Le Cercle des Economistes

Ergebnisse des Wirtschaftstreffens 2010 in Aix-en-Provence

    Avignon, Frankreich, July 5, 2010 (ots/PRNewswire) - Haben unsere Staaten noch eine Zukunft? Die Antwort lautet: Ja!

    Um in Europa echtes Wachstum zu erzielen, bedarf es mehr als einer Ankündigung. Notwendig sind höheres menschliches Engagement und grösserer Kapitaleinsatz denn je sowie eine Strategie, die einen wirklichen Bruch in Form von Innovation und durchdachter Industriepolitik herbeiführt. Wir müssen Bildung und Qualifikation aufwerten, Wachstumsfinanzierung und Finanzregulierung neu überdenken und umweltverträgliches Wachstum, eine verantwortungsbewusste makroökonomische Politik, eine Neugestaltung des Sozialpakts sowie verstärkten Multilateralismus fördern.

    Der Cercle des économistes (Kreis der Wirtschaftsexperten) formuliert die folgenden zehn Massnahmen:

    1. Für eine zielgerichtete Industriepolitik: Gesundheit, Energie, umweltverträgliche Technologien, Verkehr, Digital- und Nanotechnologien

    - Lenkung der privaten Spargelder in langfristige produktive Investitionen durch eine öffentlich-private Risikoaufteilung mit dem Staat als Rückversicherer;

    - Schaffung einer europäischen Schuldenagentur zur Finanzierung dieser Investitionen.

    2. Für eine umweltfreundlichere Gestaltung der Industriepolitik  

    - Einführung einer CO2-Abgabe und von R&D-Subventionen für den Ökologiebereich.

    3. Für einen europäischen Small Business Act  

    - Ermöglichung des Zugangs zu öffentlichen Aufträgen und zu regional gesteuerten Finanzierungen für Klein- und Mittelbetriebe.

    4) Für eine Politik zur Förderung von Bildung und Forschung  

    - Bereitstellung von 2 % des BIP für höhere Bildung;  

    - Schaffung eines europäischen Netzwerks von Kompetenzkernen.  

    5) Für eine Regulierung der europäischen Finanzmärkte  

    - Harmonisierung der Rechnungslegungs- und Aufsichtsstandards zwischen den USA und Europa;

    - Einrichtung von Clearing-Stellen für Derivate;  

    - Einführung von Strafen für Trading auf eigene Rechnung von Geschäftsbanken.

    6) Für eine aktive makroökonomische Politik  

    - Antizyklische Gestaltung des Stabilitätspakts;  

    - Gestaltung der Zinssätze, der Wechselkurse und des Defizits im Sinne des Wachstums;

    - Umsetzung einer wachstumsgerechten kooperativen Wechselkurspolitik durch die EZB.

    7) Für eine intelligente und differenzierte makroökonomische Kontrolle

    - Beibehaltung der Förderung produktiver Investitionen in den Sparhaushalten der nächsten fünf Jahre; Verbot aller Steuern, die gegen Beschäftigung und Innovation wirken.

    8. Für eine gelenkte Einwanderungspolitik  

    - Ausrichtung der Einwanderungspolitik auf Qualifikation und Integration auf dem Arbeitsmarkt;

    - Schaffung von Anreizen für ausländische Studenten.  

    9. Für einen vereinheitlichten Arbeitsmarkt  

    - Aufbau eines gemeinsamen europäischen Arbeitsmarkts durch Bildung.

    10. Für eine gemeinsame europäische Politik im Bereich Technologietransfer

    - Forderung nach einer europäischen Zusammenarbeit im Bereich Technologietransfer;

    - Neuausrichtung unserer Kooperationen in Afrika.  

    Den vollständigen Text finden Sie unter http://www.lecercledeseconomistes.asso.fr

    Julie Dardelet: julie.dardelet@consultants.publicis.fr - Tel. : +33-6-33-85-96-83

    Lorraine Lenoir: lorraine.lenoir@consultants.publicis - Tel. : +33-6-03-53-92-13

    Anaïs Paccard: anais.paccard@cercledeseconomistes.fr - Tel. : +33-6-24-62-55-45

ots Originaltext: Le Cercle des Economistes
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Julie Dardelet: julie.dardelet@consultants.publicis.fr -
Tel. :+33-6-33-85-96-83 ; Lorraine Lenoir:
lorraine.lenoir@consultants.publicis -Tel. : +33-6-03-53-92-13 ;
Anaïs Paccard:anais.paccard@cercledeseconomistes.fr - Tel. :
+33-6-24-62-55-45



Weitere Meldungen: Le Cercle des Economistes

Das könnte Sie auch interessieren: