indatex

Aus indatex wird CROSSGATE
Neuer Name symbolisiert bewährtes Konzept: Zentrale Transaktionsplattform zur Optimierung der Geschäftskommunikation

      Starnberg (ots) - Die indatex SCI GmbH firmiert ab sofort unter
dem neuen Unternehmensnamen CROSSGATE und wird so auch der geplanten
Internationalisierung gerecht. Gleichzeitig erfolgt eine Umwandlung
der Gesellschaftsform in eine Aktiengesellschaft. "Die Marke
CROSSGATE steht für Automated Business Exchange - das heißt eine
zentrale Transaktionsplattform zur elektronischen Kommunikation mit
allen Geschäftspartnern", erklärt Stefan Tittel, Geschäftsführer der
CROSSGATE AG.

    Durch den finanziellen Einstieg von Dietmar Hopp, SAP-Gründer und -Großaktionär, bei indatex im April 2006 kann die geplante Expansion zusätzlich beschleunigt werden. Dies beinhaltet die Gründung von Landesgesellschaften für Benelux und Italien. Im Juli eröffnet bereits die Niederlassung in Mailand, Geschäftsführer wird Antonio Brissa. Das Team vor Ort betreut Unternehmen wie Brembo, Sistel und Fiege. Ab Ende 2006 wird außerdem von Amsterdam aus das bestehende Geschäft - unter anderem mit Philips - kontinuierlich ausgebaut.

    "Unsere Investition in CROSSGATE - vormals indatex - unterstützt das ambitionierte IT-Unternehmen bei dem angestrebten Wachstum und der Marktkonsolidierung. Dies wird nun auch durch den neuen Firmennamen unterstrichen", erklärt Daniel Hopp, Geschäftsführer der DAH Beteiligungsgesellschaft. Durch die Akquisition von internationalen Wettbewerbsfirmen und Zusammenführung mit CROSSGATE in den kommenden Monaten wird die vorhandene Marktposition ausgebaut.

    CROSSGATE bietet mit der Business Integration Platform B.I.P. den Unternehmen die Möglichkeit für einen schnellen und professionellen Einstieg in den elektronischen Datenaustausch mit allen Beteiligten. Diese Lösung für den B2B-Austausch ersetzt unternehmensindividuelle Kommunikationsnetze und hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einem Quasi-Standard in der Automobilindustrie, Fertigung und Logistik entwickelt.

    "Der neue Firmenname CROSSGATE symbolisiert das universelle und grenzenlose Einsatzpotenzial der Business Integration Platform. Wir bieten branchenübergreifend ein Tor zu sämtlichen IT-Infrastrukturen und Kommunikationswegen ohne Eingriff in die vorhandenen Lösungen", berichtet Stefan Tittel, Geschäftsführer von CROSSGATE. "Unser Ziel ist es, dieses Modell in weitere Industriezweige zu übertragen und innerhalb der nächsten drei Jahre mit jedem relevanten Unternehmen in Europa in einer aktiven Geschäftsbeziehung zu stehen."

    CROSSGATE - das Unternehmen:

    CROSSGATE ist Anbieter Europas größter zentraler Transaktionsplattform, der Business Integration Platform (B.I.P.). Schwerpunkte des Unternehmens sind die innovative Integration kritischer und unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse sowie die transaktionsbasierte Prozessabwicklung. indatex verbindet Branchen- und Prozess-Know-how in den Bereichen Automotive, Fertigungsindustrie, Logistik und Retail mit hoher technologischer Lösungskompetenz in IT. Hauptgesellschafter von CROSSGATE sind die Familie des SAP-Gründers und -Großaktionärs Dietmar Hopp sowie die Otto Wolff Industrieberatung und Beteiligungen GmbH, eine der bedeutenden privaten deutschen Beteiligungsgesellschaften.

ots Originaltext: indatex
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Kontakt:
CROSSGATE, Andrea Fusenig, andrea.fusenig@CROSSGATE.com
Tel. 0049 - 8151 - 6668538, Fax: 0049 - 8151 - 9028666,
www.CROSSGATE.de

PR-Agentur:
Helmut Weissenbach Public Relations, Brigitte Harbarth
indatex-sci@weissenbach-pr.de, Tel.: 0049 - 89 - 123 97 391, Fax:
0049 - 89 - 123 93 913



Weitere Meldungen: indatex

Das könnte Sie auch interessieren: