PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Indonesia's Rehabilitation and Reconstruction Agency (BRR) mehr verpassen.

19.12.2005 – 22:52

Indonesia's Rehabilitation and Reconstruction Agency (BRR)

Ein Jahr nach dem Tsunami - Zwischenbericht über Indonesien

Djakarta, Indonesien (ots/PRNewswire)

Indonesiens Agentur für
Sanierung und Wiederaufbau (BRR) Aceh-Nias hat einen in
Zusammenarbeit mit der Weltbank, der Asiatischen Entwicklungsbank
(ADB), dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen sowie dem
Internationalen Roten Kreuz bzw. dem Roten Halbmond erstellten
12-monatigen Zwischenbericht über die Anstrengungen zum Wiederaufbau
nach dem Tsunami herausgegeben.
"Der Tsunami hat einen 800 km breiten - der dreifachen Entfernung
zwischen Kuala Lumpur und Singapur entsprechenden - Küstenstreifen in
der Provinz Aceh verwüstet, während die Erdbeben vor und nach dem
Tsunami massive Schäden, besonders auf der Insel Nias, verursacht
haben," sagte Dr. Kuntoro Mangkusubroto, Vorsitzender der BRR. "Die
Bemühungen zum Wiederaufbau laufen nun zunehmend schneller. Obwohl
dies eine Marathonstrecke ist, werden wir so lange nicht in unseren
Bemühungen nachlassen, bis alle Menschen aus den Zelten heraus sind,
in festen Unterkünften leben und wieder zur Arbeit bzw. zur Schule
gehen."
Über 120 internationale NGOs, 430 lokale NGOs, Dutzende
bilateraler und multilateraler Geber sowie viele zentrale und lokale
Regierungsorganisationen haben bereits wirklich grosse Fortschritte
erzielt. Die meisten Kinder gehen wieder zur Schule, die
Gesundheitszentren haben zum grössten Teil wieder geöffnet, ca. 2/3
der Bauern bearbeiten wieder ihr Land und 3/4 der verloren gegangenen
Fischerboote wurden ersetzt bzw. werden neu gebaut. Im Wohnungsbau
werden nunmehr pro Monat 5.000 Hausbauten begonnen. Bis heute wurden
mehr als 16.000 Häuser gebaut und weitere 16.000 befinden sich im
Bau.
Ein Jahr nach dem Tsunami wurden 4,4 Milliarden US$ für mehr als
tausend Projekte zur Verfügung gestellt. Aktuell wurden 775 Millionen
US$ aus diesen Mitteln ausgegeben, von denen der grösste Anteil von
NGOs und aus Geberländern stammt. Die monatlichen Auszahlungen haben
sich bis Ende 2005 auf ca. 150 Millionen US$ erhöht und werden
wahrscheinlich auf monatlich 200 Millionen US$ im gesamten Jahr 2006
ansteigen. Es wird erwartet, dass die indonesische Regierung, Geber
sowie Nichtregierungsorganisationen bis 2009 letztlich zwischen 8 und
10 Milliarden US$ für einen besseren Aufbau von Aceh und Nias als je
zuvor ausgeben werden.
Die grösste Hoffnung für eine dauerhafte Erholung schöpft sich aus
der Unterzeichnung eines Friedensvertrags zwischen der Regierung von
Indonesien und der Bewegung Freies Aceh (GAM) am 15. August 2005 in
Helsinki, der 30 Jahre währende Kämpfe beendet.
Der Bericht zeigt drei Hauptprobleme auf, die den Wiederaufbau
gebremst haben: die Komplexität der Aufgabe, die Koordination
zwischen den Gebern sowie eine Abnahme des Gespürs für die
Dringlichkeit unter einigen Agenturen und Organisationen.
Der ungekürzte Bericht sowie Informationen über das Pressezentrum
von Banda Aceh ist online unter der Internet-Adresse
http://www.e-aceh-nias.org/commemorate/press.php verfügbar.
Website: http://www.e-aceh-nias.org/commemorate/press.php

Pressekontakt:

Puteri Watson von der BRR Presseabteilung, Tel. +62-815-831-6339 oder
eMail: puteri@brr.go.id