Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von AUNS - Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz

13.06.2019 – 12:28

AUNS - Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz

AUNS prüft Unterstützung der Konzernverantwortungs-Initiative

Bern (ots)

Falls das Parlament dem indirekten Gegenvorschlag nicht zustimmt, prüft die AUNS die Unterstützung zur Konzernverantwortungs-Initiative. Die mächtige Konzernlobby der multinationalen Grosskonzerne, die Milliarden und Billionen einnehmen und vorwiegend am eigenen Profit interessiert sind, wollen die Schweiz in die EU zwängen und ihr ein Rahmenabkommen aufzwingen. An vorderster Front übt diese Konzernlobby Druck auf den Bundesrat und die Politik aus, um möglichst schnell alle Schweizer Eigenheiten und Besonderheiten der EU zu opfern, bequem Billigarbeitskräfte einsetzen und maximal profitorientiert agieren zu können.

Anlässlich den heutigen Beratungen im Nationalrat fordert die AUNS deshalb alle EU-kritischen Parlamentarier auf, sich solange für die Konzernverantwortungs-Initiative auszusprechen, bis sich die Economiesuisse und ihre Verbündeten wieder für die Interessen der Volkswirtschaft Schweiz und für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes aussprechen und das Rahmenabkommen ablehnen!

Die AUNS spielt nicht länger den Steigbügelhalter und Bückling für genau diese Kreise, welche unser Land mit allen Mitteln ausverkaufen, ausnehmen und unsere Demokratie begraben wollen.

Wie käuflich sind die Politiker? Stehen sie den Konzernen zu nahe, über die sie heute entscheiden und für die sie morgen vielleicht schon arbeiten? Gehören sie zu einer schamlosen Elite, die sich nur selbst bereichert?

Wir verlangen von der Politik ein Einstehen für die Schweiz - ohne Wenn und Aber! Konzerne sollen für ihre skrupellosen Machenschaften gerade stehen. Die Schweiz in die EU treiben und ihr ein Rahmenabkommen aufzwingen ist die grösste Skrupellosigkeit! Solange die internationalen Konzerne die EU-Unterwerfung propagieren, unterstützt die AUNS diese Initiative. Der Gegenvorschlag - von SVP Nationalrat und Prof. Dr. iur. Hans Ueli Vogt ausgearbeitet - ist aus Sicht der AUNS zwingend anzunehmen.

Kontakt:

Lukas Reimann, Präsident, Tel. 031 356 27 27
Werner Gartenmann, Geschäftsführer, Tel. 031 356 27 27