PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von The RIPE NCC mehr verpassen.

17.11.2009 – 13:17

The RIPE NCC

RIPE NCC veröffentlicht Implementierungs-Anleitung für IPv6

Amsterdam, November 17 (ots/PRNewswire)

- Mit nur etwas mehr als 10 % verbleibendem IPv4 Adressenplatz
veröffentlicht RIPE NCC "How to Act Now - Jetzt Handeln und Wie"
[http://www.ipv6actnow.org/info/how-to/] - eine Anleitung zur
leichteren  Einführung von IPv6.
RIPE NCC, der Internet-Registrar (Regional Internet Registry
(RIR)) für Europa, den Nahen Osten und Teile Zentralasiens
veröffentlicht "How to Act Now - Jetzt Handeln und
Wie"[http://www.ipv6actnow.org/info/how-to/], eine
Informationsquelle zur Unterstützung von Unternehmen und
Regierungsbehörden  bei der Planung und Ausführung des
IPv6-Einsatzes. Dies ist das erste  Werkzeug seiner Art, das sich mit
dem Einsatz von IPv6 im alltäglichen  Geschäftsumfeld
auseinandersetzt.
"How to Act Now - Jetzt Handeln und Wie" enthält
Expertenratschläge, Videoclips sowie Hinweise und Tipps zu allen
Aspekten der Planung und Implementierung von IPv6 innerhalb Ihres
Netzwerks, egal wie klein oder gross dieses ist. Der Inhalt geht auf
Fragen und Herausforderungen ein, mit denen sich Mitarbeiter und
Techniker grosser Unternehmen, kleiner Firmen und staatlicher Stellen
[http://www.ipv6actnow.org/info/how-to/] bei der  Einführung von IPv6
konfrontiert sehen.
IPv6 (Internet Protocol Version Sechs) ist die neueste Version
des Internet Adressing Protocols, des Internet-Netzwerkprotokolls.
Alle Geräte, die mit dem Internet verbunden sind, benötigen eine
IP-Adresse, damit sie mit anderen Geräten des Netzwerks verbunden
werden können. Der grösste Teil des Internets läuft zur Zeit unter
IPv4, aber es stehen nur noch ungefähr zehn Prozent freier
Adressenplatz zur Verfügung. Die Einführung von IPv6 ist daher
entscheidend, um neuen Anwendern und Geräten zu ermöglichen, mit dem
Internet verbunden zu werden.
Organisationen, die die Einführung von IPv6 verzögern, könnten
erhöhte Kosten aufgrund einer unzureichenden Beschaffungsplanung und
eines hastigen Einsatzes entstehen. Wird nicht sichergestellt, dass
alle Geräte und Netzwerke mit IPv6 kompatibel sind, könnte dies zu
Problemen bei der Kommunikation mit anderen Internetanwendern führen
und Zugriff auf Online-Inhalte und Dienstleistungen verhindern.
"Die Tatsache, dass die meisten Schätzungen bis zur Erschöpfung
von IPv4 im Idealfall zwei Jahre ansetzen, zeigt, dass gemeinsame
Anstrengungen zur Einführung von IPv6 erforderlich sind, um die
Stabilität und das konstante Wachstum des Internets zu
gewährleisten", kommentierte Axel Pawlik, Geschäftsführer von RIPE
NCC. "Ein Misserfolg bei der Einführung von IPv6 vor Erschöpfung der
IPv4-Adressen ist heute eine der grössten Gefahren für das Internet."
"Mit "How to Act Now - Jetzt Handeln und Wie" unterstützt RIPE
NCC alle Organisationen, von Regierungen und Händlern bis zu Internet
Service Providern und Telekommunikationsanbietern, dabei, die
Einführung und Integration von IPv6 ganz oben auf ihre
Technologielisten zu setzen. Die Einführung einer neuen Technologie
braucht Zeit und da der Zeitpunkt der IPv4-Erschöpfung bereits
bedrohlich nah gerückt ist, ist Zeit das eine Luxusgut, über das wir
als Branche nicht mehr verfügen."

Pressekontakt:

Lucie Smith, +44-(0)20-8752-3200, ripencc@racepointgroup.com