DMG Dental-Material Gesellschaft mbH

Umfrageergebnis: Zahnarztbesuch - Die Angst sitzt mit auf dem Stuhl

    Hamburg (ots) - Was kommt Ihnen als erstes in den Sinn, wenn Sie an den Zahnarzt denken? Bohrer, Schmerzen, Angst und Panik - diese negativen Assoziationen verbinden fast die Hälfte von über 1.000 Befragten mit dem Gang zum Zahnarzt. Dies zeigt eine Umfrage im Auftrag von DMG. Da wundert es nicht, dass insgesamt 48 Prozent Angst vor der Untersuchung ihrer Zähne haben.

    Des Weiteren geben aber auch über die Hälfte der Befragten an, nur dann Angst vor dem Zahnarzt zu haben, wenn dort gebohrt werden muss. "Es war unser Ziel, einen Weg zu finden, Karies auch ohne Bohren zu behandeln", so Oberarzt Privatdozent Dr. Hendrik Meyer-Lückel von der Universitätsklinik in Kiel. Gemeinsam mit Dr. Sebastian Paris ist er maßgeblicher Entwickler einer neuartigen Form der Kariesbehandlung - der so genannten Kariesinfiltration. Beginnende Karies kann dabei ohne Bohren, ohne Schmerzen und nahezu ohne Verlust gesunder Zahnsubstanz behandelt werden. Die Methode basiert auf einem speziellen flüssigen Kunststoff, mit dem Markennamen Icon®, mit dem der krankhafte Zahnschmelz aufgefüllt und verschlossen wird.

    Glaubt man den Teilnehmern der Online-Umfrage, so gehen 52 Prozent von ihnen mindestens alle sechs Monate für Vorsorgeuntersuchungen zum Zahnarzt. Vorbildlich, denn das gibt den Zahnärzten die Möglichkeit, Karies frühzeitig zu erkennen und gegebenenfalls die bohrerlose Behandlungsmethode anwenden zu können. "Die Kosten hierfür müssen derzeit noch von den Patienten selbst getragen werden. Die genaue Abrechnung liegt im Ermessensspielraum des Zahnarztes", so Ralf Luhmann, Marketingleiter des Hamburger Dentalunternehmens DMG, Hersteller von Icon.

    Weitere Informationen unter: www.dmg-dental.com sowie unter www.bohren-nein-danke.de

    Über DMG: Die Dental Material Gesellschaft aus Hamburg ist seit mehr als vier Jahrzehnten im Bereich der Zahnmedizin aktiv. Ob es um präzise Abformungen geht oder um zuverlässige temporäre und permanente Versorgung: DMG engagiert sich dafür, Zahnärzten weltweit die tägliche Arbeit zu erleichtern. Mit hochwertigen Dentalmaterialien made in Germany. Zahnärzte und Labors in über 80 Ländern der Welt vertrauen heute auf die Qualität von DMG Markenprodukten wie Luxatemp, LuxaCore oder Honigum. Mit dem neuen Produkt Icon® gelang der 1964 gegründeten, heute rund 300 Mitarbeiter großen Firma jetzt ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung innovativer Zahnmedizin.

    Abdruck honorarfrei / Belegexemplare erbeten.

Pressekontakt: Christian Lang, DMG Dental-Material Gesellschaft mbH Elbgaustraße 248, D-22547 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 84006 275, Fax: +49 (0) 40 84006 9275, E-Mail: clang@dmg-dental.com

Anna-Lena Band, John Warning Corporate Communications GmbH Gurlittstraße 28, D-20099 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 533 088 87, Fax: +49 (0) 40 533 088 88, E-Mail: a.band@johnwarning.de



Weitere Meldungen: DMG Dental-Material Gesellschaft mbH

Das könnte Sie auch interessieren: