PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von auto-i-dat ag mehr verpassen.

22.12.2009 – 08:15

auto-i-dat ag

auto i: Personenwagen-Halterwechselstatistik - 2009 war ein gutes Occasionenjahr

Ein Dokument

    Zürich (ots)

    - Hinweis: Ein Diagramm der Halterwechselstatistik kann kostenlos
        im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/pm/100008097    
        heruntergeladen werden -

    Die Erholung der Schweizer Automobilwirtschaft schreitet zügiger voran als das die Analysten prognostiziert haben. Unmittelbar nach den gemeldeten 5,6 Prozent mehr Immatrikulationen neuer Personenwagen im November 2009 hat auto i, der Schweizer Partner für Fahrzeugdaten, aufgrund ihm zur Verfügung stehender aktueller Daten die Personenwagen-Halterwechsel für das Gesamtjahr 2009 hochgerechnet und ein Plus von 11,39 Prozent auf 658'917 (2008 591'543, 2007 574'087) Einheiten registriert.

    Die rasant zunehmende Occasionen-Nachfrage im Lauf dieses Jahres in der Schweiz wird beim Betrachten der Quartalszahlen deutlich: 142'808 (2008 140'657, 2007 141'039) Einheiten waren es im ersten Quartal dieses Jahres, 169'237 (2008 136'897, 2007 142'692) im zweiten, 169'426 (2008 167'433, 2007 143'893) im dritten und 177'446 (2008 146'556, 2007 146'463) im vierten Quartal. «Dabei war die Nachfrage über alle Marken gesehen aussergewöhnlich hoch», freut sich Statistikchef René Mitteregger von der Auto-i-DAT AG in Zürich.

    Mitteregger, der schon bei der Präsentation der PW-Halbjahres- Halterwechselstatistik im Juli von einem «deutlichen Indiz der Markterholung» und dem «klar nach oben zeigenden Trend» sprach, hat auch die Halbjahresübersicht analysiert bzw. die verbleibenden Dezember-Resttage hochgerechnet. 312'045 (2008 277'554, 2007 283'731) bzw. 12,43 Prozent mehr PW-Halterwechsel wurden im ersten Semester dieses Jahres registriert, 346'872 (2008 313'989, 2007 290'356) bzw. 10,47 Prozent mehr Personenwagen wechselten im zweiten Halbjahr den Halter.

    Bei der Betrachtung der monatlichen Registrierungen fallen die Monate Juli (61'206) und Oktober (61'945) als besonders starke PW- Halterwechsel-Perioden auf. Selbst im November und Dezember wurden deutlich mehr Verkäufe als in anderen Jahren wahrgenommen. «Ein früher Wintereinbruch kann dabei schon zu Verschiebungen führen», weiss René Mitteregger. Der Occasionenexperte ist aber aufgrund der positiven Zahlen und Rückmeldungen des Handels an den Schweizer Marktleader von Gebrauchtwagen-Wertermittlungen überzeugt, dass die Talsohle im Occasionengeschäft durchschritten ist und eine deutliche Belebung des Marktes mit allerdings auch anziehenden Preisen in Sicht ist.

    Die 1990 gegründete Auto-i-DAT AG beliefert die Schweizer Auto- und Motorradbranche, TV, Radio, Print- und Internetmedien sowie private Nutzer mit Fahrzeugdaten, EDV-Programmen und Statistiken. Die Auto-i- DAT AG unterhält durch die Kooperation mit der 1931 gegründeten DAT die grösste Fahrzeugdatenbank, die am Firmensitz Zürich mit technischen Daten und Neupreisen für den Schweizer Markt laufend aktualisiert wird. Als führender Anbieter bietet «auto i» der gesamten Auto- und Motobranche professionelle Wertermittlung für gebrauchte Autos und Motorräder sowie die bekannte «SilverDAT»- Schadenkalkulation rund um das Schadenmanagement.

ots Originaltext: Auto-i-DAT AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Bernadette Langenick und René Mitteregger
Auto-i-DAT AG
Widmerstrasse 73h
8038 Zürich
Tel.:        +41/44/497'40'40
Internet: http://www.auto-i-dat.ch

    Zürich

    - Hinweis: Ein Diagramm der Halterwechselstatistik kann kostenlos
        im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/pm/100008097    
        heruntergeladen werden -

    Die Erholung der Schweizer Automobilwirtschaft schreitet zügiger voran als das die Analysten prognostiziert haben. Unmittelbar nach den gemeldeten 5,6 Prozent mehr Immatrikulationen neuer Personenwagen im November 2009 hat auto i, der Schweizer Partner für Fahrzeugdaten, aufgrund ihm zur Verfügung stehender aktueller Daten die Personenwagen-Halterwechsel für das Gesamtjahr 2009 hochgerechnet und ein Plus von 11,39 Prozent auf 658'917 (2008 591'543, 2007 574'087) Einheiten registriert.

    Die rasant zunehmende Occasionen-Nachfrage im Lauf dieses Jahres in der Schweiz wird beim Betrachten der Quartalszahlen deutlich: 142'808 (2008 140'657, 2007 141'039) Einheiten waren es im ersten Quartal dieses Jahres, 169'237 (2008 136'897, 2007 142'692) im zweiten, 169'426 (2008 167'433, 2007 143'893) im dritten und 177'446 (2008 146'556, 2007 146'463) im vierten Quartal. «Dabei war die Nachfrage über alle Marken gesehen aussergewöhnlich hoch», freut sich Statistikchef René Mitteregger von der Auto-i-DAT AG in Zürich.

    Mitteregger, der schon bei der Präsentation der PW-Halbjahres- Halterwechselstatistik im Juli von einem «deutlichen Indiz der Markterholung» und dem «klar nach oben zeigenden Trend» sprach, hat auch die Halbjahresübersicht analysiert bzw. die verbleibenden Dezember-Resttage hochgerechnet. 312'045 (2008 277'554, 2007 283'731) bzw. 12,43 Prozent mehr PW-Halterwechsel wurden im ersten Semester dieses Jahres registriert, 346'872 (2008 313'989, 2007 290'356) bzw. 10,47 Prozent mehr Personenwagen wechselten im zweiten Halbjahr den Halter.

    Bei der Betrachtung der monatlichen Registrierungen fallen die Monate Juli (61'206) und Oktober (61'945) als besonders starke PW- Halterwechsel-Perioden auf. Selbst im November und Dezember wurden deutlich mehr Verkäufe als in anderen Jahren wahrgenommen. «Ein früher Wintereinbruch kann dabei schon zu Verschiebungen führen», weiss René Mitteregger. Der Occasionenexperte ist aber aufgrund der positiven Zahlen und Rückmeldungen des Handels an den Schweizer Marktleader von Gebrauchtwagen-Wertermittlungen überzeugt, dass die Talsohle im Occasionengeschäft durchschritten ist und eine deutliche Belebung des Marktes mit allerdings auch anziehenden Preisen in Sicht ist.

    Die 1990 gegründete Auto-i-DAT AG beliefert die Schweizer Auto- und Motorradbranche, TV, Radio, Print- und Internetmedien sowie private Nutzer mit Fahrzeugdaten, EDV-Programmen und Statistiken. Die Auto-i- DAT AG unterhält durch die Kooperation mit der 1931 gegründeten DAT die grösste Fahrzeugdatenbank, die am Firmensitz Zürich mit technischen Daten und Neupreisen für den Schweizer Markt laufend aktualisiert wird. Als führender Anbieter bietet «auto i» der gesamten Auto- und Motobranche professionelle Wertermittlung für gebrauchte Autos und Motorräder sowie die bekannte «SilverDAT»- Schadenkalkulation rund um das Schadenmanagement.

ots Originaltext: Auto-i-DAT AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Bernadette Langenick und René Mitteregger
Auto-i-DAT AG
Widmerstrasse 73h
8038 Zürich
Tel.:        +41/44/497'40'40
Internet: http://www.auto-i-dat.ch