Artprice.com

Beijing: Artprice- und Artron-Teams erobern den chinesischen Markt, vervielfachen den Umsatz für Artprice und fördern chinesische Kunst im Westen

Beijing (ots/PRNewswire) -

Thierry Ehrmann, Vorstandsvorsitzender von Artprice, und seine 
leitenden Angestellten sind gerade von mehreren Tagen intensiver 
Arbeit aus Artrons Unternehmenszentrale in Beijing zurückgekehrt. In 
den Diskussionen ging es hauptsächlich darum, die vereinbarten 
strategischen und kommerziellen Initiativen so schnell wie möglich zu
beschleunigen und umzusetzen, was unweigerlich zu positiven 
Ergebnissen in Bezug auf den Umsatz und die Erweiterung des 
Artprice-Kundenstamms führen wird, ganz zu schweigen vom Wert für die
Aktionäre.



(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/644091/Artprice_Logo.jpg
)
 

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/790815/WAN_Jie___Artron_and_thierry_Ehrmann.jpg )

Artron und sein Vorstandsvorsitzender, Herr Wan Jie, empfing das Artprice-Team außerordentlich respektvoll und herzlich und stellte Artprice den institutionellen Führungskräften Chinas, den wichtigsten Kunstmarkt-Akteuren des Landes und allen 3.500 Mitarbeitern von Artron vor.

Diese persönliche Einführung ist ein wesentlicher Schritt für Artprice, um das enorme Potenzial des chinesischen Marktes schnell und optimal zu nutzen.

2018 entfielen 45% aller globalen Online-Transaktionen auf China, das sind 12 Mal mehr Online-Transaktionen als in den Vereinigten Staaten. China hat einen riesigen Vorteil gegenüber dem Westen, denn es baut seine Marktwirtschaft direkt auf dem Internet auf (Quelle GEAB / LEAP 2020).

Herr Wan Jie, der an der Spitze seines Artron-Imperiums steht und wahrscheinlich der mächtigste Akteur auf dem chinesischen Kunstmarkt ist, bekräftigte erneut vor seinen Führungskräften und dem Top-Management seine unfehlbare persönliche Freundschaft und Loyalität gegenüber Thierry Ehrmann, dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden von Artprice.

Diese Tatsache ist besonders zu erwähnen, denn chinesisches Brauchtum untersagt normalerweise solche "Abweichungen" vom akzeptierten Geschäftsprotokoll.

Da sich China im letzten Jahrzehnt zum weltweit führenden Kunstmarkt entwickelt hat, eine Tatsache, die erstmalig von Artprice berichtet wurde, ist dies für Artprice ein faszinierender neuer Markt.

China hat große Ambitionen:

So lautet der Titel der französischsprachigen Wirtschaftswochenzeitschrift "Challenges" letzte Woche: "China, der Gigant, der die Welt dominieren möchte". China arbeitet nach wie vor an der Beschleunigung seines "Made in China 2025"-Plans und seiner "New Silk Roads".

Als ein globales Unternehmen hat Artprice mit der Erschließung des chinesischen Marktes, dem letzten großen "Eldorado" für globale Unternehmen, einen wesentlichen Schritt unternommen.

Dazu meint Thierry Ehrmann, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Artprice: "Ich habe die globale Macht Chinas, seinen unersättlichen Appetit und seinen Wunsch nach Führung schon immer geschätzt! In den letzten neun Jahren hat Artprice Hunderte Millionen von Daten aus seinen unternehmensinternen Datenbanken in Mandarin übersetzt. Allerdings haben Besucher unserer berühmten Zentrale (L'Organe Museum of Contemporary Art im "Abode of Chaos" "[dixit The New York Times]) in den letzten 30 Jahren bestimmt schon Tausende von Kunstwerken bemerkt, darunter auch meine eigenen Skulpturen und Gemälde, die sich direkt oder indirekt auf die alte Kultur und Geschichte von China beziehen."

"Im Gegensatz zu vielen anderen überrascht es mich nicht, dass sich China allmählich zur weltweit führenden Wirtschaftsmacht entwickelt. Artprice hat sich dafür entschieden, den chinesischen Markt durch die Vordertür zu erschließen, mit einer gewissen Demut, die vielen westlichen börsennotierten Unternehmen eindeutig fehlt. Jede andere Strategie wäre ein fataler Fehler gewesen. Deshalb möchte ich mich noch einmal bei Herrn Jan Jie, dem Vorstandsvorsitzenden von Artron, und all seine Kollegen ganz herzlich dafür bedanken, dass sie diese offene und angemessene Strategie nach 9 Jahren enger Zusammenarbeit ermöglicht haben!"

Seit Montag ist Artprice eines der wenigen westlichen Unternehmen, die über ein WeChat-Profil verfügen, das nur solchen Unternehmen gewährt wird, die nach chinesischem Recht tätig sind. Mehr als 1,8 Milliarden chinesischen Internetbenutzer verwenden WeChat weltweit.

Artron.Net ist die angesehenste Marke in der chinesischen Kunstwelt. Seine 3 Millionen fachkundigen Mitglieder aus dem Kunstbereich und eine durchschnittliche tägliche Besucherzahl von 15 Millionen machen diese Website weltweit führend für Kunst. Sie ist die erste Wahl für Kunstexperten, Investoren, Sammler und Kunstliebhaber. Die 1993 gegründete Artron Art Group feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

Das Engagement von Artron und seinem Vorstandsvorsitzenden, Herrn Wan Jie, für Kunst in China bleibt unbestritten. Er ist zudem stellvertretender Vorsitzender des "Institute of the famous Forbidden City". Dort haben er und Thierry Ehrmann auf der letzten Reise nach Peking Regierungsämter besucht, die für die Öffentlichkeit geschlossen sind.

Artprice-Abonnements, die exklusiv von Artron in China verkauft werden, werden daher die von Artron erkannten Bedürfnissen auf dem chinesischen Inlandsmarkt direkt erfüllen. Ebenso ist Artprice über die Homepage von Artron.Net und alle chinesischen sozialen Netzwerke, auf denen Artron allgegenwärtig ist, erreichbar.

ArtMarketInsight, die Presseagentur von Artprice, und die Artron-Redakteure haben beschlossen, rund dreißig Beiträge täglich auf Chinesisch und Englisch zu posten, um Informationen über den chinesischen Kunstmarkt mit Informationen über den westlichen Kunstmarkt zu kombinieren.

Dank unserer gemeinsamen Arbeitssitzungen und dem Zusammenschluss der Teams von Artprice und Artron mit ähnlichen Funktionen konnten bereits zahlreiche Synergien identifiziert werden. Aufgrund des Umfangs der strategischen, finanziellen und wirtschaftlichen Beteiligung von Artron hat Artprice beschlossen, einen CEO für seine Geschäfte in China und den großasiatischen Raum zu ernennen, der seinen Sitz in Beijing haben und eng mit den Teams von Artron zusammenarbeiten wird.

Mit diesem großen Durchbruch wird Artprice seine Position als Weltmarktführer für Kunstmarktinformationen weiter ausbauen.

Aufgrund seiner außergewöhnlichen Allianz mit Artron und dem enormen Potenzial an neuen Kunden in China erwartet Artprice für 2019 eine deutliche Umsatz- und Gewinnsteigerung.

Informationen zur Artron Group:

"Die Artron Art Group (Artron) ist eine umfassende kulturelle Branche, die 1993 mit dem Ziel gegründet wurde, Kunstwerte zu übernehmen, zu verbessern und zu verbreiten. Unmengen von Kunstdaten versetzen Artron in die Lage, der Kunstbranche und Kunstliebhabern professionelle Dienstleistungen und Qualitätsprodukte mithilfe von IT, fortschrittlicher digitaler Wissenschaft sowie innovativen Fertigkeiten und Materialien anzubieten. Mit mehr als 60.000 Büchern und Auktionskatalogen ist Artron der weltweit größte Kunstbuchdrucker mit einem Gesamtdruckvolumen von 300 Millionen pro Jahr. Seine 3 Millionen fachkundigen Mitglieder aus dem Kunstbereich und eine durchschnittliche tägliche Besucherzahl von 15 Millionen machen diese Website weltweit führend für Kunst. Die 1993 gegründete Artron Art Group feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Sie ist die erste Wahl für Kunstschaffende, Investoren, Sammler und Kunstliebhaber, die die Kunstwelt oder den Kunstmarkt entdecken und/oder daran teilnehmen möchten. Die 1993 gegründete Artron Art Group feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.."

Nach Angaben der Artron Group und ihres Gründers und Vorstandsvorsitzenden, Herrn Wan Jie, "haben Artron und Artprice nach siebenjähriger Zusammenarbeit ihr Zusammenspiel auf dem chinesischen und westlichen Kunstmarkt optimiert. Die Gründer und Vorstandsvorsitzenden beider Unternehmen, Herr Wan Jie und Herr Thierry Ehrmann, werden mit ihrer Begeisterung für Kunst eine "Seidenstraße" schaffen, die den chinesischen und westlichen Kunstmarkt auf der Basis von Respekt und Zusammenarbeit verbindet. Beide Gruppen werden eine globale, diversifizierte und professionelle Austauschplattform auf dem Kunstmarkt kreieren, die letztlich die nachhaltige Entwicklung des globalen Kunstmarktes fördern wird.

Artrons Website: http://www.artron.com.cn; http://www.artron.net .

Kontakt:

Thierry Ehrmann - E-Mail:ir@artprice.com



Weitere Meldungen: Artprice.com

Das könnte Sie auch interessieren: