Rheinbraun Brennstoff GmbH

USA: Saubere Luft durch Activated Lignite HOK aus Deutschland

    Köln (ots) - Aktivkoks (Activated Lignite HOK) aus Deutschland soll mit dazu beitragen, die Schadstoffbelastung der Luft in den USA zu senken. Neben Schwefeldioxid und Stickoxiden stellt Quecksilber dort eine besondere Herausforderung dar. Untersuchungen haben gezeigt, dass der aus deutscher Braunkohle gewonnene Herdofenkoks (HOK) eine hohe Wirksamkeit bei der Abscheidung von Quecksilber aufweist. Das teilte jetzt die Rheinbraun Brennstoff GmbH mit Sitz in Köln mit.

    Bereits im vergangenen Jahr wurde zwischen der deutschen Rheinbraun Brennstoff GmbH (RBB) und der amerikanischen Babcock Power Environmental Inc. eine Vertriebskooperation unterzeichnet, der den Einsatz von HOK als preiswerte Alternative zu der in den USA verfügbaren Aktivkohle vorantreiben soll.

    "Neben dem Einsatz zur Abgasreinigung in Müllverbrennungsanlagen sehen wir ein hohes Absatzpotenzial zur Emissionsminderung im Kraftwerksbereich", so Dipl.-Ing. Jürgen Wirling, Leiter Abgas- und Wasserreinigung bei RBB. "Allein von den mit fossilen Brennstoffen betriebenen US-Kraftwerken werden derzeit jährlich rund 43 Tonnen Quecksilber in die Atmosphäre abgegeben. Wegen der toxischen Wirkung des Schwermetalls hat die amerikanische Umweltbehörde EPA inzwischen Maßnahmen zur Abgasreinigung gefordert und wird hierzu eine verbindliche Regelungen vorgeben."

    Preiswertes und wirksames Adsorptionsmittel gegen     Schadstoff-Emissionen

    HOK wird auf Basis von Braunkohle hergestellt und als Adsorptions- und Filtermittel in der Abgas- und Abwasserreinigung eingesetzt. Mit einer jährlichen Produktionskapazität von 200.000 Tonnen ist die RWE Power AG der weltweit größte Produzent von Aktivkoks. Das in langjähriger Erfahrung optimierte Produktionsverfahren stellt die Herstellung eines preiswerten Massenproduktes auf einem hohen und konstanten Qualitätsniveau sicher und bietet Aktivkoks in verschiedenen Körnungsgraden für unterschiedlichste Einsatzgebiete. Weltweit haben sich rund 500 Betreiber für den Einsatz von Aktivkoks im Umweltbereich entschieden.

    Neben Europa, Japan und Südkorea, wo RBB bereits durch Vertriebspartner vertreten ist, erfolgt mit der Präsenz auf dem wichtigen nordamerikanischen Markt ein weiterer, wesentlicher Schritt zur internationalen Vermarktung von HOK als preiswertes Adsorptionsmaterial im Umweltbereich.


ots Originaltext: Rheinbraun Brennstoff GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

Dr. Volker Schulz, Palanterstraße 36, 50937 Köln,
Tel.: 02 21- 42 58 12,
E-Mail: v.schulz@dr-schulz-bc.de



Weitere Meldungen: Rheinbraun Brennstoff GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: