Nordex SE

EANS-Adhoc: Nordex SE
Nordex senkt Umsatzziel für 2010

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel   einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

9-Monatsbericht

11.11.2010

• Marktentwicklung belastet Neugeschäft

@@start.t2@@• Umsatzziel 2010 auf rund eine Mrd. Euro gesenkt
            • EBIT-Marge von 4 Prozent auf Jahressicht bestätigt
            • Bruttomarge auf 26,7 (22,3) % erhöht
            • Auftragsbestand  auf 2,4 Mrd. Euro gestiegen

      Hamburg, 11. November 2010. Im dritten Quartal 2010 hat  das  Geschäft  der
      Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) unterjährig wieder angezogen, blieb aber
      hinter den  Erwartungen  der  Gesellschaft  zurück.  Der  Umsatz  stieg  im
      Vergleich zum Vorquartal des laufenden Jahres um 33 Prozent auf 264,4  Mio.
      Euro (Q2/2010: 199,3 Mio. Euro), trotzdem blieb das Volumen mit 614,2  Mio.
      Euro bezogen auf die ersten drei  Quartale  in  Summe  hinter  dem  Vorjahr
      zurück (Q1-3 2009: 814 Mio. Euro).  Wesentliche  Ursache  hierfür  war  die
      schwache Markentwicklung. Der Auftragseingang stieg im dritten  Quartal  um
      201 Mio. Euro, so dass nach neun Monaten 530 Mio. Euro (Q1-3 2009: 638 Mio.
      Euro) zu verzeichnen sind.


      Die gestiegene Profitabilität der realisierten Projekte führte im 9-Monats-
      Zeitraum zu einer Verbesserung der Bruttomarge auf 26,7  Prozent  (Vorjahr:
      22,3%).  Gleichzeitig verringerten sich die Strukturkosten um  3,5  Prozent
      auf 152 Mio. Euro (Vorjahr: 157,5 Mio. Euro). Der gestiegene  Aufwand  beim
      Personal  und    die    Entwicklung    der    Abschreibungen    spiegeln    dabei
      Investitionen des Unternehmens in seine  zukünftige  Ertragskraft.  So  hat
      Nordex      ein      Kostensenkungsprogramm      und      eine      Offensive        zur
      Effizienzsteigerung        seiner        Turbinen        gestartet,        um        seine
      Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu verbessern.


      Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug für Januar bis  September
      in  Summe  17,3  Mio.  Euro  (Vorjahreszeitraum:  21,9  Mio.  Euro),  davon
      erwirtschaftete das Unternehmen  10,2  Mio.  Euro  im  unterjährig  bislang
      umsatzstärksten dritten Quartal. Bei einem fast  konstanten  Finanzergebnis
      betrug    der    Konzerngewinn    nach    neun    Monaten      8,5      Mio.      Euro
      (Vorjahreszeitraum: 9,9 Mio. Euro).


      Zum Bilanzstichtag 30. September lag die Liquidität  bei  121,2  Mio.  Euro
      (31.12.2009: 159,9 Mio. Euro) und hat sich damit im Vergleich zum  Halbjahr
      2010 wieder leicht um  8  Mio.  Euro  verbessert.  Der  operative  Cashflow
      verbesserte sich aufgrund des deutlich positiven  dritten  Quartals  (+18,5
      Mio. Euro) zum Bilanzstichtag auf -0,8 Mio. Euro (Vorjahr: 6,7 Mio. Euro).


      Für das Geschäftsjahr 2010 geht der  Vorstand  entgegen  seiner  bisherigen
      Prognose nicht  mehr  von  einer  leichten  Umsatzsteigerung  aus.  Aktuell
      erwartet die Gesellschaft ein Umsatzniveau von rund  einer  Milliarde  Euro
      (Vorjahr: 1,183 Mrd.  Euro).  Diese  Planung  basiert  wesentlich  auf  der
      weitgehenden Realisierung des fest finanzierten  Auftragsbestands  von  423
      Mio.  Euro,  dem  vertraglich    gesicherten    Servicegeschäft    und    einer
      geringfügigen Anarbeitung neuer  Aufträge  aus  dem  Abschlussquartal.  Zum
      Bilanzstichtag verfügte Nordex über weitere rund 1,9 Mrd. Euro so genannter
      bedingter Aufträge.


      Bezogen auf die Profitabilität hält der Vorstand an seiner  Prognose  fest,
      die  EBIT-Marge auf 4 Prozent zu verbessern (Vorjahr: 3,5%). Dabei soll die
      geringer als  ursprünglich  erwartete  Auslastung  weitgehend  durch  erste
      Effekte des Kostensenkungsprogramms ausgeglichen werden. Für  das  laufende
      Quartal erwartet die Gesellschaft ein deutlich anziehendes Neugeschäft  und
      damit Voraussetzungen für Wachstum im kommenden Jahr. Deshalb zeichnet sich
      schon jetzt ab, dass das laufende vierte Quartal mit Blick auf Umsatz-  und
      Ergebnisbeitrag  - wie in den vergangenen Jahren - auch 2010  das  stärkste
      im Jahresverlauf sein wird.@@end@@

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Rückfragehinweis:
Ansprechpartner für Rückfragen:
      Nordex SE
      Ralf Peters
      Telefon: 040 / 300 30 - 1000, Telefax:  - 1333

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:      DE000A0D6554
WKN:        A0D655
Index:    TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, Technology All Share,
              ÖkoDAX
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Hamburg / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Nordex SE

Das könnte Sie auch interessieren: