PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von bonus.ch S.A. mehr verpassen.

26.05.2008 – 08:20

bonus.ch S.A.

Eidg. Abstimmung vom 1. Juni: Gesundheit - Umfrage bonus.ch

Lausanne (ots)

Im Vorfeld der Abstimmung vom 1. Juni über den
Verfassungsartikel "Für Qualität und Wirtschaftlichkeit in der
Krankenversicherung" hat die Website bonus.ch bei über 300
Online-Besuchern eine Umfrage* über einige sensible Punkte der
Abstimmung durchgeführt.
Die Resultate dieser Umfrage stellen folgende Punkte heraus:
Frage Nr. 1: "Die Kassen sind verpflichtet, mit allen Ärzten zu
kontrahieren. Würde diese Verpflichtung wegfallen, könnten die
Gesundheitskosten gesenkt werden. Sind Sie für die Aufhebung der
freien Arztwahl?"
83 % der befragten Personen lehnen die Aufhebung der freien
Arztwahl ab.
Frage Nr. 2: "Heute werden die Spitalkosten zwischen Kantonen und
Kassen aufgeteilt. Der Gesetzesartikel sieht vor, dass die Kassen
ausschliesslich Zahler werden. Die Kantone würden ihre Beiträge
direkt an die Versicherer überweisen. Sind Sie für diesen Vorschlag?"
76 % der befragten Personen wollen nicht, dass die Versicherer
die einzigen Direktzahler werden.
Frage Nr. 3: "Sind Sie der Meinung, dass gewisse Leistungen der
Krankenpflege zu Hause oder im Pflegeheim vom Leistungskatalog der
Grundversicherung gestrichen werden müssten?"
89 % der befragten Personen wünschen keine Reduktion des
Leistungskatalogs.
Die bei unseren früheren Umfragen** sichtbar gewordenen Tendenzen
haben sich bestätigt
Freie Arztwahl
Das Interesse der Versicherungsnehmer für die alternativen
Versicherungsmodelle ist trotz starker Zunahme immer noch mässig. Die
grosse Mehrheit der Schweizer zieht die sakrosankte Freiheit der
Arztwahl weiterhin vor.
Reduktion des Leistungskatalogs
Das hohe Interesse der Versicherten an den Zusatzversicherungen
beweist, dass die meisten von ihnen eine weiter gehende Abdeckung
wünschen, als die von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung
vorgeschlagene (OKP / gesetzliches Minimum)
Diese Feststellung zeigt auch, dass die Mehrheit der Stimmbürger
angesichts der möglichen künftigen Leistungsreduktionen bei der
Grundversicherung zurückhaltend ist.
* Die Umfrage basiert auf den Daten, die auf der Website
  www.bonus.ch (April-Mai 2008) gesammelt wurden:
  http://www.bonus.ch/?utm_source=PP260508DE
** Unsere früheren Umfragen:
   http://www.bonus.ch/Medienmitteilungen/Formular-Kontakt.aspx

Kontakt:

bonus.ch S.A.
Robert Barbey
Ch. de Rovéréaz 5
1012 Lausanne
Tel.: +41/21/312'55'91
E-Mail: barbey@bonus.ch