PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Archus Orthopedics, Inc. mehr verpassen.

18.01.2006 – 14:18

Archus Orthopedics, Inc.

Archus Orthopedics Inc. schliesst 4. Finanzierungsrunde mit 35 Mio. USD ab

Redmond, Washington (ots/PRNewswire)

Archus Orthopedics Inc. gab
heute bekannt, die 4. Finanzierungsrunde mit einem Ertrag von
insgesamt 35 Mio. USD abgeschlossen zu haben. Johnson & Johnson
Development Corporation ("JJDC") haben gemeinsam mit DePuy das
grösste Volumen zu dieser Finanzierung beigetragen. Zu den weiteren
Teilnehmern gehören MPM Capital, InterWest Partners und Polaris
Venture Partners, die alle bereits in das Unternehmen investiert
hatten. Einzelheiten wurden zwar nicht bekannt gegeben, doch bildet
die Investition von JJDC die Grundlage für eine künftige
Zusammenarbeit zwischen Archus und DePuy Spine.
Archus führt z.Z. in den USA klinische Untersuchungen zum "Total
Facet Arthroplasty System(TM)" des Unternehmens durch. Das TFAS(TM)
ist ein neues, patentiertes Wirbelsäulenimplantat, das zur Behandlung
der Spinalstenose entwickelt wurde, einer Erkrankung, bei der
degenerative Veränderungen in den Facettengelenken zur Kompression
der Spinalnerven und dadurch zu neurologischen Symptomen in den
Beinen führen. Gewöhnlich werden Patienten mit Spinalstenose einer
dekompressiven Laminektomie unterzogen, die häufig mit einer
Wirbelfusion einhergeht. Beim TFAS(TM)-System werden die
degenerativen Facettengelenke durch ein prothetisches Gelenkimplantat
ersetzt, das die Stabilität und die normale Bewegung der Wirbelsäule
wiederherstellt und eine Fusion überflüssig macht. Archus ist z.Z.
das einzige Unternehmen, dass von der FDA die Genehmigung bekam, in
den Vereinigten Staaten klinische Untersuchungen mit einem
Facettengelenkersatz durchzuführen.
"Als auf dem Gebiet der Facettengelenkplastik führendem
Unternehmen, ist es für Archus ganz selbstverständlich mit DePuy
Spine, dem auf dem Gebiet der Bandscheibenplastik führendem
Unternehmen, zusammenzuarbeiten", sagte Jim Fitzsimmons, Vorsitzender
und Chief Executive Officer, in Bezug auf die Investition von JJDC
und die geplante Zusammenarbeit. "Wir sind hocherfreut, JJDC als
Investor gewonnen zu haben und freuen uns, gemeinsam mit DePuy Spine
von den ungeheuren, sich auftuenden synergetischen Möglichkeiten
profitieren zu können".
Das Wirbelsäulengelenk besteht aus einer, als Stossdämpfer
wirkenden Scheibe zwischen jedem Wirbel sowie zwei hinteren
Facettengelenken, die für Stabilität sorgen und die Bewegung zwischen
den Segmenten koordinieren. In der Vergangenheit wurden Patienten mit
bedeutenden, degenerativen Bandscheiben- oder
Facettengelenks-Erkrankungen einer chirurgischen Behandlung
unterzogen, die häufig die Fusion zweier Wirbelkörper mit sich
brachte. Diese Fusion verändert die normale Biomechanik der
Wirbelsäule, was zu neuen Problemen in den angrenzenden
Wirbelknochensegmenten führen kann und häufig erneute Operationen
erforderlich macht.
DePuy Spine vermarktet z.Z. die einzige in den Vereinigten Staaten
zugelassene künstliche Lendenwirbel-Bandscheibe. Darüber hinaus
entwickelt Archus auch Facettengelenk-Ersatztechnologien, die
harmonisch mit künstlichem Bandscheibenersatz einzusetzen sind. Man
hofft, dass die beiden Technologien gemeinsam eine vollständige
Rekonstruktion degenerativer Wirbelsäulensegmente ermöglichen werden,
so wie dies heute beim vollständigen Hüft- oder Kniegelenksersatz
möglich ist.
"Vor vierzig Jahren wurden degenerierte Hüftgelenke fusioniert",
bemerkte Fitzsimmons. "Und wir erleben heute bei der
Wirbelsäulenbehandlung ganz eindeutig einen Paradigmenwechsel; weg
von der Fusion und hin zur Bewegungswiederherstellung und zum
Gelenkersatz. Deshalb ist der Wirbelsäulen-Markt auch das am
schnellsten wachsende Segment der Orthopädie", fügte er hinzu.
Informationen zu Archus Orthopedics
Archus Orthopedics ist ein im Juli 2001 gegründetes
Privatunternehmen, das sich mit der Entwicklung einer Reihe
rekonstruktiver Implantate zur Behandlung verschiedener, durch
degenerative Veränderungen der Facettengelenke verursachter
Wirbelsäulenerkrankungen beschäftigt. Archus wurde von MPM Capital,
InterWest Partners und Polaris Venture Partners über Risikokapital
finanziert.
Website: http://www.archususa.com

Pressekontakt:

Jim Fitzsimmons, Vorsitzender und Chief Executive Officer von Archus
Orthopedics, Inc., Tel. +1-425-284-3650, oder E-Mail:
jfitzsimmons@archususa.com

Weitere Storys: Archus Orthopedics, Inc.
Weitere Storys: Archus Orthopedics, Inc.