Schweizerische Bibliothek für Blinde

Seltene Lesung von Federica de Cesco in der Blindenbibliothek

Seltene Lesung von Federica de Cesco in der Blindenbibliothek
Federica de Cesco bei ihrer Lesung in der Schweizer Blindenbibliothek. Die meistgelesene zeitgenössische Jugendbuchautorin der Schweiz hat bisher über 80 Bücher geschrieben. Federica de Cesco ist eine schreibende Legende - die Suchmaschine Google findet 100'000 Einträge über sie. Weiterer Text über ots.... mehr

    - Hinweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100008137 -
                      
    Zürich (ots) - Die Schriftstellerin Federica de Cesco hat am
Samstag vor 500 Kindern und Erwachsenen aus ihrem neuen Buch gelesen.
Die Lesung fand in der Blindenbibliothek SBS in Zürich statt, welche
die Bücher der Autorin auch in Blindenschrift überträgt. Die
meistgelesene zeitgenössische Jugendbuchautorin der Schweiz hat
bisher über 80 Bücher geschrieben.

    Federica de Cesco wurde bei Venedig geboren. Der Zweite Weltkrieg brachte es mit sich, dass sie mehrsprachig in verschiedenen Ländern der Welt aufwuchs - in Italien, Äthiopien, Deutschland, Belgien, Frankreich und Spanien.

    Bereits mit fünfzehn Jahren schrieb Federica de Cesco ihr erstes Jugendbuch, "Der rote Seidenschal" wurde auf Anhieb ein grosser Erfolg. Sie schrieb zuerst in französischer, seit 1985 in deutscher Sprache über fremde Kulturen und aussergewöhnliche Frauen. Nach den Jugendbüchern wurden ab 1994 auch ihre Romane für erwachsene Leser zu Bestsellern.

    1962 zog sie in die Schweiz, seit 1971 ist sie mit einem japanischen Fotografen verheiratet und lebt in der Romandie. Federica de Cesco ist eine schreibende Legende - die Suchmaschine Google findet 100'000 Einträge über sie.

    Nach der Lesung präsentierte Charles Clerc als Botschafter der Blindenbibliothek eine aussergewöhnliche Broschüre über den Erfinder der Blindenschrift: Das Porträt von Louis Braille wurde auch für Blinde "sichtbar" als Relief auf das Titelbild geprägt. Diese Broschüre kann zusammen mit einem Blindenschrift-Alphabet bei der Blindenbibliothek bestellt werden: public@sbszh.ch oder Telefon 043/333'32'32.

    In der Schweiz leben 13'500 blinde und 100'000 sehbehinderte Menschen. Durchschnittlich 21 Titel liest ein Nutzer der SBS pro Jahr, einige Nutzer haben in dieser Zeit aber über 100 Titel gelesen. Insgesamt hat die Schweizer Blindenbibliothek im vergangenen Jahr 108'000 Titel kostenlos an blinde und sehbehinderte Nutzer ausgeliehen.

ots Originaltext: SBS
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Schweizerische Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte SBS
Jürg Vollmer, Leiter Kommunikation
Tel.: +41/77/408'50'11
E-Mail: juerg.vollmerbluewin.ch



Weitere Meldungen: Schweizerische Bibliothek für Blinde

Das könnte Sie auch interessieren: