Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lia Rumantscha

10.07.2019 – 13:38

Lia Rumantscha

100 onns Lia Rumantscha
Ein Fest für die romanische Sprache und Kultur

100 onns Lia Rumantscha / Ein Fest für die romanische Sprache und Kultur
  • Bild-Infos
  • Download

Chur (ots)

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Lia Rumantscha findet vom 1. bis 18. August 2019 in der Oberengadiner Gemeinde Zuoz das Sprach- und Kulturfestival "100 onns Lia Rumantscha" statt. Über 80 Programmpunkte laden dazu ein, in das faszinierende und vielfältige Kulturerbe der romanischen Schweiz einzutauchen.

Die romanische Dachorganisation Lia Rumantscha feiert ihren 100. Geburtstag mit einem grossen Jubiläumsfestival vom 1. bis 18. August 2019 in Zuoz. An elf Thementagen können die Besucherinnen und Besucher in die romanische Sprache und Kultur eintauchen. Ob Lesungen, Gesprächsrunden, Konzerte, Vorträge, Ausstellungen oder Workshops - für jeden Geschmack und jedes Alter findet sich unter den über 80 Programmpunkten Attraktives, Spannendes, Unerwartetes. Der Festivaleintritt ist übrigens kostenlos.

Jubiläumstheater "Tredeschin Retg"

Während des Festivals wird an acht Abenden das eigens für das Jubiläum geschriebene Theaterstück "Tredeschin Retg" gegeben, das die Geschichte hinter dem bekannten Engadiner Märchen erzählt. Die Inszenierung nimmt die Spannung zwischen Tredeschins Heimat, einem romanischen Dorf in den Bergen, und der grossen weiten Welt auf. Der Bergler trifft auf Seeleute, Romanisch trifft auf Weltsprachen, und das Märchen trifft auf die Realität. Tredeschins Suche nach dem Glück wird zu einer Suche nach der eigenen Identität.

Inszeniert wird das Stück vom Regisseur Manfred Ferrari mit Musik und Tanz. Die musikalischen Kompositionen und Arrangements stammen aus der Feder von Astrid Alexandre. Beeindrucken dürfte das vom Architekturbüro Men Duri Arquint Architekten und Roger Stieger konzipierte Bühnenbild, das die Besucherinnen und Besucher auf Tredeschins Reisen mitnimmt.

"Tredeschin Retg" wird auf Romanisch gespielt und Deutsch und Italienisch übertitelt. Im Theaterbillett ist die Anreise nach Zuoz und die Heimfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb Graubündens inbegriffen. Die Gültigkeitsdauer beträgt drei Tage.

Cordial bainvegni - Herzlich willkommen - Cordialmente benvenuti

Begegnungen und Gastfreundschaft stehen im Zentrum des Festivals "100 onns Lia Rumantscha", das sich nicht nur an die romanische Bevölkerung, sondern auch an Interessierte aus anderen Sprachgemeinschaften richtet. Mehrsprachige Programmpunkte bietet etwa der Thementag Cumenzament (Samstag, 3. August), der einen Einblick in die kommenden Festivaltage gibt. Der Tag wartet unter anderem mit einem Konzert von Mario Pacchioli und einer zweisprachigen Lesung der preisgekrönten Autoren Leta Semadeni und Dumenic Andry auf. Ebenfalls mehrsprachig gestaltet sich der Thementag Visita (Samstag, 10. August), an dem verschiedene Sprachminoritäten Europas am Festival zu Gast sind. Die Besucherinnen und Besucher erwartet unter andrem ein kleines interkulturelles Fussballturnier und Konzerte von Bibi Vaplan aus Graubünden, Jean Ruaz aus den Dolomiten und Doro Gjat aus den Karnischen Alpen.

Ganz im Zeichen der Convivenza steht auch der Thementag Grischun triling (Sonntag, 11. August), an dem sich die verschiedenen Sprach- und Kulturgruppen Graubündens treffen und austauschen. Neben Konzerten, Vorträgen und Lesungen in allen drei Kantonssprachen gibt es auch die Möglichkeit, sich vertieft mit der dreisprachigen Identität Graubündens auseinanderzusetzen.

Von Cassis bis Carobbio

Verschiedene Persönlichkeiten reisen zwischen dem 1. und 18. August nach Zuoz, um der Lia Rumantscha zu ihrem runden Geburtstag zu gratulieren. Den Anfang machen an der offiziellen Eröffnung (Freitag, 2. August) Bundesrat Ignazio Cassis, Jon Domenic Parolini, Regierungspräsident des Kantons Graubünden, und Giuanna Beeli, Präsidentin der Youth of European Nationalities. Die Veranstaltung für geladene Gäste kann live im Lyceum Alpinum Zuoz mitverfolgt werden. Zu Wort kommen im Laufe der Festivaltage auch die Präsidentinnen und Präsidenten der verschiedenen Sprach- und Kulturorganisationen Graubündens. Den Abschluss des Gratulationsreigens bilden Marina Carobbio Guscetti, Präsidentin des Nationalrats, und Andrea Gilli, Gemeindepräsident von Zuoz, an der grossen Festa da 100 onns (Samstag, 17. August). Während des Festakts findet ein kühnes Sing-Experiment statt: Alle Singfreudigen sind eingeladen, gemeinsam drei bekannte romanische Volkslieder anzustimmen. Die entsprechenden Noten sowie die Sonderkonditionen für die "Einfach für retour"-Anreise findet man unter www.100onns.ch.

Fokus Zukunft

Speziell auf Kinder und Familien ausgerichtet ist der Thementag Famiglia (Sonntag, 4. August) mit Kinderkonzert, Theaterworkshop, Kino und vielen weiteren spannenden Aktivitäten auf dem Plazzet von Zuoz. Eine besondere Attraktion dürfte die Taufe von Linard Bardills neuer CD sein, bei der ein eigens für das 100-Jahr-Jubiläum gebildeter Kinderchor das neue Lied "Gretta suna la trumbetta" singt. Familien (max. 2 Erwachsene, 2 Kinder) reisen mit dem graubündenPASS-Familienbillett innerhalb Graubündens übrigens für nur 29 Franken an den Familientag. Auch an der Festa da 100 onns (Samstag, 17. August) gibt es für das junge Publikum viel zu erleben und zu entdecken.

Perspektiven und Visionen für die Zukunft der romanischen Schule und Bildung stehen am Thementag Scola e furmaziun (Donnerstag, 15. August) im Mittelpunkt. In zweisprachigen Podiumsgesprächen nehmen namhafte Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bündner Bildungsbereich die romanische Schule vom Kindergarten bis zur Hochschule unter die Lupe. Die Vorträge und Diskussionen werden durch satirische Kurzprotokolle von Patti Basler ergänzt.

Rumantsch - Rumauntsch - Rumàntsch - Romontsch

Der Thementag Lingua (Freitag, 9. August) legt den Fokus auf die romanische Sprachpolitik. Welchen Einfluss hat die Politik auf eine Kleinsprache? Welche Sprachpolitik braucht das Romanische? Was dient dem Spracherhalt besser: Milizarbeit oder professionelle Arbeit? Oder beides? Welche Rolle spielt die Digitalisierung? Diesen Fragen wird mittels Vorträgen, Podiumsgesprächen und einer interaktiven Ausstellung nachgegangen.

Ganz der romanischen Prosa und Lyrik gewidmet ist der Thementag Litteratura (Freitag, 16. August). Lesungen, Buchvernissagen, Gesprächsrunden, Vorträge und Präsentationen zeigen die Vielfalt der vitalen romanischen Literaturszene. Es lesen unter andrem Flurina Badel, Dominique Dosch, Göri Klainguti und Leo Tuor. Ein besonderes Zückerchen bildet das Schreibprojekt «100 onns tranteren», in dessen Rahmen 15 junge romanische Autorinnen und Autoren eigens für das Jubiläum der Lia Rumantscha einen bestehenden, etwa 100-jährigen Text neuinterpretiert haben.

Billette, Kosten und Partner

Sämtliche Programmpunkte des Festivals "100 onns Lia Rumantscha" finden auf oder um den Dorfplatz von Zuoz statt. Der Festivaleintritt ist kostenlos, lediglich einige wenige Angebote kosten Eintritt. Das Theaterbillett für "Tredeschin Retg" beträgt für Erwachsene 45 Franken. Kinder, Lernende und Studierende erhalten eine Reduktion. Theaterbillette können auf der Festivalseite www.100onns.ch oder unter der Telefonnummer 0844 040 040 bezogen werden.

Die Gesamtkosten des Festivals belaufen sich auf rund CHF 975'000. Die Finanzierung setzt sich aus Eigenleistungen der Lia Rumantscha, Billetteinnahmen der Theaterproduktion, Beiträge der öffentlichen Hand und von Stiftungen sowie Sponsoring und Gönnerbeiträgen zusammen. Ein besonderer Dank gebührt der Graubündner Kantonalbank, dem Bundesamt für Kultur, der Kulturförderung Graubünden und der Gastgebergemeinde Zuoz, die die Festivalorganisation mit einem lokalen Organisationskomitee tatkräftig unterstützt.

>>www.100onns.ch

Kontakt:

Nadina Derungs, communicaziun Lia Rumantscha
nadina.derungs@rumantsch.ch, +41 (0)81 258 32 24