Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Swiss Recycling

13.06.2019 – 18:00

Swiss Recycling

Der Umweltnutzen durch das Recycling wurde seit 1992 um den Faktor 3.3 gesteigert - die Weiterentwicklung bedarf eines Indikatorensystems über simple Quoten hinaus

Zürich (ots)

Die separat gesammelten Mengen haben sich seit 1992 von rund 190kg pro Person auf heute über 390kg mehr als verdoppelt. Der Umweltnutzen konnte in dieser Zeit überdurchschnittlich um den Faktor 3.3 gesteigert werden. Für die Weiterentwicklung zu einer Kreislaufwirtschaft braucht es jedoch Indikatoren über simple Sammelquoten hinaus. Swiss Recycling hat ein ganzheitliches Indikatorensystem entwickelt, welches eine weitere Optimierung ermöglicht.

Die Schweiz ist bekannt für ein fortschrittliches Recyclingsystem. Swiss Recycling stellt den Nutzen der Wiederverwertung von Rohstoffen in der Schweiz dar. Es werden darüber hinaus verschiedene Kennzahlen rund um Abfälle und deren Verwertung aufgezeigt. Die Stoffflussdiagramme (Sankey) ergänzen die Übersicht mit einer transparenten Darstellung der ganzen Wertschöpfungskette.

Über die letzten 25 Jahre konnte der Umweltnutzen durch das Recycling um den Faktor 3.3 gesteigert werden. Dieser hat also stark zugenommen: Das Recycling in der Schweiz spart heute so viel Umweltbelastung ein, wie 65% des gesamtschweizerischen Heizöl-Verbrauchs generieren. Das ist so viel, wie 12 Mio. Ölfässer zu je 200l.

Die EU hat mit dem Kreislaufwirtschaftspaket 2030 ehrgeizige Ziele vorgelegt. Diese basieren jedoch zu stark auf starren Quoten. Eine Recyclingquote sagt wenig über den erzielten Umweltnutzen aus, da es eine rein quantitative und nicht qualitative Grösse ist. Darum haben wir mit Vertretern der ETH und Carbotech ein Indikatoren-/Zielsystem 2030 entwickelt, welches über simple Quoten hinausgeht. Wichtig für die Umsetzung ist der Einbezug von bedeutsamen Akteuren und das Berücksichtigen von relevanten Einflussgrössen und Werkzeugen.

Für die weitere Optimierung bedarf es einer engen Kooperation über die ganze Wertschöpfungskette: Wer kann was beeinflussen? Die Rezyklierbarkeit (Design for Recycling) von Produkten und Verpackungen ist essenziell für die weitere Optimierung. Damit wird die Qualität des Rezyklats und infolgedessen die Nachfrage gesteigert - was letztlich den angestrebten Umweltnutzen bringt.

Hintergrund zum Leistungsbericht

Swiss Recycling publiziert zweijährlich einen Leistungsbericht, welcher den Gesamtnutzen des Recyclings sowie Hintergrundinformationen zum Recycling aufzeigen. Dieses Jahr steht das Indikatoren-/Zielsystem 2030 im Zentrum: Es zeigt ein System an Indikatoren, welche über simple Quoten hinausgehen. Dies erlaubt eine gezielte Weiterentwicklung der Abfallwirtschaft zu einer Ressourcen- bzw. Kreislaufwirtschaft.

Swiss Recycling

Swiss Recycling fördert als Dachorganisation die Interessen aller in der Separatsammlung tätigen Recycling-Organisationen der Schweiz. Swiss Recycling sensibilisiert durch Kommunikationsarbeit für das Recycling. Die Wiederverwertung schont Ressourcen, spart Energie, reduziert die CO2-Belastung und schafft Sekundär-Rohstoffe. Die entscheidende Grundlage dafür ist die Separatsammlung.

Alle Informationen und Kennzahlen unter: www.sr-leistungsbericht.ch 

Kontakt:

Patrik Geisselhardt, Tel.: 078 892 90 00 / 044 342 20 00 /
patrik.geisselhardt@swissrecycling.ch
www.swissrecycling.ch
www.sr-leistungsbericht.ch