Hart Energy

Top-100-Länder-Rangliste nach sauberen Dieselkraftstoffen mit niedrigem Schwefelgrenzwert

    Houston (ots/PRNewswire) -

    Das "Internationale Zentrum für Kraftstoffqualität" (International Fuel Quality Center - IFQC) hat seine Top-100-Länder-Rangliste nach Schwefelgrenzwerten von Dieselkraftstoffen im Strassenverkehr aktualisiert. Schweden, Deutschland und Japan belegen weiterhin jeweils den ersten, zweiten und den dritten Platz.

    "Im diesjährigen Ranking lässt sich eindeutig das grosse Bemühen erkennen, sich weltweit für schwefelfreie Kraftstoffe einzusetzen - die führenden 44 Länder haben Schwefelgrenzwerte von 50 ppm oder niedriger", erklärte Liisa Kiuru, Geschäftsführende Direktorin des IFQC. "Es ist zu erwarten, dass die Reduzierung des Schwefelgehalts in naher Zukunft nicht nur Kraftstoffe für den Strassenverkehr, sondern auch die übrigen Kraftstoffe, darunter auch für die Schifffahrt und den Luftverkehr, betreffen wird."

    Dieselentschwefelung verbessert Auspuffabgase dramatisch. Schwefel wirkt auf Nachbehandlungssysteme wie ein Gift - je niedriger die Schwefelwerte also sind, desto höher ist die Leistung dieser Systeme, was den Schadstoffausstoss zusätzlich verringert. Wird Schwefel jedoch aus dem Treibstoff entfernt, verringert sich die Viskosität des Kraftstoffs, wodurch Zusatzstoffe zur Kompensation dieses Defizits notwendig werden.

    Schwefel ist ein natürlicher Bestandteil von Rohöl. Während der Verarbeitung von Rohöl in Raffinerien gelangt dieser Stoff in Raffinerieprodukte wie beispielsweise in Fahrzeugkraftstoffe. Wird Schwefel während des Verbrennungsvorgangs an die Luft abgegeben, ziehen dessen Bestandteile negative Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit nach sich.

    Industrievertreter und politische Entscheidungsträger auf der ganzen Welt fordern bereits seit Jahrzehnten mit Nachdruck eine Senkung der Schwefelgrenzwerte für Kraftstoffe. Die meisten Länder der Welt erwägen inzwischen die Nutzung von Kraftstoffen mit niedrigem Schwefelgehalt.

    Mit einer 100-prozentigen Marktdurchdringung von 10 ppm ("schwefelfreiem" ) Diesel entsprechend der EU-Richtlinie zur Kraftstoffqualität werden alle EU-Mitgliedsstaaten unter den Top-10 geführt. Seit dem 1. Januar 2009 ist eine vollständige Marktdurchdringung von 10 ppm Diesel für alle Transportmittelkraftstoffe vorgeschrieben. Diese Staaten gehörten bereits im vorangegangenen IFQC-Top-100-Länder-Ranking nach Schwefelgrenzwerten des Jahres 2009 zu den Top-10, was das Engagement der gesamten Region für sauberere Kraftstoffe eindeutig unterstreicht.

    Im vergangenen Jahr war Japan (3. Platz) das einzige Land ausserhalb der EU, das eine flächendeckende Marktdurchdringung von Dieselkraftstoff mit einem maximalen Schwefelgehalt von 10 ppm vorweisen konnte. Australien, Neuseeland und Südkorea erreichten in diesem Jahr denselben Grenzwert und rückten gemeinsam mit anderen EU-Ländern auf den geteilten 9. Platz vor. Hongkong (40. Platz) erreicht seit Januar 2009 ebenfalls eine 100-prozentige Marktdurchdringung von Dieselkraftstoff mit einem maximalen Schwefelgehalt von 10 ppm -- diese fünf Länder sind im Asien-Pazifik-Raum die einzigen, die eine derartige Schwefelreduzierung erreichen konnten.

    Im diesjährigen Ranking werden erstmals eine Reihe europäischer und afrikanischer Staaten geführt: Uganda (43. Platz), Marokko (44. Platz), Montenegro (70. Platz), Serbien (70. Platz), Tunesien (81. Platz) und die Demokratische Republik Kongo (90. Platz). Bahrain führte ebenfalls neue, strengere Spezifikationen ein, was dazu geführt hat, dass das Land in der Rangliste auf den 63. Platz vorrücken konnte.

    Das vollständige Platzierungsverzeichnis der Top-100-Länder-Rangliste nach Schwefelgehalt in Dieselkraftstoffen finden Sie auf der Website des IFQC unter http://www.ifqc.org.

    Hart Energy Consulting ist ein Geschäftsbereich von Hart Energy Publishing, LP, einem der weltweit grössten Verleger der Energiebranche, der eine breite Palette an informativen Produkten für die Energiebranche anbietet. Zu den Beratungsdiensten des Unternehmens, die für eine Vielzahl von Kunden angeboten werden, zählen u.a. das International Fuel Quality Center, das Global Biofuels Center sowie ein jährlicher veröffentlichter Ausblick zu Rohmaterial, Raffinerie & sauberen Transportkraftstoffen bis ins Jahr 2025. Hart Energy Publishing hat seinen Hauptsitz in Houston, verfügt über Niederlassungen in New York, London, Washington, Brüssel, Bahrain, Singapur, Mexiko-Stadt und Moskau veröffentlicht marktführende Publikationen wie Oil and Gas Investor, E&P, FUEL und PipeLine & Gas Technology. Hart fertigt zudem Newsletters und kundenspezifische Publikationen an, veranstaltet Konferenzen und bietet einzigartige Beratungsdienste für einzelne und mehrere Klienten an.

@@start.t1@@      Ansprechpartner Presse: Florence Kosmala
                                            Marketing-Direktorin
                                            HART Energy Consulting
                                            +1-713-260-6423
                                            fkosmala@hartenergy.com
      Verfügbare Experten zum Thema: Informationen über die aufgeführten
      Experten erhalten Sie durch Anklicken des entsprechenden Links.
      Frederick L. Potter
      https://profnet.prnewswire.com/Subscriber/ExpertProfile.aspx?ei=84431@@end@@

ots Originaltext: Hart Energy Publishing
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Florence Kosmala, Marketing-Direktorin, HART Energy Consulting,
+1-713-260-6423, fkosmala@hartenergy.com



Weitere Meldungen: Hart Energy

Das könnte Sie auch interessieren: