PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Miba Aktiengesellschaft mehr verpassen.

27.07.2007 – 14:05

Miba Aktiengesellschaft

euro adhoc: Miba Aktiengesellschaft
Strategische Unternehmensentscheidungen / Miba verkauft ihre Tochter in Barcelona an deutschen Investor

  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
27.07.2007
LAAKIRCHEN. Die Miba, strategischer Partner der internationalen 
Motoren- und Fahrzeugindustrie, verkauft per Ende Juli ihre 
Tochtergesellschaft Miba Sinter Spain S.A. in Barcelona mit 380 
Arbeitsplätzen an die Münchner Investmentfirma Allegra Capital. Über 
den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Mit der Optimierung des Standortkonzepts unterstreicht die Miba 
Sinter Group ihre klare strategische Ausrichtung auf Hochtechnologie.
"Durch die Konzentration der Standorte können wir unser hohes Niveau 
in Bezug auf Produktivität und Qualität weiter ausbauen und sind für 
das künftige Wachstum gerüstet", erläutert Finanzvorstand Siegfried 
Dapoz. Dem Verkauf des Standorts Barcelona war bereits die 
Veräußerung des Miba Standortes Neapel im Jahr 2006 vorausgegangen. 
Mit dem Verkauf des spanischen Werks ist jetzt das neue 
Standortkonzept der Miba Sinter Group zur globalen Versorgung der 
Kunden umgesetzt. Die Miba investiert heuer in Summe 33 Mio. Euro in 
Maschinen und Anlagen. 15,5 Mio. Euro davon fließen in den Ausbau 
ihrer Sinterwerke in Vorchdorf (Österreich), Dolný Kubín (Slowakei) 
und Suzhou (China).
Der Käufer Allegra Capital GmbH ist eine deutsche 
Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in München. Allegra Capital erwirbt
Unternehmen mit Wachstumspotenzial und begleitet und unterstützt 
deren Wachstum und positive Weiterentwicklung langfristig. Zum 
Beteiligungs-Portfolio von Allegra gehören namhafte Unternehmen wie 
z.B. eine ehemalige Tochtergesellschaft des Alstom-Konzerns oder eine
ehemalige Tochtergesellschaft der Leica Camera AG.
Die Miba Gruppe Der Konzern mit Hauptsitz in Laakirchen/OÖ ist 
strategischer Partner der internationalen Motoren- und 
Fahrzeugindustrie. An elf Standorten weltweit werden Sinterformteile,
Gleitlager und Reibbeläge für Kraftfahrzeuge, Eisenbahnen, Schiffe, 
Flugzeuge und Kraftwerke hergestellt. Die Produkte der Miba machen 
Fahrzeuge leistungsstärker, sicherer und umweltfreundlicher. Die Miba
beschäftigt 2.850 Mitarbeiter, rund die Hälfte davon an ihren 
heimischen Standorten in Laakirchen, Vorchdorf und Roitham. Der 
Umsatz des börsenotierten Unternehmens im Geschäftsjahr 2006/07 
betrug 366,5 Millionen Euro bei einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern
(EBIT) von 22,2 Millionen Euro.
Rückfragehinweis
Miba AG, A-4663 Laakirchen, Dr. Mitterbauer-Straße 3

Rückfragehinweis:

Presse
Susanne Dickstein
Head of Corporate Communications
Tel.: +43/7613/2541-1117
mailto:susanne.dickstein@miba.com

Investoren/Analysten
Siegfried Dapoz
Chief Financial Officer
Tel.: +43/7613/2541-1471
mailto:siegfried.dapoz@miba.com

Branche: Zulieferindustrie
ISIN: AT0000734835
WKN: 872002
Index: Standard Market Auction
Börsen: Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr