PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Rochester Medical Corporation mehr verpassen.

06.06.2006 – 09:40

Rochester Medical Corporation

Rochester Medical Corporation schliesst Transaktionen mit Coloplast A/S und Mentor Corporation ab

Stewartville, Minnesota (ots/PRNewswire)

Rochester Medical Corporation (Nasdaq: ROCM) kündigte heute an,
dass die zuvor laufenden Transaktionen in Verbindung mit der
Coloplast A/S-Erwerbung des Urologiezweiges der Mentor Corporation
abgeschlossen sind.
Rochester Medical hat einige Unternehmensanteile von Coloplast und
Mentor erworben, die sich auf den Verkauf von männlichen externen
Kathetern in GB beziehen. Diese Anteil schliessen Clear Advantage(R),
Freedom(R), Freedom Plus(R) und Transfix(R)-Marken von MECs (male
external catheters) ein. Weiters gehören dazu die Dispensing
Appliance Contractor License von Mentor Medical in GB, Verkaufsbüros
und Lagerhallen in Lancing, England. Die erst kürzlich entstandene
Rochester Medical, LTD. besitzt nun Mitarbeiter und betreibt die
Anlage.
Rochester Medical unterzeichnete auch eine weltweite
Liefervereinbarung, in der Rochester Medical MECs aus Silikon an
Coloplast liefern wird, die dann weltweit unter den
Coloplast-Markennamen, ausser in GB, vertrieben werden. Coloplast
wird an Rochester Medical seine Anforderungen an Latex-MECs liefern,
die Rochester Medical nun in GB unter den Markennamen Freedom und
Freedom Plus vertreibt.
Rochester Medical hat auch einige Betriebsanteile von Mentors
Anoka, einem Silikon-MECs-Herstellungswerk in Minnesota, erworben.
Rochester Medical und Mentor haben die Patentlizenz beendet, die in
vorherigen Vereinbarungen zwischen den Partnern beschlossen wurde und
Mentor hat an Rochester Medical das gesamte intellektuelle Eigentum,
das sich auf die Herstellung und den Verkauf von Silikon-MECs im
Anoka-Werk bezieht, übertragen.
Zusätzlich zu den obengenannten Transaktionen haben Rochester
Medical und Coloplast ein Cross-License-Agreement geschlossen, das
sich auf bestimmte Patente des jeweiligen Unternehmens bezieht. Diese
Vereinbarung dient dazu, zukünftige Rechtsverletzungsanschuldigungen
von irgendeiner Seite zu vermeiden.
CEO und Präsident von Rochester Medical, Anthony J. Conway, sagte
heute anlässlich der Ankündigung: "Wir sind sehr zufrieden, diese
strategischen Schritte gesetzt und abgeschlossen zu haben. Ich freue
mich auf weiteres Wachstum und Erfolg."
Diese vorangegangene Erklärung enthält Erklärungen zur zukünftigen
Entwicklung, die Risiken und Unsicherheiten einschliessen wie die
Unsicherheit von geschätztem Einkommen und Gewinn, die Unsicherheit
der Marktakzeptanz neuer Produkteinführungen, neuer strategischer
Beziehungen, der zeitlichen Berechnung von Gewinnen privater
Markennamen (besonders bei internationalen Kunden), die
Reationszeiten der FDA und anderer Kontrollbehörden und andere
Risiken, die auf Faktoren beruhen, die von Zeit zu Zeit in den
SEC-Berichten des Unternehmens aufgelistet sind, inklusive, ohne
Einschränkung auf den Abschnitt "Risikofaktoren" im Jahresbericht auf
Formular 10-K (Teil II, Nummer 6) mit Ende des Geschäftsjahres am 30.
September 2005.
Rochester Medical Corporation entwickelt, erzeugt und vermarktet
latexfreie Einwegkatheter und Geräte für urologische Anwendungen. Das
Unternehmen vertreibt Produkte unter seiner eigenen Marke (Rochester
Medical(R)) und unter bestehenden Markennamen nach privaten Abkommen.
Für weitere Informationen wenden Sie sich an Anthony J. Conway,
Präsident und CEO von Rochester Medical Corporation unter
+1-507-533-9600.
Mehr Informationen zu Rochester Medical finden Sie auf der Website
des Unternehmens unter http://www.rocm.com.
Website: http://www.rocm.com

Pressekontakt:

Anthony J. Conway, Präsident und CEO von Rochester Medical
Corporation, +1-507-533-9600