Conforama

Conforama in der Schweiz auf Erfolgskurs

    Ecublens (ots) - Das Einrichtungshaus Conforama steigerte 2007 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 7.6 % auf 433.5 Mio. Franken und ist stärker als der Markt gewachsen (Markt für Wohneinrichtung, Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik, Ende Dezember 2007: + 6 %; Quelle: Bundesamt für Statistik). Damit positioniert sich der französischstämmige Einzelhändler für Wohneinrichtung an dritter Stelle hinter IKEA und Möbel Pfister. Dieses starke Wachstum ist einerseits auf die immer erfolgreichere Discounter-Strategie und andererseits auf die 2006 neu eröffneten Filialen in Bern und Villeneuve zurückzuführen. Besonders zugelegt hat Conforama beim Verkauf von Matratzen (50'000 Stück, 12% mehr als 2006) und Lampen (330'000 Stück, eine Zunahme von 10% gegenüber 2006).

    Conforama ist nicht nur im Bereich Wohneinrichtung auf Erfolgskurs, sondern auch in der Sparte Unterhaltungselektronik. Ende Dezember 2007 registrierte Conforama darin eine Zunahme von 10.5 % während der Markt nur um 5.3 % gewachsen ist. Letztes Jahr wurde bereits jeder zehnte Fernseher in der Schweiz bei Conforama gekauft.

    Bernard Levet, Direktor von Conforama Schweiz, ist mit dem Jahresergebnis zufrieden: "Wir sind im Bereich der Wohneinrichtung zu einem wichtigen Akteur geworden, der nicht mehr übersehen werden kann. Unser Erfolg beruht auf unserer fortwährenden Discounter-Strategie, den verstärkten Werbemassnahmen, der sofortigen Verfügbarkeit unserer Produkte und einem Angebot, das alle Bedürfnisse bei der Einrichtung eines Haushalts abdeckt."

    Conforama ist seit über 30 Jahren in der Schweiz präsent und weltweit die Nummer 2 im Wohneinrichtungsbereich. Seit 2003 investierte Conforama Schweiz mehrere Millionen Franken in die Modernisierung des Unternehmens. Dazu gehören nicht nur die Erneuerung der Standorte, sondern auch der grafische Auftritt, das Produktsortiment und die logistischen Abläufe. Die letzten drei Jahre markierten für Conforama Schweiz eine Beschleunigung ihrer Entwicklung. So eröffnete das Unternehmen seit 2005 vier neue Standorte in der Schweiz. Die Eröffnung von drei weiteren Filialen ist bereits in Planung.

    "2008 machen wir einen wichtigen Schritt," meint Bernard Levet "denn im Sommer lancieren wir zusammen mit GE Money Bank eine neue Kreditkarte. Das starke Bonusprogramm und die flexiblen Zahlungsmöglichkeiten der neuen Karte werden für den Kunden sehr attraktiv sein."

    Das Angebot von Conforama reicht von Möbeln und Bettwaren, über Haushaltsgeräte und Unter¬haltungselektronik bis hin zu Dekorationsartikeln. Dabei hat sich Conforama ganz dem Motto verpflichtet, "es so vielen Menschen wie möglich zu erlauben, sich ihr Zuhause ganz nach ihrem eigenen Geschmack einzurichten, und zwar zu günstigsten Preisen". Deshalb bietet Conforama bewusst eine sehr breite Auswahl an Möbelstilen an.

    Ausserdem garantiert Conforama die tiefsten Preise der Schweiz. Sollte ein Kunde trotzdem einmal in einem Umkreis von 30 Kilometern denselben Artikel zu einem günstigeren Preis finden, wird ihm Conforama die Preisdifferenz zurückerstatten. Die unmittelbare Verfügbarkeit der Produkte ist ein weiterer grosser Vorteil für die Kunden: Über 90% der Artikel können sofort mitgenommen werden. Im Weiteren bietet Conforama eine Anzahl diverser Dienstleistungen wie den Hauslieferdienst, den Kauf auf Kredit oder die Garantieverlängerung.

    Conforama Schweiz umfasst 13 Geschäfte in der Schweiz mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 61'000 m2. Das Unternehmen beschäftigt 699 Personen und hat 2007 einen Umsatz von CHF 433.5 Millionen erwirtschaftet. Für weitere Informationen: www.conforama.ch

    Conforama (ein Tochterunternehmen der PPR Gruppe) ist weltweit die Nummer 2 und in Frankreich die Nummer 1 im Wohneinrichtungsbereich. Conforama zählt heute insgesamt 247 Verkaufsgeschäfte, wovon 178 im französischen Mutterland und 10 in den so genannten DOM-TOM (départements et territoires d'outre-mer / Überseedepartmente) liegen. Ausserhalb Frankreichs verfügt Conforama in sieben Ländern über 59 Geschäfte: in Spanien, in der Schweiz, in Portugal, in Polen, in Luxemburg, in Italien und in Kroatien. 45 dieser Geschäfte werden unter dem Markendach Conforama, 14 unter jenem von Emmezeta geführt. Conforama erwirtschaftete 2007 mit 15'000 Mitarbeitenden einen Umsatz von 3.31 Milliarden Euro. Für weitere Informationen: www.canalconfo.com

    PPR ist mit 78'000 Mitarbeitenden weltweit in 75 Ländern im Vertrieb und im Luxusmarkt tätig. Mit seinen Firmen Redcats, Fnac, Conforama  und CFAO sowie seinen Luxusmarken der Gucci Group (Gucci, Bottega Veneta, Yves Saint Laurent, YSL Beauté, Balenciaga, Boucheron, Sergio Rossi, Alexander McQueen und Stella McCartney) erwirtschaftete PPR im Jahr 2007 einen Umsatz von 19.8 Milliarden Euro. Seit 2007 ist PPR Mehrheitsaktionär von Puma. PPR ist kotiert an der Euronext Paris (FR 0000121485, PRTP.PA, PPFP). Für weitere Informationen: www.ppr.com

ots Originaltext: Conforama
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Kommunikationsstelle Conforama Schweiz
Marc Mouci
Peter Bütikofer & Company AG
Tel.:    +41/44/447'12'42
E-Mail: mmouci@buetikofer.ch

Leiter Marketing Conforama Schweiz
Laurent Dubois
Tel.:    +41/21/703'50'42
E-Mail: laurent.dubois@conforama.ch



Weitere Meldungen: Conforama

Das könnte Sie auch interessieren: