Tantalus Rare Earths AG

EANS-News: Tantalus Rare Earths AG
Bohrergebnisse (mit Dokument)

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Unternehmen/Erste Ergebnisse des Schürfschachtprogrammes


Düsseldorf (euro adhoc) - Tantalus Rare Earths AG
Erste Ergebnisse des Schürfschachtprogrammes

(Tantalus-AG, Düsseldorf, 27. Juli 2011) Der Vorstand der Tantalus-AG ("TRE"),
dem deutschen Explorationsunternehmen, welches auf sehr umfangreiche sekundäre
Seltenerdverzungen an der Oberfläche und oberflächennahe primäre
Seltenerdvererzungen im nordwestlichen Madagaskar ("TRE Projekt") exploriert,
ist erfreut, die ersten Ergebnisse des Schürfschachtprogrammes im Zielgebiet 4,
dem Caldera Prospekt, bekannt zu geben.

Das Zielgebiet 4 umfasst den inneren Teil der südöstlichen Ampasibitika
Intrusion. Die Caldera misst etwa 7 km im Durchmesser und hat eine
Gesamtoberfläche von ca. 31 km². Sie besteht aus alkalischen Intrusivgesteinen
und kleineren Anteilen an Sedimenten. Im April 2011 begann TRE ein großflächiges
Schürfschachtprogramm in diesem Gebiet. Bis dato wurden 155 maximal 10 m tiefe
Schürfschächte ausgehoben, an 11 weiteren wird derzeit gearbeitet. TRE plant,
insgesamt 365 Schürfschächte in diesem Zielgebiet auszuheben. Ein früheres
grobmaschiges Bodengeochemieprogramm gab Hinweise auf eine ausgedehnte
Seltenerdvererzung und auf erhöhte Werte an Tantal, Niob, Zirconium und Gallium.


Die ersten, von Alschemex/Kanada erhaltenen Analysenergebnisse bestätigen das
Auftreten von seltenerdhaltigen tonigen Lateriten in allen vier Schürfschächten.
Die Schürfschächte waren 6 - 7 m tief. In dieser Tiefe traf man auf einen ersten
flachen Grundwasserhorizont. Drei der vier Schürfschächte enden offensichtlich
in der Vererzung. In zwei Schürfschächten erhöhen sich die Seltenerdgehalte zur
Tiefe hin. Zur Bestimmung der Gesamtmächtigkeiten der seltenerdhaltigen tonigen
Laterite und der möglicherweise vorhandenen primären Vererzung sind tiefere
Bohrungen geplant. Diese werden in der zweiten Hälfte dieses Jahres beginnen. 

Die höchsten angetroffenen Seltenerdoxidgehalte betragen 0.29%. Der Anteil der
wertvolleren Schweren Seltenerdoxide bewegt sich zwischen 12 und 26%, lokal
werden 35 % erreicht. Niob, Tantal, Zinn, Gallium und Zirconium sind ebenfalls
angereichert und könnten zu einem späteren Zeitpunkt mögliche Nebenprodukte
darstellen. Die Uran- und Thoriumgehalte sind gering, was das Risiko für spätere
Umweltprobleme verringert. 

Auch in den anderen Zielgebieten der Konzession wird die Exploration forciert.
Im Zielgebiet 1, dem Ampasibitika Prospekt, wurden bis dato 13.140 m
Kernbohrungen niedergebracht. Im Zielgebiet 3 wurden bislang 79 Schürfschächte
ausgehoben, 22 weitere sind in Arbeit. Entlang der südlichen Verlängerung des
Zielgebietes 1, auf Ampasibitika Süd (=Zielgebiet 5), wurde ebenfalls mit einem
Schürfschachtprogramm begonnen. Hier wurden bis jetzt 12 Schürfschächte
ausgehoben, an 5 weiteren wird gearbeitet. Derzeit werden weitere Geologen
angestellt und das Schürfschachtprogramm im Zielgebiet 2, Ambaliha, wird Ende
Juli begonnen werden. Mit dem Eintreffen der tragbaren Bohrgeräte
("Rammkernsonden") wird das Schürfschachtprogramm teilweise durch diese
schnellere und weniger invasive Methode ersetzt. 

TRE hat mehrere Aufbereitungsspezialisten einbezogen, um Aufbereitungstests an
den seltenerdhaltigen tonigen Lateriten durchzuführen. Ziel dieser Tests ist es,
so schnell wie möglich ein kostengünstiges Extraktionsverfahren mittels
Haufenlaugung und/oder kombinierter magnetischer/gravitativer Trennung zu
entwickeln.

Mehr als 1.500 Analysenergebnisse des Kernbohrprogrammes im Zielgebiet 1 und des
Schürfschacht- / Rammkernsondenprogrammes in den Zielgebieten 3, 4 und 5 werden
in den kommenden Wochen erwartet. 


In einem Kommentar zu den neuesten Ergebnissen sagte Wolfgang Hampel, der
Chefgeologe und COO der Tantalus Rare Earths AG:

"Diese Ergebnisse stellen einen entscheidenden Schritt vorwärts dar, um riesige
Armerzressource zu definieren. Sie bestätigen unsere Annahme, dass in der Tat
der überwiegende Teil des von Alkaligesteinen geprägten 170 km² großen Areals
mit einer annähernd durchgehenden Schicht von seltenerdhaltigen tonigen
Lateriten bedeckt sein könnte. Angesichts der enormen Ressourcen könnten die
anderen Wertelemente ebenfalls wichtige Nebenprodukte darstellen. Die Thorium-
und Urangehalte sind so minimal, dass wir mit keinerlei Umweltproblemen
rechnen."

Beim gegenwärtigen Fortschritt der Explorationsarbeiten rechnet der Tantalus
Vorstand mit einer ersten NI 43-101 konformen Ressourcenschätzung für den Anfang
des 4. Quartals dieses Jahres. Bis zum Ende des Jahres hoffen wir eine
Ressourcenschätzung für rund 50 % der Fläche, die von seltenerdhaltigen tonigen
Lateriten bedeck ist, abgeben zu können. 

Eine Übersichtstabelle der Gehalte an Gesamtseltenerdoxiden, prozentualer Anteil
an Schweren Seltenerdoxiden, Nioboxid, Tantaloxid, Zinn, Gallium, Uranoxid und
Thoriumoxid in vier Schürfschächten des Zielgebietes 4 ist dieser Meldung als
PDF angehangen. 
 

Hinweise für Redakteure:

TRE ist eine deutsche Holding-Gesellschaft mit einer Tochter bzw.
Enkelgesellschaft, welche zu 100% an einem Explorationsprojekt von seltenen
Erden beteiligt ist. Die Aktien der TRE sind im Freiverkehr der Frankfurter
Wertpapierbörse notiert.
Das TRE Projekt ist ein Explorationsprojekt im nordwestlichen Madagaskar,
welches auf SEE, Tantal, Niob, Zirconium und Gallium vererzten Gängen und
Skarnen, sowie auf seltenerdhaltige tonige Laterite exploriert. Die letzteren
entstanden durch die Verwitterung der darunterliegenden Alkaligesteine. 
Es gibt erste Anzeichen, dass in der Tat der überwiegende Teil der alkalischen
Intrusiva von seltenerdhaltigen tonigen Lateriten überdeckt werden. Daher
betrachtet TRE das gesamte Gebiet, in dem alkalische Intrusivgesteine auftreten
(150 to 170 km²), als potentiell höffig für sekundäre Seltenerdvererzungen in
der Verwitterungskruste. 
Das weitere Erforschungsprogramm zielt darauf ab, die primäre (lagernd in einer
Ader / Skarn) und sekundäre (tonigen Laterite) Mineralisierung NI 43-101 
konform zu definieren, eine Ressourcenschätzung abzugeben und eine detaillierte
Wirtschaftlichkeits- / Machbarkeitsstudie in Bezug auf den Abbau und der
Produktion der seltenen Erden auszuarbeiten.

Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/s1wZiS1u
http://resources.euroadhoc.com/us/X3YWoyFT

Rückfragehinweis:
Ivan Murphy, Executive Director
c/o Blythe Weigh Communications Tel: +44 (0) 207 138 3204 

Matthew Neal or Paul Weigh 
Blythe Weigh Communications	Tel: +44 (0) 207 138 3204

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/s1wZiS1u
http://resources.euroadhoc.com/us/X3YWoyFT


Unternehmen: Tantalus Rare Earths AG
             Berliner Allee 12
             D-40212 Düsseldorf
Telefon:     +49 (0)211 52391 430
FAX:         +49 (0)211 52391 200
Email:       contact [at] tre-ag.com
WWW:      http://www.tre-ag.com
Branche:     Holdinggesellschaften
ISIN:        DE000A0SMSL4, DE000A1KRQE7
Indizes:     
Börsen:      Freiverkehr/Entry Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Tantalus Rare Earths AG

Das könnte Sie auch interessieren: