WMF AG

WMF setzt auf Kontinuität

Geislingen/Steige (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
  http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs - 

Die WMF AG setzt sowohl beim Vorstandsvorsitzenden als auch bei der Dividendenpolitik auf Kontinuität.

In der Aufsichtsratssitzung vom 4. April 2012 wurde Thorsten Klapproth einstimmig für weitere fünf Jahre als Vorstandsvorsitzender der WMF AG bestellt. Damit würdigt der Aufsichtsrat die Leistung der vergangenen Jahre und schafft Kontinuität an der Unternehmensspitze. "Die wmf group hat sich in den letzten Jahren überaus positiv entwickelt und diese erfolgreiche Entwicklung soll auch in Zukunft fortgesetzt werden. Dazu haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WMF beigetragen, ebenso wie das Management und der Vorstand. Thorsten Klapproth hat die wmf group strukturell neu aufgestellt und maßgeblich dazu beigetragen, dass das Unternehmen nicht nur die größte Wirtschaftskrise der Nachkriegsgeschichte erfolgreich gemeistert hat, sondern sogar weiter ertragreich gewachsen ist" kommentiert der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Stefan Feuerstein die Entscheidung. "Der Aufsichtsrat freut sich, dass Thorsten Klapproth der wmf group auch in den kommenden Jahren zur Verfügung steht und dem Vorstand vorstehen wird."

Thorsten Klapproth ist am 1. März 2003 als Vorstandsmitglied der WMF AG bestellt worden und seit dem 26. Juni 2003 Vorsitzender des Vorstandes. Der Umsatz des WMF Konzerns ist seit dem ersten vollständigen Geschäftsjahr unter seiner Verantwortung 2004 von etwa 561 Mio. Euro auf rund 980 Mio. Euro im vergangenen Geschäftsjahr 2011 gewachsen, eine Steigerung um insgesamt rund 75 Prozent. Das EBIT der Gruppe stieg in diesem Zeitraum von 3,3 Mio. Euro auf 58,4 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2010. Die Anzahl der Mitarbeiter hat sich seither von rund 5.300 auf rund 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöht.

Ein weiterer Beschluss der Aufsichtsratssitzung signalisiert ebenfalls die kontinuierlich positive Entwicklung der WMF und führt zu einer erneuten Erhöhung der Dividende.

Der Aufsichtsrat der WMF hat in seiner Sitzung am 4. April 2012 den Jahresabschluss 2011 der WMF AG und den Konzernabschluss gebilligt. Der am 14. Juni 2012 stattfindenden Hauptversammlung wird vorgeschlagen, den Bilanzgewinn der WMF AG in Höhe von 19,6 Mio. Euro zur Ausschüttung einer Dividende von 1,40 Euro je Stückaktie zu verwenden. Dies ist eine erneute Erhöhung der Dividende um acht Prozent. Im Vorjahr wurde bei einem Bilanzgewinn 18,2 Mio. Euro eine Dividende von 1,30 Euro pro Aktie ausgeschüttet, im Jahr 2009 waren es 1,20 Euro je Stückaktie.

Im Geschäftsjahr 2011 erreicht der WMF Konzern einen Umsatz von rund 980 Mio. Euro sowie ein Jahresergebnis von 44,4 Mio. Euro. Der Umsatz kann nach rund 902 Mio. Euro in 2010 im Jahr 2011 um 9 Prozent gesteigert werden. Das Jahresergebnis legt sogar um 15 Prozent zu. Damit folgt die kontinuierlich attraktive Dividendenpolitik dem positiven Geschäftsverlauf der wmf group.

Kontakt:

Dr. Jörg Hass
wmf group
Eberhardstrasse
73312 Geislingen/Steige
Germany

Tel. +49 73 31 25 85 29
Fax +49 73 31 25 80 61

joerg.hass@wmf.de
www.wmf.de



Weitere Meldungen: WMF AG

Das könnte Sie auch interessieren: