PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von RÖDER Zeltsysteme und Service AG mehr verpassen.

15.05.2007 – 08:50

RÖDER Zeltsysteme und Service AG

euro adhoc: RÖDER Zeltsysteme und Service AG
Zwischenmitteilung

  Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch
  euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
15.05.2007
Nach der Erweiterung der Berichtsvorschriften des WpHG veröffentlicht
die RÖDER AG erstmals eine Zwischenmitteilung zum Quartal. Der 
Vorstand hatte bislang bewusst auf die Veröffentlichung von 
Quartalszahlen, insbesondere zum ersten Quartal verzichtet. RÖDER ist
im Markt für Veranstaltungsdienstleistungen tätig. Dieser Markt ist 
durch eine deutliche Saisonalität geprägt. Als Produzent von 
Großzeltstrukturen ist RÖDER ein Hersteller von Investitionsgütern, 
bei dem größere, unplanbare Aufträge durchaus Umsatzspitzen auslösen 
können. In der Jahresbetrachtung nivellieren sich Saisonverlauf und 
Auftragsspitzen natürlich und führen zu sehr gut vergleichbaren 
Zahlen. Bei der Interpretation aller unterjährigen Zahlen rät der 
Vorstand aber ausdrücklich, diese Besonderheiten des RÖDER Geschäftes
immer zu berücksichtigen und Abweichungen gegenüber dem Vorjahr nicht
zu überinterpretieren. Ungeachtet dieses generellen Hinweises zur 
erstmaligen Veröffentlichung von Quartalszahlen ist RÖDER in das Jahr
2007
Gut gestartet!
Die derzeit weiter anziehende Inlandskonjunktur und das stabil hohe 
Wachstum der Weltwirtschaft stellen für RÖDER gute Rahmenbedingungen 
zur Ausweitung der Geschäftsaktivitäten dar. Insbesondere die 
verstärkten Marketingaktivitäten der häufig sanierten und profitablen
Großunternehmen führen zu einer verstärkten Nachfrage nach 
Event-Dienstleistungen. Entsprechend gelang es Röder, das 
Geschäftsvolumen und den Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr zu 
steigern.
Der Umsatz des Konzerns belief sich im ersten Quartal auf TEUR 8.963.
Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Erhöhung von TEUR 1.312 
beziehungsweise 17%. Das zusätzliche Geschäft wurde im Wesentlichen 
durch die Vermietung von Zelten erzielt. In diesem Geschäftsfeld 
waren im Vorjahr durch den Ausbau der Vermietbestände und die 
Gründung von Tochtergesellschaften in Russland und der Türkei die 
Voraussetzung für eine entsprechende Umsatzausweitung geschaffen 
worden. Allein die beiden neuen Beteiligungen trugen rund einem 
Million EUR zum Umsatzwachstum bei. Die Gesamtleistung des Quartals 
stieg von EUR 8,4 Mio. (Vorjahr) auf EUR 10,4 Mio.
Durch die weitere Verschiebung hin zu Vermietumsätzen, die regelmäßig
eine höhere Wertschöpfung haben, stieg der Rohgewinn nicht nur 
absolut, sondern auch die Rohgewinnmarge kletterte von rund 50% auf 
über 55%. Im Gegenzug haben die Investitionen in den Vermietpark aber
auch eine erhebliche Erhöhung der Abschreibungen von TEUR 877 auf 
TEUR 1.237 zur Folge. Im ersten Quartal lagen die Investitionen 
weiterhin hoch bei ca. EUR 2,5 Mio. Dies entspricht in etwa dem 
Vorjahr, in dem jedoch auch schon Investitionen für die Fußball-WM 
enthalten waren. Die übrigen Kostenpositionen entwickelten sich 
weitgehend planmäßig und in geschäftsüblichen Relationen. Die Anzahl 
der beschäftigten Mitarbeiter stieg von 327 (03/2006) auf 359.
Zusammenfassend führt dies zu einer angemessen verbesserten 
Gewinnsituation. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit im ersten 
Quartal stieg von ca. TEUR 100 auf TEUR 300. Da das Ergebnis dicht an
der Gewinnschwelle liegt, sollte die prozentuale Verbesserung von 
200% aber nicht interpretiert oder gar prolongiert werden. Planerisch
und im langjährigen Mittel ist das Überschreiten der Gewinnschwelle 
bereits im ersten Quartal eher nicht vorgesehen.
Die Investitionen dieses und des letzten Jahres sowie das erhöhte 
Umlaufvermögen führten im ersten Quartal zur höher Mittelbindung und 
damit zu höheren Bankverbindlichkeiten. Diese stiegen im 
Vorjahresvergleich von ca. EUR 7 Mio. auf EUR 12 Mio. Dessen 
ungeachtet ist mit einer Eigenkapitalquote um 60% und weiterhin 
ausreichenden und erweiterbaren Banklinien die RÖDER AG in einer 
finanziell überdurchschnittlich guten Position.
Das Finanzergebnis verschlechterte sich aufgrund der höheren 
Finanzverbindlichkeiten von  TEUR -34 (Vorjahr) auf TEUR -118. Daraus
resultiert dann zusammenfassend ein Quartalsergebnis vor Steuer in 
Höhe von TEUR 180 (Vorjahr: TEUR 65).
Seit Quartalsende hat sich die Auftragslage und Auslastung weiterhin 
so positiv gezeigt, wie in den ersten drei Monaten, es spricht 
einiges dafür, dass dies auch für die kommenden Monate so bleiben 
wird. Bei allen Überlegungen im Hinblick auf den wahrscheinlichen 
Umsatz zum Jahresende ist aber immer zu berücksichtigen, dass im 
Sommer des Vorjahrs die Sonderumsätze zur Fußball-WM und den 
Weltreiterspielen in Höhe von EUR 3 Mio. fakturiert wurden, die somit
gedanklich 2007 abzusetzen sind.
Büdingen, im Mai 2007
RÖDER Zeltsysteme und Service AG
- Der Vorstand -

Rückfragehinweis:

Branche: Fachhandel
ISIN: DE0007066003
WKN: 706600
Börsen: Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
Bayerische Börse / Freiverkehr
Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt/General
Standard

Weitere Storys: RÖDER Zeltsysteme und Service AG
Weitere Storys: RÖDER Zeltsysteme und Service AG