DEBA - Deutsche Employer Branding Akademie

Deutschland hat die ersten zertifizierten Employer Brand Manager: Fachkräftemangel bringt neues Berufsfeld und Lehrgang hervor

Berlin/München/Wien (ots) - Der Fachkräftemangel hat Folgen: Ein junges Trendthema wird wissenschaftlich fundiert, ein neues Berufsbild formt sich: Seit Juli 2013 gibt es die ersten zertifizierten Employer Brand Manager/innen im deutschsprachigen Raum. Teilnehmer aus Mittelstand und DAX 30 absolvierten die erste Ausbildung dieser Art auf universitärem Niveau.

"Das ist der nächste Schritt zu einer Professionalisierung des Themas sowie zur Konkretisierung eines sehr spannenden Berufsbildes," meint Nils Becker, Projektleiter Employer Branding der Techniker Krankenkasse. Er ist einer von elf Absolventen der 2-Länder-Ausbildung "Employer Brand Manager/in", an der auch Vertreter von Marken wie Puma, Thomas Sabo, Linde oder Volkswagen teilgenommen haben. Der Lehrgang wird von der Deutschen Employer Branding Akademie in Kooperation mit dem Executive Education Center der Technischen Universität München und der WU Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien durchgeführt.

BISLANG UNKLARES BERUFSBILD DES EMPLOYER BRAND MANAGERS

Der Fachkräftemangel erfasst immer mehr Branchen, der demografische Wandel wird spürbar. Deutsche Arbeitgeber investieren beträchtliche Summen in Employer Branding, also in den Aufbau einer positiv konnotierten Arbeitgebermarke. Das Berufsbild desjenigen, der diese Marke steuern und nachhaltig im Unternehmen und auf dem Arbeitsmarkt entfalten soll, ist jedoch von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. "Uns ist bei der Ausbildung wichtig, aufzuzeigen, dass Employer Branding nicht allein mit besserem Recruitment zu tun hat. Viele Employer-Branding-Konzepte sind in Wirklichkeit nur Anzeigenkonzepte, weil die ganzheitliche Sicht fehlt", so Ass.Prof. Dr. Dieter Scharitzer, der in dem Zertifikatskurs externes Employer Branding lehrt.

EMPLOYER BRANDING IST EIN JOB FÜR GUT VERNETZTE GENERALISTEN

Im Austausch mit anderen Unternehmensvertretern und Experten analysieren die Teilnehmer reale Fälle und entwickeln umsetzbare Lösungen. Sie profitieren dabei auch von der wissenschaftlichen Erdung des Themas durch die renommierten Universitäten WU Wien und TU München. "Wir sehen uns als 'entrepreneurial university' und freuen uns, dass wir diesen Leitgedanken in der neuen Weiterbildung zum 'Employer Brand Manager' umsetzen können", ergänzt Prof. Dr. Isabell Welpe, Lehrstuhlinhaberin für Betriebswirtschaftslehre - Strategie und Organisation an der TU München und Dozentin für internes Employer Branding.

Die Absolventen betonen vor allem den strategischen Nutzen der Ausbildung für ihre Rolle im Unternehmen: "Ich mache den Kurs, um in einem zukunftsträchtigen Thema in meinem Arbeitsfeld fit zu sein und die Wirkungszusammenhänge dieses gesamtunternehmerischen Themas besser zu verstehen", so Reto Müller von Helvetia Versicherungen.

NÄCHSTE STUDIENGRUPPE STARTET IM NOVEMBER 2013

Der 2-Länder-Zertifikatskurs erstreckt sich über vier Module mit je zwei Studientagen an den Studienorten Berlin, München und Wien. Die nächste Studiengruppe startet im November 2013, die Anmeldung ist bereits möglich.

Kontakt:

DEBA Deutsche Employer Branding Akademie GmbH
Programmleiterin: Paula Thieme, (030) 800 932080
thieme@employerbranding.org, http://www.employerbranding.org/ebm



Weitere Meldungen: DEBA - Deutsche Employer Branding Akademie

Das könnte Sie auch interessieren: