzstärksten Künstlern des Marktes. Ebenso nimmt das Gewicht von Zao Wou-Ki (Platz drei in der provisorischen Rangliste 2018, alle Kunstepochen vereint) auf dem Kunstmarkt immer noch beständig zu.

Picasso ist unverändert das Schwergewicht der Zusammensetzung (7,4 %), gefolgt von Warhol (6,7%), Zhang Daqian (4,7%) und Qi Baishi (4,1%). Langfristig gesehen verschiebt sich die Zusammensetzung des Artprice100© beständig zugunsten der lebenden Künstler: In diesem Jahr 17, gegenüber 12 in 2000. Unter ihnen steht Gerhard Richter an erster Stelle (3,3%).

Besonders bemerkenswert ist der Preisanstieg bei den Werken von Georg Baselitz, nicht zuletzt bei seinen Zeichnungen, die dieses Jahr in London und New York in die prestigeträchtigen Tagesveranstaltungen aufgenommen wurden. Beispielsweise wurde Untitled (Lovers) (2001) am 9. März 2018 von Phillips in London für 112.500 $ verkauft. Das Werk war im November 2016 bei Veritas in Lissabon für nur 32.500 $ ersteigert worden. Der Wert dieser Zeichnung ist also in weniger als zwei Jahren auf mehr als sein Dreifaches geklettert, womit auch eine größere Sichtbarkeit verbunden ist.

Die Zusammensetzung von Artprice100© in 2018

© Artprice.com

Listenplatz - Künstler - Gewichtsanteil

1 - Pablo PICASSO - 7,4%

2 - Andy WARHOL - 6,7%

3 - ZHANG Daqian - 4,7%

4 - QI Baishi - 4,1%

5 - Claude MONET - 3,7%

6 - Jean-Michel BASQUIAT - 3,6%

7 - Gerhard RICHTER - 3,3%

8 - Alberto GIACOMETTI - 2,4%

9 - FU Baoshi - 2,3%

10 - Cy TWOMBLY - 2,3%

11 - Roy LICHTENSTEIN - 2,2%

12 - ZAO Wou-Ki - 2,1%

13 - Amedeo MODIGLIANI - 2,0%

14 - WU Guanzhong - 1,9%

15 - Lucio FONTANA - 1,7%

16 - LI Keran - 1,7%

17 - Marc CHAGALL - 1,6%

18 - HUANG Binhong - 1,6%

19 - XU Beihong - 1,6%

20 - Alexander CALDER - 1,6% 

Die vollständige Liste der 100 "Bluechip" Künstler des Kunstmarkts für das Jahr 2018 finden Sie unter www.artprice.com

Über Artprice :

Artprice ist gelistet auf Eurolist by Euronext Paris, SRD long only und Euroclear: 7478 - Bloomberg : PRC - Reuters : ARTF.

Artprice im Video kennenlernen: https://fr.artprice.com/video

Artprice wurde 1997 von Thierry Ehrmann gegründet, der heute der Vorstandsvorsitzende ist. Artprice lässt sich selbständig von der 1987 gegründeten Groupe Serveur kontrollieren. Siehe offizielle Biografie des Who's who ©:

https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2018/10/bio-2019-whos-who-thierry-ehrmann.pdf

Artprice ist die weltweit führende Datenbank über Kunstpreise und -indizes, mit über 30 Millionen Indizes und Verkaufsergebnissen zu über 700.000 Künstlern. Artprice Images® gewährt unbegrenzten Zugang zum weltweit größten Bestand des Kunstmarkts, einer Bibliothek von 126 Millionen Bildern oder Kunststichen von 1700 bis heute, mit Kommentaren von unseren Historikern.

Artprice erweitert unablässig seine Datenbank mit den Daten von 6.300 Auktionshäusern und veröffentlicht für die wichtigsten Agenturen und 7.200 Pressetitel in der ganzen Welt permanent zu Markttendenzen auf dem Kunstmarkt. Artprice stellt seinen 4,5 Millionen Mitgliedern (Angebot für angemeldete Benutzer) die von seinen Mitgliedern eingestellten Anzeigen zur Verfügung. Sie stellen nunmehr den weltweit größten geregelten Marktplatz® für den Kauf und Verkauf von Kunst zu Festpreisen oder in Auktionen dar (Auktionen im Sinne von Absatz 2 und 3 von Artikel L 321.3 des Handelsgesetzbuchs).

Artprice wurde im November 2018 zum zweiten Mal von der BPI zertifiziert und entwickelt ein eigenes Blockchain Projekt für den Kunstmarkt.

Online von Artprice:

Die Bilanz des weltweiten Kunstmarkts 1. Halbjahr 2018 unter:

https://fr.artprice.com/artprice-reports/bilan-du-marche-de-lart-s1-2018-par-artprice-com

Der Artprice-Jahresbericht zum weltweiten Kunstmarkt 2017, veröffentlicht März 2018:

https://fr.artprice.com/artprice-reports/le-marche-de-lart-en-2017

Der Artprice-Bericht zum zeitgenössischen Kunstmarkt 2018:

https://fr.artprice.com/artprice-reports/le-marche-de-lart-contemporain-2018

Zusammenfassung der Pressemeldungen von Artprice:

http://serveur.serveur.com/press_release/pressreleasefr.htm

https://twitter.com/artpricedotcom

Verfolgen Sie mit Artprice alle Nachrichten des Kunstmarkts in Echtzeit auf Facebook, Google+ Twitter:

https://www.facebook.com/artpricedotcom 3,4 Millonen Abonnenten

https://twitter.com/artpricedotcom & https://twitter.com/artmarketdotcom

https://plus.google.com/+Artpricedotcom/posts

http://artmarketinsight.wordpress.com/

Lernen Sie die Welt von Artprice kennen, das seinen Firmensitz im berühmten Musée d'art contemporain hat Abode of Chaos in den Worten der New York Times / Heimstätte des Chaos: https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

https://vimeo.com/124643720

Musée d'Art Contemporain Firmensitz von Artprice:

https://www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999

(3,5 Millionen Abonnenten)

Kontakt:

thierry Ehrmann - ir@artprice.com

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Artprice.com
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Artprice.com