IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

EANS-News: IBS AG excellence, collaboration, manufacturing
IBS Softwarelösung überzeugt die Neunkirchener Achsenfabrik AG

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Unternehmen


Hoehr-Grenzhausen (euro adhoc) - IBS Softwarelösung überzeugt die Neunkirchener
Achsenfabrik AG 

* Der Neukunde erwirbt das vollständige CAQ-System der IBS AG

* IBS löst die Softwarelösung eines direkten Wettbewerbers ab 
 
* IBS Software reduziert nachhaltig Qualitäts-, Fehlerkosten und Prozesszeiten 

Höhr-Grenzhausen, 17. August 2011 - Seit 50 Jahren kommen aus Neunkirchen am
Brand in Bayern Achsen und Getriebe für die Bau-, Forst- und Landwirtschaft. Die
Neunkirchener Achsenfabrik AG (NAF) ist Marktführer für Tandemachsen und
beschäftigt derzeit in Zentraleuropa, Russland und Nordamerika rund 450
Mitarbeiter. Der überwiegende Teil, ca. 430 Mitarbeiter, sind am deutschen
Standort in Neunkirchen am Brand beschäftigt. In Russland und Nordamerika
existieren Service- und Vertriebsniederlassungen mit je 3 Mitarbeitern. Darüber
hinaus verfügt das Unternehmen über ein Konstruktions- und Entwicklungszentrum
in München. Dort beschäftigt NAF weitere 14 Mitarbeiter. 
 
Das Unternehmen erwirtschaftete in 2010 einen  Umsatz von 92 Millionen Euro.

NAF hat sehr hohe Qualitätsanforderungen an seine Produkte. Achsen und Getriebe
sind weltweit im Dauereinsatz - bei unterschiedlichsten klimatischen
Verhältnissen, häufig 24 Stunden am Tag, und dies während des gesamten Jahres.
Durch permanenten Gebrauch und geringste Ausfallzeiten wird die von
Arbeitsmaschinen geforderte hohe Wertschöpfung erreicht. Sollten trotzdem
Stillstandszeiten auftreten, leitet NAF umgehend eine sofortige Fehlerdiagnose
und Schadensanalyse sowie entsprechende Reparaturmaßnahmen ein.

"Um unsere Produkte weiter zu verbessern und Verschwendung und Fehler zu
vermeiden, haben wir uns für die Qualitätsmanagementlösung der IBS AG
entschieden. IBS ersetzt die Lösung eines direkten Wettbewerbers durch ein
durchgängiges und integriertes Qualitätsmanagementsystem, welches alle unsere
Anforderungen erfüllen kann", sagt Ralf Sauer, Vorstandsvorsitzender der NAF.
Für Ralf Sauer umfassen die  wesentlichen Nutzenpotentiale dabei eine
verbesserte Qualität und niedrigere Kosten. Die "Sichtbarmachung" und Auswertung
der Produktionsdaten ermöglicht kurze Reaktionszeiten bei einer deutlichen
Verringerung der Durchlaufzeiten.

"NAF profitiert hier von unserer langjährigen, fast 30 jährigen Markterfahrung
im Bereich der Best Practice Softwarelösungen für das Qualitätsmanagement. Wir
sind in der komfortablen Lage NAF für deren Fragestellungen, EINE integrierte
Lösung anbieten zu können", sagt Volker Schwickert, IBS Vorstand für Vertrieb
und Marketing. "Das unternehmensübergreifende Qualitätsmanagementsystem der IBS
AG und die jeweiligen branchenübergreifenden Applikationen unterstützen auf
Basis modernster Technologie die Planung, Erfassung, Dokumentation und
Auswertung aller relevanten Qualitätsdaten - von der Produktentstehung über die
Produktherstellung bis zur Produktbewährung,  so Volker Schwickert weiter.

* * *

Über die IBS AG
Die IBS AG zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden
Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle
Qualitäts-, Produktions, Traceability- und Compliance-Management. Entsprechend
der Unternehmensphilosophie "The Productivity Advantage" steigern die Best
Practice Lösungen der IBS AG nachhaltig die Produktivität von Unternehmen. Dabei
erfährt der IBS Kunde, in jeder Projektphase und auch darüber hinaus, die
kompetente Unterstützung durch ein Team erfahrener Consultants und Spezialisten.
Die IBS AG wurde 1982 gegründet und beschäftigt in Europa, USA und China mehr
als 200 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Prime Standard der Wertpapierbörse
in Frankfurt/Main gelistet (WKN 622840) und zudem Mitglied des GEX-German
Entrepreneurial Index. Die Software der IBS AG ist weltweit in über 4.000
Kundeninstallationen im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie
Audi, Beam Global, BMW, BorgWarner, BOSCH, Caterpillar, Daimler, Electronic
Networks, FCI Automotive, Goodyear, Kimberly Clark, KEIPER, Liebherr, Magna
Automotive, Kautex Textron, Parker Hannifin, Procter & Gamble, Rock Tenn,
Porsche, Siemens, SMA Solar Technology, ThyssenKrupp und W.L. Gore.

* * *

Bei Rückfragen: Public Relations IBS AG, Stefan Ströder, Telefon: +49 (0)2624
-9180-475, E-Mail: stefan.stroeder@ibs-ag.de 

* * *


Rückfragehinweis:
Public Relations IBS AG, 
Stefan Ströder, 
Telefon: +49 (0)2624 -9180-475, 
E-Mail: stefan.stroeder@ibs-ag.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: IBS AG excellence, collaboration, manufacturing
             Rathausstrasse 56
             D-56203 Hoehr-Grenzhausen
Telefon:     +49(0)2624 9180-424
FAX:         +49(0)2624 9180-966
Email:    investorrelations@ibs-ag.de
WWW:      http://www.ibs-ag.de
Branche:     Software
ISIN:        DE0006228406
Indizes:     CDAX
Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,
             Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

Das könnte Sie auch interessieren: